Für Gutscheine und Rabatte nehmen die Menschen ja schon einiges in Kauf. Wenn der Einsatz hoch genug ist, kann man von den Teilnehmern oft Erstaunliches sehen, ob sie sich nun lächerlich machen oder sportliche Höchstleistungen vorweisen müssen. Doch was bei einer Werbeaktion von Jet2.com passiert ist, schlägt dem Fass echt den Boden aus!

Letzte Woche startete die britische Fluggesellschaft Jet2.com, die für ihre wirklich sehr niedrig-preisigen Flüge bekannt ist, in der englischen Stadt Derby ihre „Flying High at Five„-Aktion. Die wurde in mehreren Städten Mittelenglands durchgeführt, gleichzeitig mit der Bekanntgabe von neuen Reisezielen in Antalya, Tunesien und auf Malta. Zu Jet2.coms vierjährigem Geburtstag, sprich dem fünften Jahr, in dem man Flüge von dem Flughafen „East Midlands“ aus startet, hat man sich was ganz Besonderes einfallen lassen.

Jet2.com Gutschein Flying High at Five

„Flying High at Five“-Aktion von Jet2.com artet aus

Die besagte Aktion „Flying High at Five“ sieht nämlich vor, dass vorbeikommenden Passanten Flüge geschenkt werden! Hübsche Verteilerinnen im engen roten Outfit laufen mit den Gutschein-Umschlägen durch die Innenstädte und auf ein Kommando hin sollen sie von den potenziellen Gewinnern gefangen werden – als Lohn gibt es dann zwei solcher Gutscheine, mit denen man jeweils einen Platz in einem Flugzeug bekommt. Und während die Aktion bereits in Nottingham und Leicester zu Begeisterungsstürmen führte, sah das in Derby ein bisschen anders aus.

Dort nämlich war bereits vor dem Startschuss so eine riesige Masse an Menschen aufgelaufen, dass es die Verteilerinnen schon mit der Angst zu tun bekamen. Und als diese dann anfingen, die Gutscheine zu verteilen, rasteten alle komplett aus. Das anfängliche Gedränge schlug schnell in Geschubse und Geschiebe um und führte bald, wie soll es anders sein, zu einer handfesten Keilerei. Kein Scherz: Die angereisten Passanten prügelten sich in der Stadt um die auf 100 Stück limitierten Flug-Gutscheine in 50 Umschlägen!

Jet2.com Flying High at Five Derby
Lukas Rebec/shutterstock.com

Bei dem Handgemenge soll es laut den Nachrichten sogar Verletzte gegeben haben, die Verteilerinnen eingeschlossen. Auf der Facebook-Seite der Airline kann man Kommentare lesen wie „Die Aktion ist so schlecht organisiert worden“ und „Ich dachte es wäre eine Art Verlosung, doch stattdessen war es ein wilder Mob, der sich gegenseitig attackierte! Es war es nicht wert, dafür verletzt zu werden.“ Die Verantwortlichen sind reumütig: „Wir möchten uns auch gerne für alle Unannehmlichkeiten entschuldigen, die in Derby entstanden sind,“ so heißt es auf der Seite, „unser Giveaway hat dort für ein bisschen mehr Aufregung gesorgt als wir dachten und wir wissen, dass manche Leute enttäuscht waren.“

Die Fluggesellschaft mit Hauptsitz in Leeds ist in England wirklich sehr beliebt und wurde bereits mehrmals ausgezeichnet. Zuletzt gewann sie den Globe Travel Award 2014 für die „Beste Kurzstrecken Fluggesellschaft“ und das schon das dritte Jahr in Folge. Ist dann wohl auch kein Wunder, dass die Tickets so heiß begehrt sind – doch sich wortwörtlich darum zu prügeln ist dann vielleicht doch ein bisschen zu viel der Begeisterung!