Schon bald ist es wieder so weit: Am 07. Dezember wird wieder in sechs verschiedenen Kategorien die begehrte 1LIVE Krone verliehen. Auch Kool Savas hat es gemeinsam mit seinem Kollegen Sido geschafft, für die Kategorie „‚Bester Hip-Hop Act“ nominiert zu werden. Grund genug, mich als Fan dieses Events, bei dem ich in diesem Jahr mit einem eigenen Stand vor Ort sein werde, mal mit einem der Künstler zu unterhalten. Im Interview erzählt der berühmte deutsche Rapper von seinen Lieblingsreisezielen, unvergesslichen Urlaubsstorys und mehr.

Schon seit mehr als 20 Jahren ist er in der Berliner Hip-Hop Szene aktiv, 2002 erlangte er durch sein erstes Soloalbum „Der beste Tag meines Lebens“ deutschlandweit Bekanntheit – Kool Savas gilt mittlerweile als einer der einflussreichsten Rapper Deutschlands. Bekannte Songs wie „Das Urteil“, „Tot oder lebendig“ oder „Aura“ bescherten ihm große Erfolge in den Charts und zahlreiche Auszeichnungen. Erst in diesem Jahr hat er gemeinsam mit Sido das neue Kollaboalbum „Royal Bunker“ herausgebracht, das kurz nach Veröffentlichung direkt auf Platz 1 der Albumcharts gelandet ist und sogar dazu führte, dass die beiden Berliner Rapper bei der 1LIVE Krone für die Kategorie „Bester Hip-Hop Act“ nominiert worden sind.

Ich habe mich mit Kool Savas mal nicht über seine Musik, sondern über ganz andere Dinge unterhalten. Wo macht er gerne Urlaub? Wie sieht ein typischer Urlaub bei ihm aus und was wäre ihm auf einer einsamen Insel besonders wichtig? Alle Antworten lest ihr hier.

 

11 Fragen an Kool Savas

Wie sieht dein typischer Urlaub aus? Pauschal oder individuell? Action oder Entspannung?

  • „Ich habe natürlich schon viele verschiedene Arten von Urlaub gemacht und muss sagen, dass ich es mag, wenn ich ankomme und alles schon geregelt ist. Im Alltag ist alles schon immer ziemlich individuell, daher mag ich es im Urlaub, wenn alles durchgeplant ist. Ganz wichtig ist mir im Urlaub vegetarisches Essen, da ich selbst Vegetarier bin. Und dann muss ich dazu sagen, dass ich die Kälte liebe! Ich bin zum Beispiel ein Fan von Kitzbühel. Ich bin also kein Typ, der gerne an den Strand reist, da ich bei Hitze einfach nicht entspannen kann. Generell mache ich dann auch keinen Sport, sondern fahre zum Beispiel mit dem Lift hoch und gönne mir ein Käsefondue – ich mag einfach dieses Wohlige. Als Kontrast gehe ich aber auch gerne campen, am liebsten mit Freunden in Deutschland. Hier bin ich flexibel und nicht allzu weit weg, falls ich spontan doch mal ins Studio muss. Ich mag dieses Gechillte, ein paar entspannte Leute und alles ist gut. Letztens war ich zum Beispiel am Möhnesee in Nordrhein-Westfalen, ein richtig cooler Ort, den ich jedem nur empfehlen kann.“

Dein Lieblingsreiseziel?

  • „Tatsächlich ist Deutschland eines meiner liebsten Reiseziele. Doch für die Zukunft plane ich zum Beispiel auch mal eine Weltreise, oder ja, eher eine Mini-Weltreise. Ich würde nämlich richtig gerne nach Russland und mit der Transsibirischen Eisenbahn fahren.“ Generell habe er schon viel von der Welt gesehen, doch es gibt natürlich immer noch einige Ziele, die er irgendwann mal gerne besuchen würde. „In Asien reizen mich vor allem Vietnam und Japan, China hingegen gar nicht. Viele schwärmen zum Beispiel auch von Südafrika oder Südamerika, aber das reizt mich momentan irgendwie gar nicht. Neuseeland fände ich auch noch cool, das kennt man ja einfach aus Herr der Ringe.“
Transsibirische Eisenbahn
Irgendwann möchte Kool Savas gerne eine Mini-Weltreise mit der Transsibirischen Eisenbahn unternehmen.

