Es ist so weit: Mara berichtet euch exklusiv von ihrem ersten Hoteltest. Wie es im beliebten Koggala Beach Hotel in Sri Lanka aussieht und ob es einen Besuch wert ist, das erfahrt ihr hier.

Meine Lieben, endlich habe ich die Zeit, euch meinen ersten großen Hoteltest zu präsentieren. Wie ihr wisst, war ich auf meiner ersten großen Tour für das Praktikum meines Lebens schon in Sri Lanka, Bangkok und Phuket unterwegs. Heute stelle ich euch also das erste Hotel auf meiner Reise einmal genauer vor. Schließlich sollt ihr ja bei eurer nächsten Buchung wissen, was euch im beliebten Koggala Beach Hotel in  Sri Lanka erwartet. Ein kurzer Hinweis dazu: Ich habe das Hotel und die Umgebung anonym getestet, als ganz normaler Gast eingecheckt und wurde im Hotel nicht bevorzugt behandelt – eben wie es sich bei einem echten Test gehört. ;)

Untouched tropical beach with palms and fishing boats in Sri-Lanka

Erfahrungsbericht: Koggala Beach Hotel Sri Lanka

Das Koggala Beach Hotel, welches direkt an einem malerischen Strand im Süden Sri Lankas liegt, hat seinen ganz eigenen besonderen Charme und ist für Jung als auch Alt sehr zu empfehlen.

„Abends mit dem Meeresrauschen im Ohr einzuschlafen, am nächsten Morgen aufzuwachen, auf den Balkon zu treten, den Strand und meterhohe Wellen zu sehen und die herrlich frische Meeresluft in sich einzusaugen – das war für mich mit eines der herausragenden Dinge im Koggala Beach Hotel in Sri Lanka.“

Koggala Beach Hotel Strand

Aber nicht nur die Lage des Hotels ist hervorragend, auch die Hotelanlage an sich und die Zimmer sind sehr schön. Rustikal gehalten, viel Holz, schlicht, aber geschmackvoll eingerichtet. Man merkt zwar durchaus, dass das Hotel vor einigen Jahren gebaut wurde und kann, wenn man ganz penibel sucht, alltägliche Abnutzungsspuren finden, was dem Ganzen in meinen Augen jedoch keinen Abbruch tut. Hauptsache die Zimmer sind sauber – was mir auch andere Hotelgäste bestätigt haben.

Zimmer Koggala Beach Hotel

Freundliches Lächeln auch bei Extrawünschen

Das Personal war überaus freundlich, ich wurde stets gegrüßt und alle Angestellten hatten immer ein Lächeln auf den Lippen. Die Englischkenntnisse des Personals waren soweit gut. Wenn es allerdings zu ausgefalleneren Wünschen kam, konnte es vorkommen, dass noch ein weiterer Angestellter hinzugezogen werden musste, dessen Englischkenntnisse noch etwas besser waren. Ich habe es mir natürlich auch nicht nehmen lassen, den Service über das normale Maß hinaus auszureizen und mir beispielsweise nachts aus heiterem Himmel grünen Tee (zur Standardausstattung des Hotels gehört eigentlich nur Schwarztee), Bananen und eine Zahnbürste aufs Zimmer bringen lassen.

Frisch zubereitet im Hoggala Beach Hotel

Nachdem ich meinen doch recht ausgefallenen Wunsch dem Rezeptionisten per Telefon geäußert hatte, stand keine fünf Minuten später einer der Angestellten vor der Tür, um meinen Wunsch nochmal persönlich entgegenzunehmen, als wollte er sich vergewissern, dass ich tatsächlich nachts um elf diese merkwürdige Kombination aus Dingen auf mein Zimmer bestellen wollte. Weitere fünf Minuten später stand derselbe Angestellte mit dem breitesten Grinsen überhaupt da, um mir eine Tasse grünen Tee, Zucker, einen kleinen Bund Bananen und eine Koggala Beach Hotel Zahnbürste zu überreichen.

Viele der Angestellten sprechen auch etwas Deutsch – einige nur ein paar Worte, manche sogar flüssig – so gut jedenfalls, dass sich selbst der Klischee Pauschaltourist, der außer den Worten „yes“, „no“ und „hello“ kein Englisch beherrscht, irgendwie verständigen kann.

Frühstück – die wichtigste Mahlzeit des Tages

Den Tag habe ich im Hotel immer mit einem ausgiebigen Frühstück auf der überdachten Terrasse mit Blick aufs Meer begonnen. Dabei kam es durchaus vor, dass ich mich nach fast zwei Stunden vom Buffet „wegkugeln“ musste, da es unheimlich viele verschiedene Leckereien gab. Das Tolle war auch hier die Kombination von dem klassischen englischen Frühstück und traditionellem Sri Lanka Frühstück. Wer ein deftigeres Frühstück bevorzugt, konnte auch gleich aus verschiedenen Reisgerichten, Kartoffeln, Currys, Hühnchen, Fisch und anderen Spezialitäten wählen.

Was mir besonders gut gefiel, waren die zahlreichen Möglichkeiten, sich etwas frisch zubereiten zu lassen. Es gab eine Obsttheke, an der im Minutentakt frisches Obst geschnitten wurde und an der man sich sein Lieblingsobst schälen und in mundgerechte Portionen schneiden lassen konnte. Auch die Möglichkeit, sich Speck frisch brutzeln und Eier nach Belieben (Rührei, Spiegelei, Omelett) zubereiten zu lassen, erfreute sich großer Beliebtheit. Mein persönliches Highlight waren jedoch definitiv die Pancakes, die ich mir jeden Morgen frisch backen ließ und mit frischem Obst, Maple Sirup und leckerer Orangenmarmelade garnierte.

Auch das Buffet am Abend war grandios und bestand aus einer Vielzahl von leckeren traditionellen Gerichten – so viele, dass es nahezu unmöglich war, alles zu probieren, auch wenn ich natürlich mein Bestes gegeben habe. Pasta Fans und Schnitzelliebhaber würden bei dem Buffet vermutlich nicht auf ihre Kosten kommen, aber wer braucht das schon bei solch einer Auswahl an Gerichten.

Kilometerlanger Sandstrand direkt am Hotel

Was mir außerdem besonders gut gefallen hat, war der kilometerlange Sandstrand, der noch komplett naturbelassen war. Liege an Liege und hunderte von Sonnenschirmen, die einem den Blick aufs Meer versperren? – Fehlanzeige. Wer aber nicht auf eine Liege und Sonnenschirm verzichten wollte, konnte beides vom Hotel aus beziehen und sich auf der Grünfläche direkt hinter dem Strand, trotzdem mit einem wunderbaren Blick aufs Meer, die Sonne auf den Bauch scheinen lassen. Das Meer war angenehm warm und perfekt für Wellenliebhaber. Wem das Meer allerdings zu unruhig ist, kommt am Pool des Hotels auf seine Kosten.

Strand Koggala Beach

Fazit: Preisleistungsverhältnis? Sehr gut!

Rundum hat mir das Koggala Beach Hotel sehr gut gefallen und insbesondere im Hinblick auf das Preisleistungsverhältnis würde ich das Hotel wirklich jedem weiterempfehlen. Für den selben Preis würde man anderswo in ein Hostel in einen Mehrbettschlafsaal gesteckt werden und dann wäre noch lange kein Frühstück mitinbegriffen. Rückblickend war es vor allem die traumhafte Lage direkt am Strand, die Buffets und das über alle Maßen freundliche Personal, das immer ein Lächeln auf den Lippen hatte, was mich begeistert hat.

BEWERTUNG:
Lage ★ ★ ★ ★★
Hotel & Zimmer ★ ★ ★ ★
Sauberkeit ★ ★ ★
Service ★ ★ ★ ★
Essen ★ ★ ★ ★ ★
Preisleistung ★ ★ ★ ★

Hier findet ihr immer wieder tolle Angebote für einen Urlaub im Koggala Beach Hotel Sri Lanka und wenn ihr wissen möchtet, was es auf der schönen Insel alles zu sehen und zu erleben gibt, dann schaut in Maras Sri Lanka Reisetipps.