Wo sich früher Piraten, Kopfgeldjäger und unheimliche Ureinwohner durch das Dickicht ihren Weg schlugen, findet ihr heute ein wahres Naturwunder. Unerschlossene, tropische Regenwälder, exotische Pflanzen, seltene Tier- und Vogelarten, strahlendes türkisblaues Meer und eines der schönsten Tauchgebiete der Welt. Willkommen auf Borneo!

Borneo gilt als noch recht unerschlossene und wenig bereiste Insel. Völlig zu Unrecht, wie ich finde, denn die Schönheit der Natur auf und rund um die Insel ist einmalig. Egal ob hunderte Kilometer an weißen Traumstränden oder die faszinierende Dschungellandschaft im Landesinneren – Borneo hält für jeden etwas bereit. Wenn die größte Insel Südostasiens noch nicht auf eurer Bucketlist steht, solltet ihr sie auf jeden Fall ganz schnell ergänzen. Die Gründe dafür bekommt ihr jetzt.

Entdeckt die Schönheit Borneos

Borneo im Überblick | Regenwald | Besondere Tierarten 

 Tauchen | Der Gunung Mulu Nationalpark | Regenwald in Not 

 Was ihr für eure Reise beachten solltetSicherheit auf Borneo

Die Insel Borneo im Überblick

  • Nach Grönland und Neuguinea ist Borneo die drittgrößte Insel der Welt und die größte Insel Asiens.
  • Die 751.900 Quadratkilometer große Fläche ist aufgeteilt zwischen den drei Staaten Indonesien, Malaysia und Brunei.
  • Die Küste der Insel im Malaiischen Archipel ist insgesamt 4.971 Kilometer lang und teilweise relativ unzugänglich.
  • In diesem Naturwunder findet ihr zahlreiche und vom Aussterben bedrohte Tierarten wie zum Beispiel Orang-Utans.
  • Mit 4.095 Metern befindet sich der höchste Berg Südostasiens, der Mount Kinabalu, auf der Insel.

Der tropische Regenwald auf Borneo

Der riesiger Regenwald, der das Landschaftsbild Borneos prägt, wird auch als Lunge der Erde bezeichnet. Schließlich speichern die Pflanzen das klimaschädliche Kohlenstoffdioxid und produzieren Sauerstoff. In den Tiefen des Dschungels befinden sich reichlich Bodenschätze, so werden zum Beispiel Erdgas und -öl, sowie Palmöl hier gewonnen. Wieso dies ein Segen und Fluch zugleich ist, erfahrt ihr etwas weiter unten.

Über 15.000 verschiedene Arten Blumen blühen im Dschungel von Borneo.

In den endlos scheinenden Wäldern der Insel leben zahllose seltene Tierarten wie der Orang-Utan, der asiatische Elefant und das Sumatra-Nashorn. Außerdem sind unzählige Vogelarten, Reptilien und Insekten in dem Dickicht beheimatet. Mit über 15.000 verschiedenen Arten von blühenden Blumen gehört auch die Flora der Insel zu einer der artenreichsten und interessantesten der Welt. Teilweise soll der Wald über 130 Millionen Jahre alt sein. Kein Wunder also, dass es hier eine solche Diversität gibt. Eine sehr bekannte Pflanze, die ihr hier finden könnt, ist zum Beispiel die Rafflesia, die größte blühende Pflanze der Welt. Nicht wirklich schön und gut duftend, aber doch sehr beeindruckend.

Die Rafflesia, die größte blühende Pflanze der Welt

Ebenfalls groß geht es bei den fleischfressenden Pflanzen zu, die ihr hier finden könnt. Auf Borneo wachsen nämlich die größten dieser Exemplare, die mit unterschiedlichen Methoden Insekten in ihre Trichter locken. Neben all den anderen wunderschönen Blumen findet ihr hier auch die größte Orchidee der Welt.

