„Ein Orgasmus wird überbewertet“, „11 mal nackt am Brandenburger Tor“ – Mit solchen Schlagzeilen sorgt Micaela Schäfer gerne mal für deutschlandweites Aufsehen, häufig auch für einstimmiges Augen verdrehen… alles aber ziemlich erfolgreich, das muss man ihr lassen. Bekannt ist die 31-jährige Halbbrasilianerin seit ihrer Teilnahme an Germany’s Next Topmodel.

2006 landete sie auf Platz 8 der schönsten Mädchen Deutschlands. Schon damals geizte Micaela selten mit ihren Reizen, wurde von Heidi und Anhang deshalb häufig als zu erotisch und sexy bewertet. Dennoch schaffte Micaela, wie nur wenige der unzähligen zarten Topmodel-Kandidaten, auch nach der Sendung, einen Fuß ins Showbiz zu setzen – vermehrt wohl Richtung Trash-TV, aber hallo… das soll man ihr erst einmal nachmachen.

fuerteventura 2012
Micaela privat auf Fuerteventura

Micaela Schäfer’s steile Karriere – Heißer Körper, große Brüste, unten ohne

Micaela und ihr leicht bekleideter makelloser Körper waren im letzten Jahrzehnt in zahlreichen Fernsehauftritten zu sehen, bei Big Brother, das Aschenputtel-Experiment, Supertalent, TV total Turmspringen, um nur einige wenige zu nennen. Seit Jahren gewinnt Micaela zudem zahlreiche Miss-Wahlen und zieht sich ausgesprochen gerne für internationale Männer- und Erotikmagazine aus. Unvergessen auch ihre Teilnahme bei „Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!“ Ob es nun an ihrer akuten Kleidungs-Unverträglichkeit lag, stetigem Mops-Alarm, oder doch an den glitschigen Krabbeltieren in ihrem Mund – Micaela schaffte es auf Platz 4 des australischen Dschungels und mitten ins exhibitionistische Herz der deutschen Zuschauer.

Über die Jahre verfestigt Micaela erfolgreich ihr Image als offenherziges, provokantes, doch wunderschönes Erotik-Model mit riesigen Silikon-Brüsten. Aber nicht nur in Deutschland, in der ganzen Welt ist das Model gefragter denn je und jettet von einem Erotik-Shooting zum anderen. Doch wie genau das Reisen als Sex-Objekt so aussieht, wo Micaela am liebsten urlaubt und wie viel nackte Haut dabei im Spiel ist, erzählt sie exklusiv im Interview mit Urlaubsguru.de.

Micaela privat im Interview – So macht das Erotikmodel Urlaub

Urlaubsguru: Micaela, hast du deinen Urlaub für dieses Jahr schon geplant?

Micaela: In 3 Wochen fliege ich für 7 Tage nach Istanbul, darauf freue ich mich schon seit langem. Das ist tatsächlich mein erster Urlaub seitdem ich aus dem Dschungel raus bin. Ich bin schon seit 2 Jahren mit meinem Freund zusammen und wir waren noch nie zusammen im Urlaub. Ich bin halt jedes Wochenende als DJane gebucht und mal hier, mal da unterwegs. So ist das halt als Arbeitstier :-)

Was steht dann so auf dem Plan in Istanbul?

Sightseeing, shoppen, Bars, Clubs, mal zum Bosporus – einfach ganz viel sehen und erleben. Ich freue mich auf die Abwechslung vom Alltag und dann versuche ich wirklich so viel in die paar Tage zu quetschen wie nur möglich.

.JPG
Der letzte Urlaub ist schon lange her. Micaela 2007 in Ägypten

Wie sieht das aus, wenn Micaela Schäfer Urlaub macht? Viel nackte Haut, Nippelsterne und heiße Erotik?

Um Gottes Willen! Das ist mir viel zu unangenehm. Wenn ich irgendwo auf Mallorca bin, oder in Deutschland, kann ich sowieso nur mit Basecap und Sonnenbrille rumlaufen, ich werde überall erkannt. Doch auch ganz normal im Urlaub würde ich mich nirgendwo nackt ausziehen. Die Leute gucken einfach ganz anders, Fotos werden ununterbrochen gemacht, darüber habe ich dann keine Kontrolle. Mittlerweile hat ja jeder ein Handy und schon kursieren irgendwelche scheiß Fotos und Videos im Netz, auf denen ich schrecklich aussehe. Bei Shootings kann ich ja kontrollieren, wie ich aussehe. Aber privat gucke ich halt nicht wo mein Bein und mein Arm liegen, und dann kommen da schreckliche Fotos raus. Ich gehe auch niemals in eine gemischte Sauna – die Männer gucken einfach viel zu penetrant.

Bist du im Urlaub denn so, wie man dich aus dem TV kennt? Gerne im Mittelpunkt, immer top gestylt?

Ich schlafe bis 14 oder 15 Uhr jeden Tag, trinke viel Alkohol, achte überhaupt nicht auf mein Geld. Im Urlaub will ich absoluten Luxus, ich buche eigentlich auch nur Luxushotels, esse jede Menge Austern und trinke Champagner. Ich liebe es, durch irgendwelche Clubs und Bars zu ziehen, weil ich endlich mal nicht alle 5 Minuten angesprochen werde, oder Autogramme geben muss. Generell trage ich im Urlaub absolut kein Make-up, bloß keine Highheels, und ja, auf Emails antworte ich auch nicht. Auszeit muss sein.

marbella 2012
Luxusurlaub auf Marbella

FKK-Strand und Champagner-Dusche? Wie sollte dein perfekter Urlaub aussehen?

