+++Update: Lufthansa Streik wird am Donnerstag fortgesetzt! Wie zuvor angekündigt, sollte der Streik Dienstagnacht um 23:59Uhr enden, doch nun geht es weiter. Die Piloten-Gewerkschaft Vereinigung Cockpit hat bekannt gegeben, dass am 04. Dezember die Piloten von Lufthansa und Lufthansa Cargo deutschlandweit von 3 Uhr bis 23:59 Uhr streiken werden. Allerdings sind nur Langstrecken- und Frachtflüge betroffen, die Lufthansatochter germanwings sowie Kurz- und Mittelstreckenflüge fliegen nach Flugplan weiter. Grund für den fortgeführten Streik sind die anhaltenden Differenzen, die bislang immer noch nicht behoben werden konnte, sodass die Piloten die geplanten Maßnahmen des Streiks in die Länge ziehen. +++

— —

Aufgepasst: Alle Fluggäste, die für heute oder morgen einen Flug über Lufthansa gebucht haben, sollten sich schleunigst über ihre aktuellen Fluginformationen erkundigen, denn ein neuer Streik steht an!

Nach etwas Schonzeit geht ein weiterer Streik in die nächste Runde. Zur Abwechslung ist diesmal nicht die deutsche Bahn, sondern die Fluggesellschaft Lufthansa der Übeltäter. Ab Montagmittag, um 12 Uhr sollen rund 1350 Flüge gestrichen werden, dies ist ungefähr die Hälfte der gesamten 2800 Flugverbindungen.

Auf der Webseite der Pilotengewerkschaft Vereinigung Cockpit (VC) wurde bereits Sonntagabend der Streik für Montag, den 01.Dezember sowie Dienstag, den 02.Dezember deutschlandweit angekündigt. Ab heute Mittag, um 12 Uhr beginnt der Streik für Kurz- und Mittelstreckenflüge bis Dienstagnacht um 23:59 Uhr an den Flughäfen Frankfurt und München. Darüber hinaus streiken die Piloten auf Langstreckenflügen deutschlandweit am 02. Dezember von 3:00 Uhr bis 23:59 Uhr. Angeblich soll ab Mittwoch der Streik aufgehoben werden. Die Flüge der Lufthansatochter germanwings sind in dem Streik jedoch nicht involviert und fliegen nach Flugplan weiter.

AFP Foto: Daniel Roland
AFP Foto: Daniel Roland

Neunter Piloten-Streik seit April diesen Jahres

Die Piloten wollen sich mit diesem erneuten Streik gegen die Abschaffung der Übergangsversorgung wehren, sodass auch die Piloten der Lufthansa Cargo AG am 02. Dezember zum Streik aufgerufen werden. Allerdings sind durch diesen Konflikt auch rund 150.000 Fluggäste betroffen. Zuletzt sorgte ein Streik im Oktober für Aufruhr, bei dem etwa 1.500 Flüge gestrichen worden sind.

Nachdem in den Verhandlungen von Freitag auf Samstagnacht die Tarifgespräche mit Lufthansa gescheitert sind, will die Fluggesellschaft nun zum neunten Mal seit April streiken. In dem Konflikt geht es vor allen Dingen immer noch um die Übergangsversorgung, bei der die Lufthansa die Altersgrenze von 55 Jahren auf 60 Jahren anheben möchte. Die Piloten wehren sich jedoch dagegen, zukünftig erst mit frühestens 60 in den bezahlten Ruhestand gehen zu können. Des weiteren stehen zusätzlich die Gehälter der Piloten zur Debatte.

Auf der Webseite des Unternehmens wird eine Liste mit den betroffenen Flügen veröffentlicht, bei der Betroffene sich über ihre Flüge erkundigen können.