Ein Urlaub mit Leonardo DiCaprio? Naja, nicht ganz. Aber sobald seine Visionen umgesetzt werden, könntet ihr bald schon eine Villa auf Leonardos eigener Insel „Blackadore Caye“ kaufen und dort einfach mal die Seele baumeln lassen. Zugegeben, die Villen sind nicht gerade zum Schnäppchenpreis zu erwerben, aber schließlich steckt hinter den Plänen des berühmten Hollywood-Stars auch eine besondere Absicht: Leonardo möchte die Welt verändern – und dabei ist dies nur eines seiner vielen Projekte, die dem Umweltschutz gewidmet sind.

Leonardo DiCaprio kauft Insel „Blackadore Caye“ nahe Belize

Leonardo DiCaprio zählt mittlerweile zu den berühmtesten sowie bestbezahltesten Schauspielern der Welt – das dürfte wohl längst kein Geheimnis mehr sein. Dies hat er nicht zuletzt seinen erfolgreichen Kinohits wie „Titanic“ oder „The Wolf of Wallstreet“ zu verdanken. Doch nun beweist er mal wieder aufs Neue, dass er nicht nur gut schauspielern oder gut aussehen kann, sondern auch an die Umwelt denkt. So kaufte er kürzlich gemeinsam mit seinem Geschäftspartner Paul Scialla, einem Experten in der Erstellung von Wellness Resorts aus New York, für umgerechnet etwa 1,6 Millionen Euro die 42 Hektar große Insel „Blackadore Caye“, welche sich vor der Küste des Karibikstaates Belize befindet.

UN-CLIMATE SUMMIT 2014
Foto: DON EMMERT / AFP

Umweltschutz steht im Mittelpunkt seines neuen Projekts

Bereits im Jahr 2005 besuchte er diese Insel zum ersten Mal und es sei wie der Himmel auf Erden gewesen, schwärmt Leonardo DiCaprio. Sein sogenanntes Ökö-Resort soll 2018 eröffnet werden und über rund 68 Villen verfügen, die jeweils für zwischen 5 und 15 Millionen Euro erworben werden können. Dieses luxuriöse Resort soll allerdings nicht nur bei den Urlaubern für Wohlbefinden sorgen, sondern auch die Erhaltung der bereits stark geschädigten Natur wird hierbei streng berücksichtigt. Denn Leonardo und sein Geschäftspartner haben sich vorgenommen, die Insel wieder in ihren ursprünglichen und insbesondere „natürlichen Status zurückzuführen“.

So wollen die beiden beispielsweise künstliche Fischaufzuchtstellen anlegen, damit der stark zurückgegangene Fischbestand sich erholen kann sowie eine Baumschule errichten, die dazu dienen soll, neue Mangroven-Bäume zu züchten, die zuvor massenweise abgeholzt worden sind. Desweiteren soll ein Team von Designern, Wissenschaftlern, Ingenieuren und Landschaftsarchitekten beobachten, inwiefern der Bau des geplanten Öko-Resorts Einflüsse auf die Umwelt hat.

 

Ob Leonardo DiCaprio sich da vielleicht ein wenig durch seinen damaligen Kinohit „The Beach“ aus dem Jahr 2000 beeinflussen lassen hat, darüber können wir natürlich nur spekulieren. Doch eine Sache steht fest: Eine Insel kaufen zum guten Zweck, das ist definitiv eine tolle Idee!