Für viele Deutsche ist sie noch gänzlich unbekannt, bei anderen steht sie fest im Terminplaner. Die Maidult ist ein bayerischer Jahrmarkt, eine riesige Party, die jedes Jahr im Maimonat stattfindet. Es heißt, sie sei schöner und cooler als das Oktoberfest, halt ein Volksfest mit Stil, Tradition und Heimat. Die größte und wohl traditionellste Maidult findet in Regensburg statt, es gibt aber auch zwei derartige Feste in München sowie in Passau. In Regensburg ist das Fest bereits im vollen Gange. Seit dem 8. Mai feiern die Bayern hier Tag und Nacht. Zum letzten Wochenende, zum großen Finale bis Sonntag, den 25. Mai, erzähle ich euch noch flix, was euch auf der Regensburger Maidult alles erwartet, welche bayerischen Schmankerl es gibt, wo die besten Aftershow-Partys stattfinden, und vor allem, warum die Regensburger Dult das bessere Oktoberfest ist. Packt die Lederhosen ein und ab nach Regensburg!

Artikelbild_Maidult_Regensburg_Oktoberfest_211537885

Regensburger Maidult – Familiäres Fest zwischen Bierzelt und Schießbude

Während die echten Münchner, die Ur-Bayern, sich mittlerweile nur noch selten auf das Oktoberfest trauen, ist die Regensburger Maidult etwas ganz Besonderes für die ganze Stadt, da sich hier ganz Regenburg trifft und zusammen feiert – ob Senioren, Familien, Singles oder Heavy Metal Rocker. Das heißt aber nicht, dass es mittlerweile nicht auch von Nicht-Bayern gerne als Wochenendtrip angesteuert wird. An die eine Millionen Besucher tümmeln sich jedes Jahr auf dem Volksfest – auf der Wiesn sind es immerhin über sechs Millionen Besucher aus aller Welt. Das Schöne an der Regensburger Maidult ist, dass sie trotz großem Andrang immer noch familiär und gemütlich ist – kein riesiges Besäufnis, wie man es vom Oktoberfest kennt. Selbstverständlich gibt es auch hier Bierzelte, Leberkas-Stände, Karussells etc., doch das Publikum, und demnach auch die Atmosphäre, ist hier definitiv um einiges entspannter.

Seit dem 8. Mai bis zum 25. Mai findet die Dult in diesem Jahr statt – auf dem eigens ernannten „Dultplatz“, nur wenige Minuten vom Zentrum entfernt. Es erwarten euch hier etliche Spiel-, Süßigkeiten- und Warenbuden, viele kindgerechte Fahrgeschäfte und zwei große Festzelte. Neben mehrmals täglichen Veranstaltungen, auf denen vor allem lokale Bands spielen, gibt es am Eröffnungstag und am letzten Freitag zwei riesige Feuerwerke, die das Fest umrahmen.

Maidult in Regensburg

Festzelte mit guter Stimmung und kleinen Preisen

Auf der Regensburger Maidult habt ihr die Qual der Wahl zwischen zwei Festzelten: dem Hahnzelt und dem Glöcklzelt. Wer sich schonmal zum Oktoberfest geschleppt hat, dem gruselt es gewiss schon vor dem Gedanken an Festzelte. In Regensburg – da kann ich euch beruhigen – sieht die Lage in puncto Wartezeit und Bewegungsfreiraum ebenfalls entspannter aus. Selbstverständlich ist es am besten, jemanden zu kennen, der jemanden kennt, der ein kleines Bändchen aus dem Ärmel zaubern kann, doch selbst ohne Vitamin B seid ihr hier nach kurzer Zeit bereits im Bierzelt und könnt ordentlich zur Live-Musik feiern. Mich verschlägt es auf der Regensburger Dult am liebsten ins Glöckl. Der Chef des Zeltes ist ein echtes Unikat: Alfred Glöckl – eine verdammt coole Socke, der sein Zelt zu jeder Zeit in Stimmung zu bringen weiß. Kulinarisch gesehen mögen es die Regensburger wie der Rest der Bayern, um ein Maß Bier und ein halbes Hendl kommt ihr hier definitiv nicht drumherum. Preislich gesehen sieht auch das hier etwas besser aus als auf dem Oktoberfest… Knapp 2€ günstiger sind Getränke sowie Brezel, Leberkas und Hähnchenfleisch.

Schmankerl auf der Regensburger Maidult

Nach der Dult ist vor der Dult – Ein Wochenende in Regensburg

Wenn die Bierzelte am Abend schließen, ist noch längst nicht Zapfenstreich in Regensburg. Alles was unter 50 ist, zieht noch durch die weiteren urigen Kneipen in der Altstadt. Die jungen Regensburger gehen geschlossen in diverse Bars und Nachtclubs in der City. Mein Tipp für schlaflose Nächte: Der Sudclub direkt mitten am Domplatz 3, sowieso das Suite 15 – ein legendärer Club mit guter Atmosphäre und coolem Publikum.

Wenn ihr euch also für ein Wochenende nach Regensburg aufmacht, in die Stadt des Unesco-Welterbes, solltet ihr euch definitiv ein paar weitere Sehenswürdigkeiten anschauen, irgendwann zwischen Bierzelt, Wilde Maus und Busserln. Hier meine Top 4 der „Best Things to see“ in Regensburg:

Wollt ihr typische, schön deftige Regensburger Gerichte ausprobieren, solltet ihr definitiv zum Roten Hahn und ins L’Orphée.

shutterstock_165617645

Herbstdult & weitere Volksfeste – Die Bayern wissen, wie man ordentlich feiert

Schafft ihr es dieses Wochenende leider nicht mehr zur Maidult nach Regensburg, kann ich euch beruhigen, denn es gibt in wenigen Monaten ein weiteres Volksfest im Süden: Die Herbstdult – wer hätte das gedacht. :-) Vom 27. August bis zum 13. September findet die Regensburger Herbstdult dieses Jahr statt. Der Unterschied zur Maidult: eigentlich gibt es gar keinen Unterschied. Wahrscheinlich sind die Temperaturen etwas kühler, oder sogar wärmer, mittlerweile macht das Wetter ja was es will. ;-) Neben der Regensburger Herbstdult findet vom 25. Juli bis zum 2. August die Jakobidult und vom 17. bis zum 25. Oktober die Kirchweihdult in München statt.