Bis zu 30 Zentimeter große Schmetterlinge fliegen auf Borneo umher.

Doch nicht nur die Pflanzen im Regenwald sind gigantisch: Wenn ihr Schmetterlinge mögt, werdet ihr Borneo lieben. Diese werden auch schon mal so groß wie Handteller und beeindrucken mit einer Flügelspannweite von bis zu 30 Zentimetern. Besonders in den kühleren Regionen rund um den Mount Kinabalu schwirren die Falter in allen Farben und Formen durch das Geäst. Auch die restlichen Insekten sind überdimensional groß. So auch das größte bisher entdeckte Insekt der Welt – eine 57 Zentimeter lange Stabschrecke.

Diesen Tieren könnt ihr auf Borneo begegnen

Es ist offensichtlich, wieso Borneo ein so beliebtes Ziel von Naturfans ist. Schließlich bietet die Insel eine unglaubliche Flora und Fauna, die so nirgendwo sonst zu finden ist. Eine weitere Spezies, die ihr hier finden könnt, ist gleichzeitig eines meiner Lieblingstiere: Der Orang-Utan. Viele von euch kennen diesen großen, roten Menschenaffen bestimmt nur aus dem Zoo. Aber ich kann euch sagen: einmal in natura einem solchen Wesen zu begegnen ist eine Erfahrung, die ihr nie wieder vergessen werdet.

Wusstet ihr, dass…

das Erbgut von Mensch und Orang-Utan zu 97 Prozent identisch ist?!

Diese vom Aussterben bedrohte Spezies findet ihr nur auf Borneo und der indonesischen Insel Sumatra. Wenn ihr auf Borneo seid, könnt ihr während einer Regenwald Expedition oder bei einer Flusssafari in dem Nationalpark Semenggoh mit ein bisschen Glück auf einen der Affen treffen. Auch hab ihr die Möglichkeit eines der Rehabilitationszentren und Reservate für Menschenaffen zu besuchen, die es auf Borneo gibt. Dort werden illegal gehaltene oder verletzte Affen aufgepäppelt und dann Schritt für Schritt wieder ausgewildert – soweit dies möglich ist. Leider sehen die Prognosen von Tierschutzorganisationen für den Orang-Utan gar nicht gut aus. Durch Regenwaldabholzung und illegale Tierhaltung wird der Menschenaffe immer mehr aus seinem natürlichen Lebensraum vertrieben, sodass es in zehn Jahren vielleicht gar keine frei lebenden Orang-Utans mehr geben wird.

Doch nicht nur diese Menschenaffen haben auf Borneo ihre Heimat. Ich habe mich auf meiner Reise ein wenig nach den tierischen Bewohnern der Insel umgesehen und stelle euch noch ein paar der kleinen und großen Zeitgenossen vor.

Springende Krokodile? Ja, ich wusste auch erst nicht so recht, was ich von den großen Reptilien halten soll, die mit einer Wahnsinns-Schnelligkeit aus dem Wasser springen. Die Krokodile beobachten eine lange Zeit lang regungslos ihre Beute. Nach einer Weile schnellen sie mir einer unglaublichen Geschwindigkeit und Wucht aus dem Wasser und schnappen zu. Das Geräusch des zuschnappenden Mauls geht mir noch immer durch Mark und Bein.

Zwergelefanten wiegen bei ihrer Geburt zwar schon stolze 100 Kilo, trotzdem bleiben sie im Gegensatz zu ihren Artgenossen in anderen Ländern mit einer Schulterhöhe von 2,50 Metern vergleichsweise klein. Mit etwas Glück trefft ihr diese Dickhäuter bei einer Dschungelexpedition oder am Ufer bei einer Flussfahrt.

