Die Zukunft der Reisebranche wir immer schicker, hab ich so das Gefühl. Durchgestylte Hotels, einfallsreiche Details in und an den Flugzeugen und nicht zuletzt kreatives Styling, was neue Flughäfen angeht! Wird heutzutage etwas neu gebaut, so soll es nicht mehr nur zweckmäßig, es soll auch möglichst stilvoll sein. Das Auge reist schließlich mit! Wie schön für uns Reisende, dass wir so immer neue Anreize zum Staunen bekommen!

So jetzt auch bei dem neuen Airport, den Mexico bekommen wird. In Mexico-Stadt entsteht bald ein riesiger Designer-Flughafen, der mit sechs Start- und Landebahnen rund 120 Millionen Fluggäste abfertigen können soll. Das Besondere an diesem Riesenflughafen: Er wird von niemand geringerem als dem britischen Star-Architekten Norman Foster entworfen und gebaut!

Am Donnerstag wurde in Mexico-Stadt der erste Entwurf der Öffentlichkeit präsentiert. Und der hatte es in sich! Mit einem riesigen, X-förmigen Terminal und zahlreichen symbolischen Anlehnungen an das Heimatland verspricht der mexikanische Flughafen, eine revolutionäre Konstruktion zu werden, das mit dem klassischen Flughafendesign breche. Zusammen mit dem ebenfalls ausgezeichneten mexikanischen Architekten Fernando Romero entwarf Foster diesen neuartigen Flughafen, der mit einer Fläche von 555.000 qm einer der größten aber gleichzeitig auch der nachhaltigsten Flughäfen der Welt werden soll.

Mexico Airport Norman Foster
In Zukunft der Flughafen in Mexico-Stadt © www.fosterandpartners.com

Neuer Flughafen in Mexico-Stadt: Entworfen von Norman Foster

Der neue Flughafen soll direkt neben dem jetzigen gebaut werden. Dieser fasst momentan knapp ein Drittel von den zukünftig geplanten Fluggästen und schafft mit seinen gerade mal zwei Landebahnen so langsam das Volumen nicht mehr. Denn pro Jahr werden dort um die 32 Millionen abgefertigt, Tendenz steigend. Mexiko wird nämlich als Urlaubsort immer beliebter und bietet mit seinen komfortablen Resorts, den kulturellen Schätzen und dem immer wichtiger werdenden Wirtschaftssektor eine Menge attraktive Gründe für eine Reise dorthin.

Staatspräsident Enrique Peña Nieto zufolge sei der jetzige Flughafen der Hauptstadt Mexikos eine „Belastung“ für sein Land: Er behindere den Transport im Inland genau so wie die Verbindung zur Welt und Handel und Investitionen. Er halte also im Prinzip das komplette Land in seiner Entwicklung zurück.

Das Megaprojekt soll bis 2020 entstanden sein und umgerechnet rund 7 Milliarden Euro kosten. Der Flughafen soll in zwei Etappen entstehen: Zuerst sollen drei Landebahnen gebaut werden für 50 Millionen Fluggäste und danach die zweite Hälfte. Das Dach soll aus einer einzigen, gewölbten Stahlhülle mit Glas überzogen sein.

Der Architekt Norman Foster hat bereits zahlreiche, weltweit berühmte Gebäude entworfen und gilt als Genie in seinem Metier. So hat er zum Beispiel schon den Flughafen in Peking und das neue Wembley-Stadion in London gebaut. Und in Deutschland ist er auch kein unbeschriebenes Blatt: Hier baute er bereits die Reichstagskuppel in Berlin und den Commerzbank-Tower in Frankfurt. Man darf also gespannt sein! Hier könnt ihr euch schon mal ein Video anschauen, in dem der Architekt selbst auf das Design und seine Vision dahinter eingeht: