Sportfans kennen das: Man freut sich die ganze Woche auf das Spiel und ein Sieg ist an diesem Spieltag quasi Pflicht. Es geht auswärts gegen den Erzfeind, man selbst sitzt auf der heimischen Couch, während das Team die Hunderte von Kilometern hinter sich brachte. Und dann kommt er, der Auswärts-Schreck! Wohin man schaut, ob Abwehr, Aufbauspiel, Offensive – überall steckt der Wurm drin. Die Spieler wirken müde und unkonzentriert, die Pässe werden nicht gezielt gespielt, Torschüsse werden zu Schüsschen.

Was bei uns in heimischen Gefilden ja zum Glück nicht all zu gravierende Nachteile hat, kann in den USA schon mal zu einem ernsthaften Problem werden. Den berühmten „Auswärts-Schreck“ kennen dort viele Teams, vor allem, weil auswärts zu spielen in diesem großen Land mitunter auch bedeutet, mehrere Zeitzonen durchqueren zu müssen. Da wird der Flug von Ost nach West schon mal zu einem kräftezehrenden Abenteuer. Vor allem wenn es, wie für Basketball-Teams zum Beispiel, danach noch gleich zu mehreren Spielen an aufeinander folgenden Tagen geht.

Doch verschlechterte Fitness durch Jetlag soll es in Zukunft nicht mehr geben. Zusammen mit Nike hat das Designer-Ausstattungsteam von Teague jetzt ein Flugzeug entworfen, dessen Inneres optimal an die Ansprüche von Profisportlern angepasst ist. In vier verschiedenen Bereichen sollen mit maximalem Komfort und neuester Technik eine optimale Leistung eines jeden Spielers gewährleistet werden. Und aus einem Auswärts-Nachteil wird ganz schnell ein Heimvorteil.

Teague Nike Athletes Plane Fitness Flieger
Das „Athlete’s Plane“ von innen © www.teague.com

Das Nike „Athlete’s Plane“ will maximale Leistung für jeden Profisportler

Wie viel geben Sportteams jedes Jahr an Geld aus? Für ihre Sportler, allein an Ablöse, aber auch an Gehalt? Dazu für das Bauen, Modernisieren und Instandhalten von Stadien. Auf seiner Homepage argumentiert Desingerteam Teague, dass bei den Milliarden von US-Dollars, die jedes Jahr für Spieler und Inventar ausgegeben werden, bisher ein entscheidender Faktor sträflich vernachlässigt wurde. Denn, so viel sich die Clubs ihre Spieler kosten lassen, um so weniger wird doch getan, um diese während der Reise zu auswärtigen Spielen oder Wettkämpfen wirklich fit zu halten.

Und das obwohl doch immerhin die Hälfte aller Spiele einer Saison auswärts stattfinden, so wundert man sich. Die Konkurrenz, großartige Sportler zu holen und zu halten, werde immer größer und so müsse man darauf achten, dass diese auch stets auf ihrem hohen Leistungsniveau bleiben.

Bei einem „Heimvorteil“ ginge es viel weniger um die heimischen Fans und das bekannte Stadion, so Teague. Vielmehr ginge es dabei um den Nachteil, den im Umkehrschluss die Auswärtsmannschaft habe, allein dadurch, dass sie angereist sei. Laut einer Studie aus dem Jahr 2002 sinke die Leistung der Profisportler nachweislich, wenn diese zuvor so einen Flug durch mehrere Zeitzonen bestritten haben. Und bisher gab es noch kein Flugzeug, dass den ganz besonderen sportlichen Ansprüchen solcher Teams gerecht geworden wäre um so ein Auswärts-Nachteil einzudämmen oder gar zu eliminieren.

nike03
Hier wird die perfekte Entspannung geboten © www.teague.com

Präzise Datenanalyse und optimale Entspannung im Fitness-Flieger

Für das Design des „Athlete’s Plane“ wurden zahlreiche Experten-Meinungen eingeholt. Sportmediziner, Trainer und Schlaf-Spezialisten wurden befragt und auch die Trainingsexperten von Nike feilten an der Ausstattung des Flugzeugs. Dabei herausgekommen sind eine hochfunktionale, ultra schicke „mobile Auswärts-Einrichtung“ und ein Datencenter. Bei diesen gibt es, im Gegensatz zu normalen Maschinen, viel Platz zum Entspannen und Schlafen und es wird viel Wert auf die perfekte Abstimmung von Licht, Luftfeuchtigkeit und Lärm gelegt. Dazu kommt eine hochwertige, präzise Computerauswertung von körper- und fitnessbezogenen Daten rund um den Sportler.

Das Flugzeug ist in vier Bereiche aufgeteilt. Es gibt einen „Erholungsbereich„, in dem es Geräte zur Diagnose, zur medizinischen Versorgung und auch Trainingsgeräte gibt. Der Bereich „Circulation“ befasst sich mit der Durchblutung die für optimale Mobilität gefördert werden soll. Im Schlafbereich werden optimale Konditionen für den Schlaf geschaffen um einem möglichen Leistungsverlust durch Jetlag entgegen zu wirken. Im Bereich „Thinking“ wird sich mental auf das nächste Spiel oder den nächsten Wettkampf vorbereitet, beispielsweise durch Analysen vergangener Spiele und Wettkämpfe mit Video und Computer.

Das „Athlete’s Plane“ kann gekauft werden. Laut Designer gibt es auch schon mehrere Sportteams als Interessenten dafür. Teague und Nike versprechen dem zukünftigen Besitzer mit dem Jet den entscheidenden Vorteil, wenn es um die Wettbewerbsfähigkeit im Sport geht. So ein schmuckes Teil macht sich auf jeden Fall gut für jedes Team, findet ihr nicht?