Das Internet ist immer wieder die Brutstätte lustiger Trends und kurioser Geschichten. Der neuste Trend findet sich bei Instagram unter dem Hashtag Naked in Nature. Hier zeigen sich Reisende aus und auf der ganzen Welt, wie Gott sie schuf: Komplett Nackt!

Ich muss ja zugeben: Als ich zum ersten Mal von dem neusten Instagram-Trend „Naked in Nature“ gehört und mir dann die Bilder angesehen habe, musste ich schon grinsen. Menschen aus aller Welt fahren an die wunderschönsten Plätze unserer Erde, um sich auszuziehen und ein möglichst schönes oder skurriles Foto von sich zu schießen. Die Nackedeis nehmen uns mit in den Zion-Nationalpark in Utah, in die Chihuahua-Wüste New Mexikos, oder sogar auf den berühmten Trolltunga Felsvorsprung in Norwegen. Die Bilder, die hier entstehen, haben garantiert nichts mit den 0815-Tourifotos gemein, die sonst an Orten wie diesen geschossen werden. Kleine Kostprobe gefällig?

It doesn’t get much more free than this! Just imagine how great this moment must have felt for @gartholomule – we are beyond envious… 😍

Ein von It Just Makes More Sense. (@naked.in.nature) gepostetes Foto am 28. Mai 2015 um 9:44 Uhr

 

 

Freunde der Freikörperkultur und belustigte Beobachter kommentieren die Fotos fleißig. Zu lesen sind Kommentare wie „Wow, was für eine Aussicht!“ oder „Tolles Motiv!“. Ob da überhaupt die Landschaften gemeint sind?! ;-) Zur Verteidigung muss man zugeben, dass viele der Fotos schon fast künstlerisch sind:

Some early morning beauty and booty! What an absolutely stunning moment captured by @jarrodevans. 😍

Ein von It Just Makes More Sense. (@naked.in.nature) gepostetes Foto am 11. Mär 2016 um 8:55 Uhr

 

 

Das Lustige an dem Trend ist, dass die Nackedeis wirklich überall blank ziehen – egal, ob in der heißen Wüste oder in einer verschneiten Landschaft. Dazu gehört auf jeden Fall eine ordentliche Portion Mut und Überwindung. Von dem Teilen in der Naked in Nature-Community mal ganz zu schweigen.

 

Dass sich die Community manchmal auch nicht ganz so ernst nimmt, kann man an Bildern erkennen, die den Betrachter zum Lachen bringen. Wie das Bild, das in der Nähe des Mount Seymour in Kanada entstanden ist, das Model hat sich anscheinend sehr über den Feierabend gefreut. Ich würde zu gerne wissen, ob sein Boss wohl auch darüber lachen kann!

 

Falls ihr jetzt auch Lust bekommen habt unter die FKKler zu gehen und ein unvergessliches Foto zu schießen, dann solltet ihr immer im Hinterkopf haben, dass nackte Menschen nicht überall und von jedem gerne gesehen werden. Verständlicherweise sollte man das mit dem Blankziehen in Tempelanlagen wie dem Angkor Wat in Kambodscha, oder an anderen religiösen Orten lieber sein lassen, denn wir erinnern uns: Es wurden sogar schon Touristen wegen solcher Nacktfotos verhaftet! Ganz ungefährlich ist dieser Spaß also nicht. Überlegt euch also lieber vorher, wo ihr euch eurer Kleidung entledigt. Ein paar Vorschläge hätte ich da allerdings schon für euch: Die coolsten Fotolocations weltweit. Damit eure Fotos dann auch gelingen, gibt es hier noch 10 Tipps & Tricks vom Profi.

Also ich weiß ja nicht, wie es euch geht, aber ich finde den Instagram-Trend Naked in Nature wirklich lustig! Normale Urlaubsfotos gibt es ja wirklich zuhauf in jedem Fotoalbum. Ob man seiner Familie diese besondere Urlaubserinnerung nach der Reise zeigen möchte, bleibt natürlich jedem selbst überlassen. ;-) Ich wünsche euch jedenfalls viel Spaß beim Blankziehen!