Paris kennt jeder, meinen viele. Doch welche Sehenswürdigkeiten sind ein eigentlich echtes Muss, wenn man beispielsweise nur einen Tag lang Zeit hat, um die berühmte Stadt der Liebe zu erkunden? Ich verrate es euch!

Die Liste an Pariser Sehenswürdigkeiten ist lang, man könnte meinen, sie nimmt eigentlich gar kein Ende. Eiffelturm, Sacré Coeur, Tour Montparnasse, Notre Dame und und und… Paris ist einfach eine Metropolstadt, die kaum reicher sein könnte an beeindruckenden Attraktionen. All diejenigen unter euch, die schon ein paar Mal dort waren, werden sicherlich ihre Favoriten haben. Doch welche Highlights würdet ihr jemandem empfehlen, der nicht viel Zeit mitbringt? Hier kommt meine persönliche Top 5!

Paris Sehenswürdigkeiten

Louvre | Basilika Sacré-Cœur | Katakomben von Paris | Eiffelturm | Schloss Versailles

Louvre – Das größte Museum der Welt

Es ist das drittgrößte und eines der meistbesuchten Museen der Welt, es vereint Geschichte, Kunst und Kultur und sorgt Jahr für Jahr für einen riesen Andrang – die Rede ist natürlich vom berühmten Louvre Museum. Allein der Anblick des Palais du Louvre, in dem sich auch das Museum selbst befindet, ist schlichtweg beeindruckend. Einst als Stadtschloss für die französischen Könige genutzt, ist es heute eine der beliebtesten Touristen Highlights in Paris. Auf einer Fläche von rund 60.000 m² haben Besucher hier die Möglichkeit, jede Menge Exponate aus den verschiedensten Epochen und Ländern zu bewundern, darunter berühmte Skulpturen und Gemälde, wie etwa die Amor Statue oder auch die Mona Lisa von Leonardo da Vinci. Einmal dort, lassen es sich die Besucher nicht nehmen, bereits das erste Highlight am Eingang zu fotografieren – die berühmte Glaspyramide, die wohl zu einem der beliebtesten Fotomotive in ganz Paris zählt.

Louvre shutterstock_151304084

Basilika Sacré-Cœur – Traumhafte Aussicht

Die prächtige Basilika Sacré-Cœur, gelegen im Norden von Paris, befindet sich auf dem Hügel Montmartre, der höchsten natürlichen Erhebung der Stadt. Sie erstrahlt in einem leuchtenden weiß, viele kleine Verzierungen und Details verleihen ihr einen ganz besonderen Ausdruck. Doch viele Besucher kommen nicht nur hierher, um die prächtige Architektur der römisch-katholischen Wallfahrtskirche aus dem 19. Jahrhundert zu bewundern, sondern eben auch, um einen einzigartigen Blick auf Paris zu genießen. Dieser Ort gehört zu einem der beliebtesten Treffpunkte in Paris, besonders zu Sonnenaufgang oder –untergang, mit einem Glas französischen Wein in der einen und dem Partner in der anderen Hand. Hach, wie romantisch Paris doch sein kann!

Basilika shutterstock_293257847

Katakomben von Paris – Eine finstere aber dennoch beeindruckende Attraktion

Während sich die meisten Touristen in Paris am liebsten im Freien aufhalten, um die beeindruckenden Bauwerke zu fotografieren und durch die vielen verwinkelten Gassen zu schlendern, gibt es auch einige, die es vielmehr unter die Erde lockt. Die Rede ist hier von den Katakomben von Paris, die aus einem Netz von Gängen und Höhlen bestehen. Was viele zunächst gar nicht wissen – dieses unterirdische System ist sage und schreibe mehr als 300 Kilometer lang. Sie sind ein sogenanntes Überbleibsel der damaligen unterirdischen Steinbrüche, damals wurde hier Kalkstein abgebaut, der für die Konstruktion neuer Häuser genutzt wurde. Nachdem hier schließlich zahlreiche Straßenzüge samt Gebäude einstürzten und im Laufe des 18. Jahrhunderts immer mehr Friedhöfe schließen mussten, wurden die Katakomben schließlich aus Platznot als Beinhaus genutzt. Nach und nach stapelten sich hier etliche Knochen und Schädel, es entstand eine Art geometrisches Gebilde. Eine finstere Geschichte, die zu einer spannenden Attraktion geführt hat. Heutzutage ist ein kleiner Teil der Katakomben für Besucher zugänglich – doch zieht euch warm an, unter der Erde kann es schon mal etwas kälter werden.

shutterstock_182576072

Eiffelturm – Das Wahrzeichen

Natürlich darf das Pariser Wahrzeichen, ganz egal, wie viel Zeit ihr mitbringt, bei eurer Stadtbesichtigung auf keinen Fall fehlen. Auch, wenn ihr den riesigen Turm vielleicht bereits beim Anflug aus dem Flieger bestaunen konntet – ein Besuch des Eiffelturms ist einfach ein Muss. Mit seinen insgesamt 324 Metern Höhe ist dieses Bauwerk aus dem 19. Jahrhundert schlichtweg beeindruckend und zählt sogar zu den meistbesuchten Wahrzeichen der Welt. Ob ihr nun den Aufstieg wagt oder nicht, das bleibt euch überlassen. Ein Foto vor dem Eiffelturm ist jedoch Pflicht, also packt den Selfiestick ein und los geht’s – say cheese!

mit einem wahrzeichen verheiratet
Foto: iStock/Nikada

Schloss Versailles – Geschichte, Prunk & mehr

Auch, wenn sich dieses berühmte Prachtwerk nicht direkt in Paris befindet, sondern nur im schicken Vorort Versailles, so ist es dennoch ein Muss für jeden Paris Besucher. Je nachdem, an welchem Punkt ihr startet, ist dieses prunkvolle Schloss gerade mal eine halbe bis eine Stunde von Paris entfernt. Einst ein kleines Jagdhaus, wurde es von König Ludwig XIII. und später von seinem Sohn in ein prächtiges Lustschloss umgebaut. Besonders sehenswert ist hier vor allem der berühmte Spiegelsaal, aber auch die prächtige Parkanlage, die das Schloss umgibt. Begebt euch auf eine kleine Zeitreise und taucht ein in das Leben der französischen Könige aus dem 17. und 18. Jahrhundert. Wusstet ihr übrigens, dass Kim Kardashian und Kanye West im prunkvollen Schloss Versailles heiraten wollten, es aber nicht durften? Aber gut, immerhin wurde es ihnen dann gestattet, hier einen Abend vor ihrer Traumhochzeit eine pompöse Party zu feiern. Na, diese Attraktion scheint ja wirklich ziemlich beliebt zu sein, also nichts wie hin!

Royal Residence shutterstock_182821994

Jetzt bin ich aber mal gespannt auf eure Meinung – was sagt ihr zu meiner Top 5? Wie würde eure Favoritenliste aussehen, wenn ihr nur fünf Sehenswürdigkeiten auswählen könntet?

Und wenn ihr euch noch weitere Tipps für euren Trip in die bezaubernde Stadt der Liebe einholen wollt, dann werft doch mal einen Blick in meinem Artikel „Paris Tipps – Entdeckt die Stadt der Liebe„.