Reist du lieber alleine oder mit Freunden bzw. Familie?

  • Hier kann Kool Savas sich gar nicht so festlegen. „Natürlich ist man alleine flexibler, hat das Bett für sich alleine und solche Sachen, doch trotzdem verreise ich gerne mit meiner Frau. Allerdings macht meine Frau lieber Urlaub am Strand und ich eben lieber in der Kälte. Doch natürlich machen wir auch zusammen Urlaub. Aber mal verreise ich dann eben mit Freunden und sie mit ihrer Familie.“ Eine gute Mischung, wie ich finde.
Winter wonderland with mountain chalet in the Alps
Kool Savas liebt die Kälte.

Wie ich gesehen habe, bist du hierzulande auch außerhalb der Musikszene ziemlich aktiv und engagierst dich zum Beispiel für die Tierrechtsorganisation PETA und andere soziale Projekte. Planst du deine Reisen auch in Länder, in denen du dich sozial engagieren kannst, oder willst du im Urlaub einfach nur entspannen?

  • „Ich muss leider zugeben, dass es bei mir hier meist eine egoistische Entscheidung ist, da ich im Urlaub meistens versuche, nur zu entspannen. Allerdings muss ich auch sagen, dass ich vor kurzem eine Kreuzfahrt mit der AIDA gemacht habe und erst danach erfahren habe, wie umweltschädlich Kreuzfahrten eigentlich sind. Daher würde ich das nicht mehr machen. Doch das Gleiche könnte man von den Malediven sagen, wo ich auch schon mal meinen Urlaub verbracht habe: Zum einen sieht man die politisch schwierige Lage vor Ort, zum anderen aber auch die beeindruckenden Hotelanlagen. Das ist dann natürlich schwierig… Aber ich versuche schon etwas darauf zu achten, wo ich genau Urlaub mache. Ich würde zum Beispiel ungerne in ein Land reisen, in dem Elend herrscht und die Mitarbeiter quasi versklavt werden, nur damit es den Touristen gut geht.“

Kannst du im Urlaub richtig abschalten oder bist du viel am Smartphone, beantwortest Anfragen oder schreibst vielleicht sogar an Songtexten?

  • „Leider kann ich im Urlaub nie so richtig abschalten. Besonders dann, wenn es mal so richtig still ist und um einen herum absolut nix passiert, dann gehöre ich zu denjenigen, die Hummeln im Arsch haben. Das kennen aber viele irgendwie, glaube ich. Klar wäre es möglich, mal eine Woche lang komplett abzuschalten, denn die Welt dreht sich schließlich weiter und würde nicht gleich untergehen. Aber trotzdem bin ich im Urlaub immer irgendwie aktiv. Ich muss aber auch sagen, dass mir eine Woche absolut reicht, um zu entspannen. Ich könnte zum Beispiele keine vier Wochen Urlaub am Stück machen.“

Inspirieren dich deine Reisen bei deinen Songtexten?

  • „Mich kann alles inspirieren bei meinen Songs, aber nicht unbedingt Reisen. Wobei – einmal habe ich in einem meiner Songs eine Zeile Kitzbühel gewidmet, da ich dort oft meinen Urlaub verbringe. Aber das war’s dann auch.“
Winter landscape with icy road near Salzburg in Austria, Europe
Eines seiner liebsten Reiseziele – Kitzbühel.

Deine bisher coolste oder auch verrückteste Reise mit unvergesslichen Erfahrungen? Vielleicht sogar eine Fanbegegnung?

