Teil II: Was an einem entspannten Sommerabend auf dem Balkon in Unna als wunderbare Idee beginnt, mausert sich innerhalb weniger Monate zu etwas ganz Großem. Lest hier, wie die beiden Gründer Daniel und Daniel mit dem Urlaubsguru die Reisewelt auf den Kopf stellen.

Im ersten Teil des Urlaubsguru-Geburtstagsspecials konntet ihr schon von jenem Sommerabend vor vier Jahren lesen, der die Geburtsstunde eines ganz besonderen Projektes sein sollte. Während Daniel und Daniel ihren Abend auf dem Balkon ausklingen lassen, sinnieren sie über die Welt, ihre Träume und ihre Zukunft. Reisen ist Daniel Krahns Passion, während Daniel Marx sich in der Welt der Technik am wohlsten fühlt.

Gemeinsam Reiseschnäppchen zu suchen, aufzubereiten und dann auf einem Blog zu präsentieren – das klingt super und hört sich nach einer spannenden Nebenbeschäftigung an. Dass aus dieser ersten Idee innerhalb kürzester Zeit eine derart abwechslungsreiche und spannende Reise für die Beiden werden würde, ahnen sie wohl noch nicht.

Andilana  Beach Madagaskar shutterstock_216404962

Wenn aus einem Hobby ein Traumjob wird

Gesagt – getan! Abends nach dem Job machen sich beide im Home Office ans Werk. Schnäppchen suchen, Preise vergleichen, Texte schreiben, den Blog einrichten und technische Feinheiten testen – das alles gehört bald fest zum Alltag der Daniels. Ausgeglichenes Teamwork ist ihr Trumpf – während Daniel Marx sich um die IT kümmert,  sucht und findet Daniel Krahn mit seinem Gespür für die günstigsten Deals immer wieder neue, preiswerte Urlaubsangebote. Die ersten Schnäppchen gehen noch unter „der-urlaubsguru.de“ online, erst später ändern die Daniels ihre Domain schlicht in urlaubsguru.de.

Feierabende werden in diesen Tagen zu Work-Sessions – Wochenenden verbringen beide zum Großteil vor dem PC.

IMG_6176

Auch Mittagspausen werden effizient genutzt. Daniel Krahn erinnert sich mit einem Schmunzeln an jene ersten Monate zurück:

Witzig war, dass ich in meinen Mittagspausen immer nach Hause geflitzt bin, um weiter an Urlaubsguru zu arbeiten. Das ging, weil ich recht nah an meiner alten Arbeitsstelle gewohnt habe, einem Verlag in Unna. So bin ich ständig hin und her gefahren. Wichtig war dabei natürlich, dass die eigentliche Verlagsarbeit darunter nicht litt. Das habe ich auch hinbekommen,  obwohl diese Doppelbelastung schon sehr stressig war. Aber vor allem das stets positive Feedback der Urlaubsguru-Leser hat mich in diesen Monaten im wahrsten Sinne des Wortes beflügelt.“

Und auch Daniel Marx kann mittlerweile über die ersten besonders anstrengenden Wochen und Monate lachen:

Die schlaflosen Nächte in unserer Anfangszeit werde ich wohl nie vergessen. Dies liegt zu einem an der Tatsache, dass meine Tochter im gleichen Jahr wie der Guru geboren ist und sie vor allem in den Abend- und Nachtstunden zur Höchstform auflief. Meinen Rhythmus habe ich dementsprechend effizient angepasst und so wurde bei mir meistens nachts an Server und Co. gearbeitet.

Gefühlt war die Anfangszeit des Urlaubsguru.de die längste Lan-Party der Welt – getreu dem Motto: Geschlafen wird im nächsten Leben!

Mit viel Elan und dem Kopf voller Ideen stürzen sich die Beiden in dieses Abenteuer. Ganz ohne Businessplan und Startkapital  dazu gehört eine Menge Mut.

Die Anstrengung zahlt sich aus – und wie!

Das Feedback der User ist enorm, schon nach kurzer Zeit spricht sich herum, dass man beim Urlaubsguru die günstigsten Urlaubsschnäppchen finden kann. Immer mehr Leser setzen bei ihrer Urlaubssuche auf die Hilfe von Daniel und Daniel. Die Leserzahlen steigen, der Urlaubsguru sammelt fleißig Likes bei Facebook und beide geben stetig weiter Gas. Weihnachten 2012 machen die User den Beiden ein ganz besonderes Geschenk – der Guru erreicht 3.333 Likes bei Facebook – ein absolutes Highlight, das beide immer weiter anspornt und motiviert. Fröhliche Weihnachten!

