Solltet ihr dieser Tage zufällig mit dem Auto auf Kanadas Straßen unterwegs sein, könnte euch dieser kleine, lustige Anhalter am Wegesrand auffallen. Er sieht zunächst vielleicht ein bisschen merkwürdig aus, mit seinem Blecheimer als Körper, den blauen  Schwimmnudel-Armen und -Beinen und dem Kuchenhauben-Kopf aus Plastik.  Dabei ist er der liebste Mitfahrer, den ihr euch vorstellen könnt! Das Gesicht auf den LED-Panels unter der Haube blickt stets freundlich und er kann sich dank Spracherkennungssoftware sogar mit euch unterhalten. Und falls ihr das nicht möchtet, könnt ihr ihm das auch einfach sagen und er bleibt still. Außerdem ist bei HitchBOT zu 100% garantiert, dass er kein psychopathischer Axtmörder ist – kann man das von einem menschlichen Anhalter auch immer so behaupten? ;)

HitchBOT sitzt an den Straßen Kanadas auf dem Weg von der Ost- zur Westküste, das ist ca. 6000 km weit. Er hat den Daumen ausgestreckt und möchte gerne bei euch mitfahren. Zwar müsst ihr ihn dafür erstmal in das Auto tragen und gegebenenfalls noch den Akku am Zigarettenanzünder aufladen, doch die Fahrt wird dafür ganz bestimmt spaßig!

hitchbot
www.hitchbot.me

 

Können Roboter den Menschen trauen?

Der kleine Anhalter ist ein soziales Robotikexperiment. Er möchte von euch wissen: „Können Roboter den Menschen trauen?“. Dafür verlässt er sich seit dem 27. Juli 2014 voll und ganz auf die Hilfsbereitschaft seiner Mitmenschen. Konzipiert und gebaut wurde HitchBOT von der deutschen Robotikforscherin Frauke Zeller von der Ryerson University zusammen mit Dr. David Smith von der MacMaster University und ihrem Team in Toronto.

Neben seinem charmanten Wesen ist der Kleine zusätzlich mit schlauen Features ausgestattet wie einem Tablet mit Mikrofon und Kamera und einem GPS-Sender. So können alle genau erfahren, wo sich HitchBOT gerade befindet. Auf seiner Internetseite hitchbot.me ist neben vielen anderen interessanten Fakten auch eine interaktive Karte zu sehen, die den Aufenthaltsort live anzeigt. Zusätzlich ist der Kleine auch noch bei Facebook, Instagram und bei Twitter allein mit über 8000 Followern vertreten. Dort gibt es viele lustige Fotos und live-Tweets.
Gerade befindet sich HitchBOT in Toronto, ist also schon fast 2000 km weit gekommen. Nicht schlecht!

Schaut euch hier das Video zu dem kleinen Weltenbummler an, der so gerne die Bekanntschaft von Menschen machen möchte: