Nichts als raue, wilde Natur – und mitten drin eine grandiose Unterkunft, die ihresgleichen sucht. Das Juvet Landscape Hotel fasziniert einen jeden Norwegenfan und zeigt einmal mehr, wieso es sich unbedingt lohnt, dieses großartige Land zu bereisen.

Die Unterkunft: Wahnsinn. Der Ausblick: unbezahlbar. Die Kulisse: einfach nur traumhaft schön. Es ist vor allem die raue, wilde Natur, aber natürlich auch die moderne und europaweit einzigartige Unterkunft, die Reisende hier ausnahmslos begeistert. Werft einen Blick auf dieses spektakuläre Hotel nahe des berühmten Geirangerfjords – hier geht moderne Architektur Hand in Hand mit norwegischer Natur.

Juvet Landscape Hotel

Ein Ort zum Wohlfühlen | Winterurlaub | Ausflug zum Geirangerfjord

Faszination Norwegen

17_architecture_©PES 1920 1280
© Foto: Knut Bry / juvet.com

Tretet ein und fühlt euch wohl – Das Juvet Landscape Hotel

Es sind insgesamt neun würfelförmige Unterkünfte, die von den beiden norwegischen Architekten Jensen und Skodvin im schönen Valldal in Mittelnorwegen entworfen worden sind. Sieben davon sind zum Teil aus Holz, zum Teil aus Glaswänden erbaut, sodass Gäste einen fantastischen Ausblick auf die atemberaubende, wilde Landschaft haben. Zerklüftete Berggipfel, tiefe Schluchten und ein malerischer Fluss umgeben von tiefgrünen Wäldern – ein Blick, der schlichtweg unbezahlbar ist. Am besten setzt man sich hier mit einem guten Buch in der einen und einem Tee oder Kaffee in der anderen Hand vor die Glaswand und genießt einfach das Leben. Bilder, einen Fernseher oder ähnliches gibt es hier absichtlich nicht, damit man sich nur auf das Wesentliche konzentriert. Und das scheint hier zweifelsohne die umwerfende Natur zu sein.

Mindestens genauso entspannt ist ein Aufenthalt in den anderen beiden Baumhäusern, die von der Architektur her fast schon an kleine Vogelhäuschen erinnern. Diese sind gerade mal 8 m² groß und sollen Gästen zeigen, wie wenig es manchmal braucht, um sich wohl zu fühlen.

Reicht das im Urlaub nicht einfach mal aus, um restlos glücklich zu sein?

Ein komfortables Bett mit Blick auf die Bergkulisse, eine gemütliche Sitzecke zum Entspannen, ein kleines Bad und das Ganze in unmittelbarer Nähe von einem der schönsten Fjorde ganz Norwegens – reicht das im Urlaub nicht einfach mal aus, um restlos glücklich zu sein? Ich finde schon. In unmittelbarer Nähe der Unterkünfte finden Gäste des Juvet Landscape Hotels eine kleine Farm, auf der sich zum Beispiel eine alte rote Scheune befindet, in der den Gästen morgens und abends die Mahlzeiten serviert werden. Ja, wie ihr seht, geht es hier ganz schön ruhig und idyllisch zu.

Winterurlaub mal anders

Entweder wir verkriechen uns zur kalten Jahreszeit in unseren eigenen vier Wänden und schlürfen Tee, oder aber wir fahren in den Winterurlaub. Letztere Variante führt oftmals in bekannte Skigebiete unserer Nachbarländer, in denen man tagsüber die Pisten runterdüst und abends in den Hütten bei einer Après Ski Party die Sau rauslässt. Doch wie wäre es mal mit einem entspannten Winterurlaub inmitten der malerischen Natur Norwegens? Auch hier könnt ihr natürlich auf den bis zu 1700 Meter hohen Bergen eine Runde Ski oder Snowboard fahren.

Besonders angenehm zur kalten Jahreszeit ist aber auch der hoteleigene Spa-Bereich. Stellt euch nur mal vor, wie ihr euch an den warmen Kamin oder in die Sauna setzt und auf die verschneite Winterlandschaft Norwegens schaut, während draußen kalte Minustemperaturen herrschen – wäre das nicht herrlich? Klickt euch durch die Galerie und holt euch schon mal einen kleinen Vorgeschmack…

Übrigens: Wusstest ihr, dass das Juvet Landscape Hotel bereits als Filmkulisse für den britischen Science-Fiction-Thriller „Ex Machina“ diente? Wer wohnen möchte wie Hauptdarsteller Nathan (Oscar Isaac), der sollte sich also auf den Weg ins mittelnorwegische Valldal  machen. Die Kosten für solch ein modernes Baumhaus liegen bei umgerechnet etwa 175€ pro Nacht. Kann man mal machen, oder?

Ausflug zum Geirangerfjord

Der Geirangerfjord ist einer der berühmtesten und zugleich auch schönsten Fjorde in ganz Norwegen und gehört seit 2005 zum Weltkulturerbe der UNESCO. Grund genug, um sich die vielfältigen Aktivitäten rund um den Fjord einmal genauer anzusehen. Etwa eine 1,5-stündige Autofahrt von eurer Unterkunft entfernt, könnt ihr diesen beispielsweise bequem mit einem Mietwagen erreichen. Einmal dort, solltet ihr unbedingt zur 1500 Meter hohen und erst im Juni 2016 eröffneten Aussichtsplattform Geiranger Skywalk, von wo aus ihr einen traumhaften Blick auf den tiefblauen Fjord genießen könnt, der sich malerisch durch die majestätischen Berggipfel schlängelt. Auch eine Schiffs-Sightseeing-Tour auf dem Fjord ist absolut empfehlenswert. Möchtet ihr etwas mehr von der unberührten Natur sehen, so solltet ihr euch tiefer in die Wildnis hineintrauen, beispielsweise bei einer geführten Wandertour. Kleine, versteckte Wasserfälle wie aus einem Bilderbuch, aber auch die unberührten Wälder werden euch ins Staunen versetzen. Wer es etwas actionreicher mag, dem sei besonders im Frühling und Sommer eine Kajak-, Canyoning- oder Wildwasser Rafting Tour ans Herz gelegt. Im Winter sollte man unbedingt die umliegenden Skigebiete erkunden. Ganz egal, zu welcher Jahreszeit ihr dort seid – der Geirangerfjord ist für jeden Norwegenfan ein echtes Muss, so viel steht fest.

Norway_Geiranger Fjord_shutterstock_548421886

Also ich stelle mir einen Aufenthalt in dieser Unterkunft einfach nur entspannt vor. Ich glaube, ich würde den ganzen lieben Tag lang nichts anderes machen, als meinen Blick über die Natur schweifen zu lassen… Zwischendurch mal ein bisschen wandern, hier und da mal ein kleines, leckeres Picknick einlegen – was gibt es Schöneres?

Lust auf Norwegen? Hier findet ihr meine aktuellen Deals

© Titelbild: Knut Bry / juvet.com

Norwegen fasziniert – Seht, was das Land noch zu bieten hat