Am 23. Februar stellte Bundesinnenminister Thomas de Maizière eine Neuheit vor, die besonders die reiselustigen Weltenbummler unter euch interessieren wird: Ab dem 01. März 2017 wird es einen neuen Reisepass geben. Was sich mit diesem neuen Pass ändern wird, lest ihr jetzt.

Der Reisepass gehört zu den Dokumenten, die bei außereuropäischen Reisen immer noch am wichtigsten sind, denn ohne einen gültigen Pass dürfen wir in viele Länder der Erde erst gar nicht einreisen. Gleichzeitig ist der Reisepass für viele von uns auch so etwas wie ein Sammelalbum, in dem die Stempel der bereisten Länder gesammelt und stolz vorgezeigt werden. Ja, mit der Zeit entwickelt der ein oder andere schon ein ganz besonderes Verhältnis zu diesem kleinen Büchlein. Gestern wurde nun die Neuauflage des Reisepasses, die wir so seit 2007 kennen, vorgestellt. Was sich künftig für euch ändert und ob ihr direkt einen neuen Reisepass beantragen müsst, beantworte ich euch jetzt.

Neuer Reisepass März 2017

Neuer Reisepass ab März 2017 – Das ändert sich

Die gute Nachricht gleich vorweg: Ihr müsst ab dem 01. März keinen neuen Reisepass beantragen, wenn ihr noch einen gültigen Reisepass besitzt. Der neue Pass muss nur von Reisenden beantragt werden, die ohnehin einen neuen Reisepass beantragen müssen, weil ihrer abgelaufen oder verloren gegangen ist.

Das ist neu:

  • Ein kleineres Format und ein flexibleres Material machen den neuen Reisepass um einiges handlicher.
  • Ein personalisierter und einzigartiger Sicherheitsfaden mit Namen und Dokumentennummer auf der Titelseite des Reisepasses sorgt künftig dafür, dass der Pass noch fälschungssicherer ist.
  • Ein Wasserzeichen, welches nur unter UV-Bestrahlung sichtbar wird, sorgt ebenfalls für mehr Sicherheit bei der Einreise.
  • Der obligatorische Fingerabdruck trägt zur Sicherheit und schnelleren Identifizierung bei Ein- und Ausreisen bei.
  • Wie das Reisepass-Ranking zeigt, können deutsche Staatsbürger bereits jetzt in über 170 Länder ohne Visum einreisen, der neue Reisepass soll auch in Zukunft dieses visafreie Reisen begünstigen.
  • Der neue Reisepass entspricht allen aktuellen europäischen und internationalen Sicherheitsstandards.
  • Die Kosten für die Beantragung des neuen Reisepasses bleiben fast gleich: Staatsbürger bis einschließlich 24 zahlen 37,50€, ab dem 25. Lebensjahr müssen nun 60€ statt 59€ gezahlt werden.

Neuer Reisepass 2017

Insgesamt braucht ihr keine großen Sorgen haben, dass sich mit dem neuen Reisepass ab dem 01. März 2017 viel für euch ändert. Der neue Pass soll mit den neuen Merkmalen, wie den Fingerabdrücken und dem Sicherheitsfaden, für eine schnellere Identifizierung an den Grenzen sorgen und so die Einreise erleichtern. Datenschützer sehen das Abgeben und Einspeichern der Fingerabdrücke zwar kritisch, jedoch ist diese Vorgehensweise in anderen Ländern schon seit Jahren normal und für eine Einreise unumgänglich (zum Beispiel bei der Einreise in die USA).

Einen Run auf die neuen Reisepässe, wie ihn De Maizière schmunzelnd erhofft, wird es wohl nicht geben, doch früher oder später werden so oder so alle Weltenbummler den neuen Reisepass in den Händen halten! :-)

Alles rund um Einreise & Visum