Luxushotel, Sport machen, und am Pool liegen. Ferne Ziele sind nichts für mich, ich habe nur wenig Zeit, deswegen lohnt sich ein Trip auf die Malediven nicht. Ich bin gerne stadtnah, damit ich abends mal in einige Clubs ziehen kann. So Beachclubs sind auch immer cool, doch dann positioniere ich mich immer auf irgendwelche Liegen, Sand finde ich total ekelig, ich habe da eine richtige Phobie gegen.

Micaela Schäfer mit dem Backpack durch Thailand? Schon mal drüber nachgedacht?

Niemals! Ich bin ein richtiger Angsthase. Ich will es immer sicher haben. In solchen Ländern hört man ja immer von irgendwelchen Gefahren, dass man in gewisse Gebiete bloß nicht reisen soll – das ist absolut nichts für mich. Mal so einen Zelturlaub hier in Deutschland irgendwo kann ich mir schon vorstellen. Für ein paar Tage dann halt – mit den richtigen Leuten wäre das bestimmt gut.

istanbul 2011 bosporus
Das Model auf ihrer ersten Reise nach Istanbul

In welches Land würdest du gerne mal reisen?

Südamerika fasziniert mich total. Mexiko, Brasilien was gibt es da noch alles… Venezuela, Chile. Ich bin ja Brasilianerin, war aber tatsächlich noch nie da. Ich bin halt so ein kleiner Angsthase, deswegen bin ich auch noch nie so weit geflogen. Aber Ende des Jahres will ich nach Cancun reisen. Da ist es natürlich auch nicht so sicher, aber ich denke, das wird auf jeden Fall aufregend.

2012 warst du im Dschungelcamp. Wie gefiel dir Australien? Hast du viel vom Land gesehen?

Nee, überhaupt nichts! Wir sind in Brisbane angekommen, wurden direkt zum Hotel gebracht und kurze Zeit später ging’s ja schon in den Dschungel. Ich war aber auch super aufgeregt, hatte auch ziemlich Angst, deswegen habe ich auf gar nicht viel um mich herum geachtet. Ich habe nur gesehen, dass die Häuser hier alle nur auf so Stöcken gebaut wurden, wegen dieser ganzen krabbelnden Tiere, nehme ich mal an.

micaela

 

Euer Hotel war ja direkt an der Gold Coast – konntest du nach deinem Auszug nicht ein bisschen die Gegend da erkunden?

Ich bin ja erst am vorletzten Tag rausgeflogen, wir haben dann nur noch auf die anderen drei gewartet und dann sind wir auch schon wieder alle zusammen zurück nach Deutschland geflogen.

Ich war ja auch schon mal im Dschungelcamp, besser gesagt, an dem Gitter, das ins Dschungelcamp führt – das ist da ja ziemlich cool eigentlich, so mitten im Busch :-)

Ja, das war alles ziemlich abgesperrt, viel habe ich davon aber auch nicht mitbekommen. Nur nach meinen Auszug sind wir da halt durch einige Orte gefahren, und an der Küste entlang, aber ich kann mich wirklich an kaum etwas erinnern. Für ein paar Aufnahmen sind wir auch an den Strand gefahren, das war’s aber auch schon. Ich muss aber auch sagen, Australien reizt mich überhaupt nicht. Viel zu gefährlich da :-)

Wie machst du das denn bei deinen Fotoshootings, wenn man dir zum Beispiel eine Vogelspinne auf den Kopf setzen will?

Wenn es um den Job geht, mache ich alles. Ich habe schon mit jeglichen Spinnen geshootet, mit Wölfen – also da kenn ich keine Grenzen. Okay, Bungee-Jumping würde ich jetzt nicht unbedingt machen, aber ansonsten stelle ich mich jeglichen Gefahren.

istanbul 2011
Micaela privat in Istanbul

Dein coolstes Shooting?

Für die Maxim-Wahl wurden wir auf eine Yacht geschickt, in der Dominikanischen Republik. Das war das absolute Paradies. Alles sauber, luxuriös, wir sahen super aus, und die Fotos waren auch der Hammer.

Das schrecklichste Shooting?

Puuh… da fällt mir nur dieses eine Shooting ein, für das Cover der Penthouse. Das war irgendwo in Südfrankreich – ich musste schon vor 3 Uhr aufstehen und um 3 Uhr in der Maske sein, damit wir den Sonnenaufgang um 7 Uhr geschafft haben. Es war mega kalt, ich musste ins Wasser und ich war einfach nur todmüde. Da habe ich mir echt gedacht, warum biste nicht in der Apotheke geblieben :-) Aber die Bilder hinterher waren echt toll.

Wo überall auf der Welt werden deine Fotos gedruckt?

In Polen war ich auf dem Cover des Playboy-Kalenders, im südafrikanischen Playboy erschien eine ganze Fotostrecke – da bin ich auch häufiger mal zum Shooten. Auch in Kanada. Ach, als Erotikmodel bin ich in vielen internationalen Magazinen zu sehen, auch in vielen ausländischen FHM. Es ist auch immer total schön, wenn ich Autogrammpost bekomme, häufig mal aus China, auch aus Polen – das ist schon echt schön zu sehen, dass man auch Fans im Ausland hat.

marokko 2009
„Marokko ist wunderschön“

Was steht in nächster Zeit noch bei dir an?

Ich produziere gerade meinen neuen Erotikkalender. Dann bringe ich in nächster Zeit auch meine neue Single raus. Im Megapark auf Mallorca habe ich ja eine eigene Lounge, da ist auch immer auf dem Plan. Ansonsten, ja, steht bald ein neues TV-Projekt mit RTL an – da darf ich aber noch nichts zu sagen, das ist noch geheim. Und Shootings für den Playboy und für Penthouse sind auch bereits gebucht. Doch, da kommt noch einiges von mir dieses Jahr.

Wir sind gespannt! Merci Micaela und alles Gute.