  • „Ich kann mich noch an meine erste Malediven Reise erinnern, 2002 war das glaube ich – da habe ich gerade meinen ersten Vertrag unterschrieben und kurz später mein erstes Album herausgebracht. Hier habe ich einen Typen kennengelernt, der wirklich total nett war. Danach habe ich allerdings super viele Nachrichten von ihm bekommen und es hat sich herausgestellt hat, dass sein Neffe ein großer Fan von mir war. Naja, dann fragt man sich, ob er nur deshalb so nett war. Aber irgendwie auch komisch, dass man auf den Malediven so eine Begegnung hat.“ Nachdem ich frage, ob ihm sonst noch irgendwas Außergewöhnliches passiert sei im Urlaub, eine Situation, an die er sich besonders gut erinnern könnte, fallen ihm noch zwei Beispiele ein. „Irgendwie ist es ja immer ein Gefühl, das einem in Erinnerung bleibt. Ich erinnere mich noch, als ich in einem kleinen portugiesischen Dorf mal etwas Vegetarisches zu essen bestellen wollte und die wirklich einfach fast nichts hatten. Der Typ war sogar total geschockt und konnte es überhaupt nicht verstehen, wie man kein Fleisch essen kann. Das war fast wie ein Kulturschock für ihn.“

Maldive Islands

Dein bestes oder auch ekeligstes Essen auf Reisen?

  • „Das war definitiv in Thailand. Ich bin kein Fan von Thai Food, als ich aber mal meinen Urlaub auf Koh Phangan verbracht habe, gab es dort das beste italienische Essen, das ich jemals gegessen habe. Generell macht mich aber auch einfach ein getoasteter Toast mit Käse und Tomate glücklich, zum Beispiel am Strand, da schmeckt das irgendwie einfach anders… besser.“

Ein Lied, das bei dir richtig für Urlaubsstimmung sorgt?

  • „Ich höre selbst eigentlich sehr wenig Musik. Klar höre ich mal meine eigenen Songs im Auto. Aber im Urlaub würde ich NIEMALS Rap hören, im Leben nicht. Das passt einfach nicht zur entspannten Urlaubsstimmung, dieses Stressige. Dann eher sowas Chilliges wie R’n’B oder Deephouse.“

Dein nächstes Reiseziel?

  • „Im November geht es erstmal wieder nach Kitzbühel und danach steht ein Videodreh auf Island an. Da freue ich mich wirklich total drauf. Ich hoffe, da ist es dann so richtig kalt!“ Während er voller Vorfreude von Island schwärmt, fällt ihm noch ein Ort ein, an dem er für einen Dreh war und der ihm total gefallen hat. „Schottland war der bisher wohl coolste Ort, an dem wir ein Video gedreht haben. Hier gab’s immer so richtig leckere Pommes mit Essig und Salz, die waren echt geil.“ Danke für den Tipp!

Zum Schluss: 3 Dinge, die du auf eine einsame Insel definitiv mitnehmen würdest?

  • Hier muss Savas erstmal etwas überlegen. „Ich würde sagen ein Messer, so ein Leatherman, mit dem man quasi alles machen kann – sägen, schneiden und so weiter. Ja, so typisch Mann eben. Und dann noch diese Tabletten, mit denen man Wasser desinfizieren und quasi aus Meerwasser Trinkwasser machen kann. Ach, und vielleicht ein esoterisches Buch, irgendwas zum Nachdenken.“

Lieber in die Kälte als in die Wärme reisen – das hört man wirklich nicht so oft, aber wenn ich mir so die Bilder von Kitzbühel oder Island im Winter ansehe muss ich zugeben, dass diese winterlichen Reiseziele auch ihre ganz besonderen Reize haben. Es muss schließlich nicht immer ein Urlaub am Strand sein. Danke nochmal an Savas für dieses Interview und ich drücke dir bzw. euch für die 1LIVE Krone auf jeden Fall die Daumen!

Hier das aktuelle Video von Kool Savas feat. Sido:

Kool Savas Lieblingsreiseziele