Es ist das gefährlichste Motorradrennen der WeltIsle of Man TT. Ein Event, das bei den Zuschauern für Gänsehaut sorgt. Ganz zu schweigen von den waghalsigen Teilnehmern… Bei der Tourist Trophy, kurz TT, gibt es nämlich keine gesicherten Schutzzonen oder Reifenstapel – ein Fehler, ein Wackeler, und die Rennfahrer riskieren ihr Leben. Warum sie trotzdem teilnehmen? Nun, das wissen wohl nur sie selbst am besten. Eine Sache ist jedoch sicher: Jedes Jahr aufs Neue reisen zahlreiche Teilnehmer, aber auch tausende Zuschauer auf diese Insel, um das Spektakel live mitzuerleben. Allein beim Anblick der Videos verschlägt es einem den Atem…Einfach krass, aber schaut am besten selbst!

Artikelbild_Motorrad_Motorbike

Einer der größten Adrenalinkicks – auch für echte Motorsport-Profis

Zwischen Irland und dem Vereinigten Königreich gelegen, ist die etwa 572m² große Insel zu einem echten Mekka für alle Motorsport-Fans und Adrenalin-Junkies geworden. Das besagte Rennen wird bereits seit 1907 ausgetragen und findet seit 1911 auf der Insel Isle of Man statt, genauer gesagt auf der 60 km langen Rennstrecke Snaefell Mountain Course. Start und Ziel dieses abenteuerlichen Rennens ist die Inselhauptstadt Douglas. Dabei handelt es sich allerdings nicht um eine neu errichtete, moderne Motorrennstrecke, sondern vielmehr um ganz normale Straßen der Insel, die normalerweise von Autos befahren werden und speziell für dieses Rennen gesperrt werden.

An Häusern und Gärten vorbei gibt es auf der Strecke schon mal die ein oder andere nicht abrupte Kurve oder auch einige riskante Sprunghügel. Sich jede Kurve zu merken, ist hier nahezu unmöglich – trotzdem liegt die Durchschnittsgeschwindigkeit bei wahnsinnigen 209 km/h. Beim berühmten Motorad-Grand-Prix heizen die Fahrer lediglich mit schlappen 160 km/h.

 

Wer hier fährt, sollte sein Motorrad zu 100% unter Kontrollle haben…

 

… ansonsten: Keine Chance!

 

Abenteuer oder lebensmüde?

Übrigens: Wer sich traut, kann am sogenannten Mad Sunday, der dieses Jahr am 07. Juni stattfindet, als Privatfahrer sogar einen Teil der Strecke, der speziell für diesen Tag gesperrt wird, selbst testen. Interesse?

Ich finde ja, besser auf solch einem Event mit 300 Sachen über die Straßen rasen, also auf unseren Landstraßen, oder? Wer nun Lust bekommen hat, sich dieses riesige Motorsport-Event live anzusehen, der hat die Möglichkeit, auf der offiziellen Webseite noch Karten zu bekommen. Vielleicht wäre das ja eine gute Geschenkidee zum Vatertag? Stattfinden wird die Isle of Man TT dieses Jahr vom 30. Mai bis einschließlich 12. Juni. Wem das Rennen allerdings zu gefährlich ist, der kann auf der Isle of Man noch einiges mehr erleben. Wie wäre es etwa mit einer Segway Tour, einer Bus- und Eisenbahn-Tour durch Douglas oder mit einem Besuch des Curraghs Wildlife Parks? Ja, Männer, auch das kann mal ganz schön sein ;-)