Artikelbild_Winterlandschaft

Die erste Investition in diesen aufregenden Tagen: Für stolze 300€ gönnen sich die Beiden die Domain „Urlaubsguru.de“ – ein großer Schritt für die beiden Jungunternehmer. Ihre Angebote werden immer beliebter, das Feedback ist durchweg positiv.

Der große Durchbruch

Dann der große Clou: Im Januar 2013 findet Daniel Krahn ein unglaubliches Angebot. „3 Tage in Budapest inklusive Hotel und den Flügen  für 6€“. Da reiben sich nicht nur die Daniels verwundert die Augen – auch die Leser sind von diesem Angebot einfach geflasht. Wie ein Lauffeuer verbreitet sich die Nachricht von diesem Angebot im Netz, immer mehr User klicken auf Urlaubsguru.de, um sich selbst von der Richtigkeit der Angaben zu überzeugen. Einen Haken finden sie nicht – der Guru präsentiert keine Lockangebote, es gibt keine faulen Tricks. Alle Deals, die auf dem Blog erscheinen, sind so im Netz zu finden und ebendas ist die Grundlage für den langanhaltenden Erfolg. Die Klick- und Like-Zahlen steigen im Minutentakt und plötzlich ist der Urlaubsguru deutschlandweit bekannt.

In Riesenschritten zur Selbstständigkeit

Schon im März 2013 wagt Daniel Krahn den mutigen Schritt: Er kündigt seinen Vollzeitjob, lässt die Sicherheit des „Angestellt-Seins“ hinter sich und geht mit dieser Entscheidung volles Risiko. Doch eigentlich ist dieser Schritt unumgänglich – die Besucherzahlen auf dem Blog steigen stetig, jeden Tag erreichen die Beiden neue Reiseanfragen von Lesern, die sich Hilfe bei der Suche nach einem günstigen Traumurlaub wünschen und neben einem Vollzeitjob ist es kaum noch möglich, alle Anfragen zu beantworten.

Am 15. März mieten Daniel und Daniel ihr erstes Büro an – 84 Quadratmeter im Altbau werden die erste Firmenzentrale eines eingeschworenen Urlaubsguru Teams – mittlerweile helfen die ersten Minijobber mit viel Elan bei der Schnäppchensuche und greifen den Daniels auch bei allen anderen anfallenden Aufgaben unterstützend unter die Arme.

„Und plötzlich war nichts mehr wie es war“

Ein Ereignis vom 15. Juli 2015 ist es aber schließlich, das den Urlaubsguru auf ein anderes Level heben soll.

An jenem Abend fragt Moderatorin Birgit Schrowange von RTL Extra nämlich skeptisch:

„8 Tage Mittelmeer-Urlaub inklusive Flug und allem Drum und Dran – und das für unter 200 Euro. So ein Schnäppchen zu finden, dürfte im Moment ziemlich schwierig sein. […] Ob das klappt und der […] Wunsch so tatsächlich in Erfüllung gehen kann?“ 

Er kann – das beweisen Daniel und Daniel vor Millionen von Zuschauern im Fernsehen. Viele Tausende dieser Zuschauer sind sofort Feuer und Flamme und die Besucherzahlen explodieren förmlich. Anfragen über Anfragen finden die Beiden schon am nächsten Morgen in ihrem Postfach, mit der Bearbeitung kommt das kleine Team kaum hinterher.

Nach diesem Beitrag war nichts mehr, wie es war 

Nach diesem Beitrag war nichts mehr, wie es war“, sagt Daniel Krahn. Einen Tag nach der Ausstrahlung des Beitrags kündigt auch Daniel Marx seinen Job und widmet sich nun auch in Vollzeit dem Urlaubsguru.

Hier gibt es die ganze Urlaubsguru Geschichte:

Teil 1: Vom Balkon in Unna in die Welt: Wie aus dem Urlaubsguru ein Erfolgsprojekt wurde

Teil 2: Von der ersten Idee zum Erfolgsprojekt: Ohne Startkapital und Businessplan zur beliebtesten Reisewebseite Deutschlands

Teil 3: Wie ein Fernsehbericht alles verändert

Teil 4: Happy Birthday Urlaubsguru – Wir wollen einfach mal Danke sagen!