Mit ihrer großen, sackförmigen Nase sind die Nasenaffen vielleicht nicht die schönsten Urwaldbewohner der Insel, trotzdem habe ich diese geselligen rot-braunen Primaten in mein Herz geschlossen, als ich ihnen über den Weg gelaufen bin. Wenn ihr ihnen sicher begegnen wollt, solltet ihr euer Glück im Bako Nationalpark oder am Kinabatangan River versuchen.

Der Gunung Mulu Nationalpark

Die Sportler, Entdecker und Adrenalinjunkies unter euch kommen auf Borneo ganz auf ihre Kosten. Im Dschungel des Gunung Mulu Nationalparks findet ihr eines der größten Höhlensysteme der Welt, welches bis heute noch nicht komplett erforscht wurden. Egal ob Klettern, Canyoning oder eine Höhlenexpedition – hier gibt es für jeden etwas. Während einer mehrtägigen Expedition könnt ihr hier die verzweigten Höhlen voller Stalaktiten, Stalagmiten und unterirdischer Seen erkunden. Bei Einsetzen der Dunkelheit bietet sich euch hier außerdem ein wahres Naturspektakel, wenn Millionen von Fledermäusen in gigantischen Schwärmen zur Nahrungssuche aus den Höhlen in den Nachthimmel fliegen. Einen weiteren, einzigartigen Anblick bietet euch die Felsformation „The Pinnalces“. Diese spitzen Kalksteine ragen aus dem Regenwald hinaus und sind ein unglaublicher Anblick. Der Weg dorthin, durch den Wald mit einigen Kletterpartien bei subtropischen Klima ist vielleicht nicht der einfachste, doch es lohnt sich allemal!

Sipadan Island – Der schönste Tauchspot der Welt

Nicht nur die Natur im Landesinneren der Insel ist unglaublich schön. An den feinen Sandstränden kommen auch Taucher und Unterwasserfans voll und ganz auf ihre Kosten. Sipadan Island, liegt nur 35 Kilometer östlich vor Borneo und wird unter Tauchern als eines der schönsten Tauchgebiete der Welt bezeichnet. Rund um die unbewohnte Trauminsel Sipadan tummeln sich neben den leuchtend bunte Korallen, wunderschöne Fische, Schildkröten und Haie.

Täglich dürfen nur 120 Personen mit Genehmigung und Guide an dem Riff tauchen.

Um zu diesen Meeresbewohnern an einer 600 Meter ins Meer ragenden, vulkanischen Steinwand in die Tiefe tauchen zu dürfen, gibt es allerdings strenge Auflagen. Deswegen sind hier auch relativ wenige Taucher anzutreffen, genauer gesagt maximal 120 Taucher am Tag. So viele dürfen mit einer vorher organisierten Genehmigung und in Begleitung eines einheimischen Tauchführers diese spektakuläre Unterwasserwelt erleben. Für die Natur ist das natürlich die Rettung vor dem Massentourismus, der zum Beispiel am Great Barrier Reef herrscht, und ihr könnt in Ruhe die ungestörten Tiere beobachten.

Borneos Regenwald ist in Not

Ich habe euch schon erzählt, dass auf Borneo viele Bodenschätze gewonnen werden und diese auch einen großen Teil der Wirtschaft der Insel ausmachen. Doch dies bedeutet nicht unbedingt immer was Positives.

Vielleicht kann der Tourismus den Regenwald retten.

Für den wirtschaftlichen Erfolg müssen nämlich Flora und Fauna leiden und das nicht zu knapp. Die Wälder, die zu den wertvollsten ökologischen Regionen unserer Welt gehören, sind besonders durch großflächiges Abholzen bedroht und durch Rodungen, mit denen Platz für Palmöl-Plantagen gemacht werden soll. Eine Hoffnung der betroffenen Menschen ist der Tourismus. Wenn dieser über die nächsten Jahre so ausgebaut wird, dass er wichtiger wird und mehr Geld einbringt, als der Raubbau an der Natur, wird die Abholzung des Regenwalds vielleicht endlich eingestellt oder wenigstens eingeschränkt. Es ist sehr wichtig, dass das Abholzen endlich ein Ende findet, hängt doch der Lebensraum von bedrohten Tierarten wie der der Orang-Utans daran.

