Der Job als Zoowärter kann manchmal ganz schön gefährlich sein – Aggressive Schweine, tonnenschwere Walrosse und aufmüpfige Nashörner lauern da in ihren Gehegen. Jüngst wird dies erst eindrucksvoll gezeigt im neuen Hollywood-Blockbuster „Jurassic World“ – nur eben mit riesigen Dinosauriern. Hauptdarsteller Chris Pratt versucht im Film gefährliche Raptoren zu dressieren und mit animalischen Bewegungen unter Kontrolle zu behalten. Dass in unseren Zoos nicht immer so beeindruckende und gefährliche Tiere gehalten werden, macht unseren Zoowärtern aber überhaupt nichts aus. Mit authentischer Pose und hervorragenden tierischen Nebendarstellern stellen gerade Tierpfleger auf der ganzen Welt unter #Jurassiczoo Szenen aus dem Film nach. Ein Internettrend, der um die ganze Welt geht.

zoo2

Neuer Internettrend #Jurassiczoo

Ob Pinguine, Hühner, Löwen oder Giraffen – unter dem Hashtag #Jurassiczoo gehen gerade Dutzende lustige Bilder um die Welt, von Zoowärtern, die sich à la Jurassic World domptierend vor ihre Tiere stellen. Bislang sind es hauptsächlich Zoos in den USA, die sich an dem Spaß beteiligen, doch ich gebe dem Ganzen noch ein paar Stunden bis auch unsere deutschen Tierdompteure ihre eigene Jurassic World Szene nachstellen.

Hier die besten Bilder des lustigen Internettrends:

zoo6

Bis hier und nicht weiter, du Rhinozeros!

Zoo1

Platz, du Sau!

zoo5

Still gestanden, ihr schwarz-weißen Kreaturen!

zoo3

Ganz ruhig, Brauner!

zoo7

Zoowärter spielen eine Szene aus Jurassic World nach. Wer keine Dinos hat, sucht sich halt eine ähnlich gefährliche Alternative.

zoo4

Mit welchem Tier würdet ihr euch gerne mal messen? Mit den gefährlichen, blutrünstigen Dinosauriern oder reichen euch kleine knuffige Pinguine? In den schönsten Zoos Deutschlands habt ihr demnächst vielleicht die Chance, genau dieses Phänomen mal genauer unter die Lupe zu nehmen. Viel Spaß dabei!