Muss sich die Bahn jetzt warm anziehen? Mit Locomore ist ein neuer Anbieter für Bahnreisen auf dem Markt und lockt mit einem etwas anderen Konzept. Ob Passagiere hier sparen und was die Neuen von der Bahn unterscheidet, lest ihr hier.

Seit heute Mittag sind die Tickets für die Strecke Stuttgart-Berlin bei Locomore.com online buchbar – doch was hat es mit dem neuen Anbieter für Bahntickets überhaupt auf sich? Und was bieten die Gründer von Locomore den Fahrgästen, was diese längst schon bei der Bahn bekommen können? Ich habe mir das neue Angebot und auch das Unternehmen einmal genauer angeschaut.

Locomore – Konkurrenz zur Bahn?

Die Bahn ist in Deutschland so etabliert wie kein anderes Transportmittel – kein Wunder, denn es gibt kaum etwas gemütlicheres als in einem warmen Zugabteil zu sitzen, Kaffee zu trinken und die Landschaft an sich vorbeisausen zu sehen, oder? So werden Langstrecken zu entspannten Erlebnissen. Das wissen auch Derek Ladewig und sein Team der  Locomore GmbH & Co. KG. Schon bei der Gründung des beliebten HKX (Hamburg-Köln-Express) hatte er seine Finger im Spiel. Jetzt hat er mit seinem Team einen neuen Zug auf die Gleise gebracht. Mehr als 600.000€ sollen per Crowdfunding zusammengekommen sein, die jetzt als Startkapital dienen.

Wagen_außen_1
Bild: York Christoph Riccius

Stuttgart-Berlin mit Locomore

Ab dem 14. Dezember soll der Zug die beliebte und stark frequentierte Strecke Stuttgart-Frankfurt-Hannover-Berlin täglich befahren und eine Alternative zur Bahn sein. Buchungen sind dann zunächst einmal bis zum 20. Juni 2017 möglich.

Abteil-1
Bild: York Christoph Riccius

Womit lockt Locomore die Fahrgäste und was kosten die Tickets?

  • Fair und günstig – das ist die Devise von Locomore. Neben kostenlosen Wunschsitzplätzen bietet das Unternehmen außerdem Fahrten mit Ökostrom und eine Auswahl an Bio- und Fairtrade Produkten an – ein deutlicher Pluspunkt gegenüber der Bahn. Die umgebauten ehemaligen IC-Wagen wurden umgestaltet und versprühen Charme und gemütliches Flair aus alten Zeiten.
  • Vier Reisebereiche (Basic/Ruhe/Themen/Family) sorgen für eine aufschlussreiche, ruhige oder familiäre Fahrt.
  • Tickets können auch kurzfristig umgebucht oder storniert werden – hier liegen die Kosten bei 3-7€. Auch die Übertragung des Tickets auf eine andere Person ist für 5€ möglich.
  • Für Familien und Gruppen gibt es Rabatte: Bis zu vier Kinder unter 14 Jahren reisen in Begleitung eines Erwachsenen kostenlos, so wird ein Ausflug in den Stuttgarter Zoo oder ein Besuch bei Oma zu einer kostengünstigen Angelegenheit. Gruppen bekommen 20% Rabatt.

Ticketpreise bei Locomore

  • Ticketpreise für die Strecke Stuttgart-Berlin:
    • Basic-Tarif: 22-65€ (WLAN, Steckdosen)
    • Business Tarif: 38-98€ (zusätzl.: kleines Abteil, Snack, Komfort-Kissen und Zeitung inkl.)
Abteil-2
Bild: York Christoph Riccius

Unterschied zur Bahn

Ihr konntet es oben schon sehen: Locomore plant viele gute und wichtige Neuerungen. Gerade die kostenlose Sitzplatzreservierung ist ein echter Trumpf gegenüber der Bahn, wo nur die Gäste der 1. Klasse gratis auswählen können, wo sie sitzen möchten. Auch das Fairtrade/Bio-Angebot ist eine gute und wichtige Idee. Gerade für Gruppen und Familien sind die unterschiedlichen Abteilarten praktisch, denn so haben diese die Möglichkeit, in den Themenbereichen (wechselnde Themen wie Literatur, Sport etc.) Inspiration für Gespräche zu finden und mit anderen Reisenden in Kontakt zu kommen oder auch zurückgezogen im eigenen Abteil Platz zu nehmen.

Besonders positiv ist aber vor allem die günstige Möglichkeit, Tickets günstig stornieren und umbuchen zu können. Das ist bei der Bahn so leider nicht immer möglich.

Es ist vermutlich eine gute Idee, das neue Projekt erst einmal auf einer Strecke zu testen und die Resonanz der Fahrgäste abzuwarten. Dennoch wäre eine größere Streckenauswahl natürlich wünschenswert. Das ist allerdings auch längst geplant, wie ihr anhand dieser Grafik sehen könnt.

Locomore_Expansionsstreckengrafik
Bild: York Christoph Riccius

Eure Meinung ist gefragt

Was sagt ihr? Überzeugt euch das Angebot und werdet ihr die Strecke bei Gelegenheit mal testen? Stimmt ab und lasst mich euer Tendenz wissen.

Beitragsbild: York Christoph Riccius