Die 12 Finalisten des Praktikums deines Lebens stehen bereits fest. Mehr als 5000 Bewerbungen waren eingegangen, 100 heiße Anwärter durften sich dann beim großen Casting persönlich beweisen. Wer jetzt noch dabei ist, kann sich ernsthafte Hoffnungen auf den coolsten Praktikumsplatz der Welt machen.

Schon in wenigen Wochen geht es für den Kandidaten dann raus in die weite Welt. Andere Länder sehen, Hotels und Urlaubsziele testen und für unsere Leser herausfinden, welche Geheimtipps sich an den Urlaubsorten wirklich lohnen – das ist die Aufgabe des neuen reiselustigen Praktikanten. In den kommenden Tagen stelle ich euch die 12 Bewerber einmal genauer vor. Michaela und Stefanie kennt ihr bereits, heute ist der erste männliche Bewerber an der Reihe. Bühne frei für Daniel!

banner_praktikum_alt

Praktikum deines Lebens: 7 Fragen an Daniel

Schon am Casting-Wochenende ist Daniel allen ins Auge gefallen. Das lag insbesondere an seinem großen Sack. ;) Was dort drin steckte, wollte er im Vorfeld nicht verraten – erst nach seinem Auftritt vor der Jury hatten auch alle anderen die Chance zu sehen, was sich im Inneren verborgen hatte. Daniel erklärt uns sicherlich noch genaueres.

Erst einmal interessiert uns aber, woher du kommst, Daniel

Aufgewachsen bin ich im idyllischen Mittelfranken in einem Stadtteil von Nürnberg und wohne nun seit rund zwei Jahren in Ingolstadt.

Was genau machst du denn in Ingolstadt?

Wenn ich nicht gerade meiner Passion, dem Reisen, nachgehe ;), absolviere ich meinen Master in „Tourism and Regional Planning- Management and Geography“ an der KU Eichstätt-Ingolstadt. 

Ein echter Tourismusexperte also… Dann hast du dich natürlich auch nicht einfach nur aus Spaß beim Praktikum deines Lebens beworben?!

Ich habe mich für das „Praktikum deines Lebens“ beworben, um meinem Traum, alle Länder der Erde zu bereisen, näher zu kommen und daraus einen Beruf gestalten zu können.

Erzähl uns, wie du die Jury von dir überzeugt hast?

Ich schätze durch meine authentische Art und meiner kreativen Darbietung, mutig und auch ein bisschen verrückt, bei knapp 25 Grad Raumtemperatur, angezogen mit einem Expeditionsanzug meine Präsentation zu beginnen und diese gegen Ende nur noch in Badehose bekleidet zu beenden.

Daniels Kostüm

So sah der Anzug übrigens aus. Kein Wunder, dass du dieses Monstrum in einem riesigen Sack mit dir herumgeschleppt hast. Der Aufwand hat sich ja gelohnt. Was hast du gedacht, als du den Anruf bekamst, dass du im Finale um den Praktikumsplatz deines Lebens bist?

Mein erster Gedanke war: „Darf ich der Martina jetzt vor Freude ins Ohr schreien!?“ Mein zweiter Gedanke war mit Glücksgefühlen überschüttet: „Juhuuu, mein Traum ist zum Greifen nah!“

Versuche mal, in 20 Worten und einen Selfie auszudrücken, warum gerade DU den Praktikumsplatz verdient  hast.

…weil mir für euch kein Hindernis zu hoch ist, ich abenteuerlustig, zuverlässig, belastbar, effizient, zielstrebig, engagiert, geduldig, willensstark, teamfähig bin.

IMG_8497

Dein Selfie sieht sehr nach Urlaub auf Mallorca aus, lieber Daniel. So könnten in Zukunft einige deiner Selbstportäts sein. Wenn du den Praktikumsplatz dann hast, worauf freust du dich am meisten?

Erst einmal ein unglaublich tolles Team näher kennenzulernen und dann bin ich total aufgeschlossen, ich freue mich auf alles was kommt! 

Ich drücke dir die Daumen. Vielen Dank für deine Zeit!