Wichtige Hinweise für eure Borneo Reise

Ich konnte euch von der wunderschönen Insel in Südostasien überzeugen und ihr wollt euren nächsten Urlaub auf diesem Inselparadies verbringen? Hier habe ich noch einmal die wichtigsten Grunddaten für euch zusammengefasst, damit eure Reise perfekt wird:

  • Anreise Borneo: Um nach Borneo zu kommen, müsst ihr eine etwas längere Anreise in Kauf nehmen, denn von Deutschland aus gibt es bisher leider keine Direktflüge. Am besten startet ihr in Richtung Singapur oder Kuala Lumpur und fliegt von dort aus mit einem günstigen Flug von beispielsweise AirAsia nach Kuching , Kota Kinabalu oder Balikpapan.
  • Beste Reisezeit für Borneo: Das Klima auf Borneo ist das ganze Jahr über warm und tropisch mit häufigen Niederschlägen. Da es keine Urlaubssaison gibt, ist eine Reise auf die Insel also zu jeder Jahreszeit möglich. Mehr über das Klima auf Borneo erfahrt ihr in meinen Reisekalender, in dem ich die beste Reisezeit für Indonesien und die beste Reisezeit für Malaysia für euch herausgefunden habe.
  • Richtig packen: Da ihr während eures Aufenthaltes auf Borneo wahrscheinlich viele Wanderungen – auch durch den Regenwald – unternehmen werdet, solltet ihr auf jeden Fall Wanderschuhe und lange Klamotten zum Schutz vor den Insekten einpacken. Da ihr bei vielen Touren unter freiem Himmel schlafen werdet, dürft ihr auch die Kälte in der Nacht nicht unterschätzen.

Aktuelle Sicherheitslage auf Borneo

Bevor ihr eure Reise nach Borneo plant, solltet ihr euch zuvor über die aktuelle Sicherheitslage informieren. Leider kommt es besonders im Osten der Insel zu Übergriffen und auch zu Entführungen durch islamistische Rebellen. Das Auswärtige Amt rät von Reisen in den Osten der Provinz Sabah mit den Ortschaften Sandakan, Lahad Datu, Tawau, Kunak und Semporna auf der Borneo sowie auf die angrenzenden Inseln ab, darunter befindet sich leider auch das Taucherparadies Sipadan Island. Auch vor Reisen im Seegebiet zwischen den Süd-Philippinen und Sabah wird gewarnt.

Auch was die Verständigung mit den Einheimischen angeht, kann es passieren, dass ihr in weniger touristisch gelegenen Regionen an eure Grenzen stoßt, da viele Einwohner kein Englisch sprechen. Aber ich kann dazusagen, dass die Hilfsbereitschaft sehr hoch ist und die Menschen mit viel Interesse und Aufgeschlossenheit bemüht sein werden, euch zu helfen.

Entdeckt Borneo!

Wie ihr seht: Wer einen tollen Urlaub in Südostasien und außerhalb der abgetretenen Touristenpfade sucht, wird auf den Borneo fündig. Es erwarten euch eine traumhafte, unberührte Natur mit einmaligen und besonderen Tieren und viele Abenteuer auf eurem Weg durch das Dickicht. Nicht umsonst ist Borneo ein echter Geheimtipp unter allen Naturfans. Ich weiß nicht, wie es euch geht, aber ich komme schon beim Anblick der tollen Fotos ins Schwärmen. Wart ihr schon mal auf Borneo? Was hat euch bei eurer Reise am besten gefallen? Ich würde mich über eure Erfahrungen und Berichte sehr freuen.

Lust auf einen Urlaub auf Borneo?

Zu den Reiseanfragen

Erfahrt mehr über die Region