Die Hauptstadt von Ägypten? Na, das ist doch Kairo, ist doch klar! Bislang ist die Antwort auf diese Frage auch noch richtig, aber schon in den nächsten fünf bis sieben Jahren soll sich dies ändern… Die ägyptische Regierung plant nämlich eine neue Hauptstadt, die zwischen Kairo und Suez liegen und eine neue Heimat für fünf Millionen Einwohner bilden soll.

Einkaufszentren, ein Freizeitpark mit viermal größeren Maßen als das Disneyland in Kalifornien, ein internationaler Flughafen, Universitäten, Moscheen und und und… Das Projekt „The Capital“ verspricht so einige Pläne und Ziele. Vorgestellt wurde es vergangenen Freitag auf einer internationalen Wirtschaftskonferenz von dem Bauminister Mustafa Kamel Madbuli in Scharm el Sheikh. Immerhin soll die Errichtung der neuen Hauptstadt voraussichtliche Kosten von 76 Milliarden Euro davontragen, wofür selbstverständlich erst einmal Investoren gefunden werden müssen.

Artikelbild_Aegypten_Sphinx_900

Höhere Lebensqualität durch den Umzug der Hauptstadt

Grund für den Umzug der Stadt solle das stetige Wachstum der jetzigen Hauptstadt sein. Nach Angaben der Regierung solle sich die Einwohnerzahl in den folgenden 40 Jahren verdoppeln. Prinzipiell wohnt schlichtweg jeder vierte Ägypter in der Metropole und es werden immer mehr. Doch durch die geplante Erbauung der neuen Stadt solle eine höhere Lebensqualität als in Kairo gewährleistet werden. Darüber hinaus ist vorgesehen, dass ebenso das Parlament, der Präsidentenpalast, die Ministerien als auch die ausländischen Botschaften ihren Sitz wechseln sollen.

Erste Investoren konnte die Regierung und der Bauminister Madbuli bereits für das Projekt „The Capital“ verbuchen. Sowohl Saudi Arabien, die Vereinigten Arabischen Emirate und Kuwait sagten bereits zwölf Milliarden Dollar zu. Dennoch ist bisher noch nicht bekannt, ob die neue Hauptstadt tatsächlich in die Tat umgesetzt wird und wenn ja, zu welchem Zeitpunkt dies geschieht.

Bezüglich des Erscheinungsbilds solle die neue Hauptstadt sich übrigens an den Merkmalen Kairos aus dem Ende des 19. Jahrhunderts und Anfang des 20. Jahrhunderts orientieren. Warten wir mal ab, wie sich das Projekt entwickelt, ich halte euch natürlich auf dem Laufenden! Solange könnt ihr euch ja schon einmal dieses informative Video anschauen!