Mauritius ist zum Verlieben schön – warum also den Traum nicht leben? Statt entspannt am Strand zu liegen und den Blick übers türkisblaue Meer schweifen zu lassen, lohnt es sich, die Insel in all ihren Facetten kennen und lieben zu lernen. Ich zeige euch die schönsten Highlights, auf geht’s!

Machen wir uns nichts vor: Mauritius ist ein wahres Juwel, eine Inselschönheit, die ihresgleichen sucht. Das perfekte Ziel für all jene, die auf der Suche nach dem Paradies sind – ob für frisch Vermählte oder einfach für jeden, der das Leben zu schätzen und zu genießen weiß. Der Inbegriff feinster Traumstrände, eines türkis schimmernden Meeres und hoher Palmen, die sich raschelnd im Wind bewegen und für ein schattiges Plätzchen sorgen. Die perfekte Urlaubskulisse, um einfach mal auf der faulen Haut zu liegen. Wie oft gönnt man es sich schließlich, das Leben in vollen Zügen zu genießen, ohne Wenn und Aber? Doch trotz all dieser hinreißenden und verführerischen Argumente möchte ich euch doch davon überzeugen, die Insel in all ihren Facetten kennen zu lernen. Lasst die Hängematte für einen Moment ruhen und macht euch auf zu den Naturwundern. Ich zeige euch, was ihr in einem Urlaub auf Mauritius auf keinen Fall verpassen dürft!

 Mauritius entdecken

Chamarel-Wasserfälle | Siebenfarbige Erde | Black River Gorges National Park

Botanischer Garten | Ile aux Cerfs | Tamarin Falls | Trou aux Cerfs | Port Louis

Mauritius Highlights

Atemberaubender Anblick der Chamarel-Wasserfälle

Im Südwesten Mauritius findet ihr ein kleines Dörfchen, das 283 Meter über dem Meeresspiegel liegt – Chamarel. Nicht wenige Naturschönheiten hat das gerade mal 700 Einwohner große Dorf zu bieten und gilt daher als beliebtes Ausflugsziel für Touristen. Eine dieser Schönheiten sind die Zwillingswasserfälle, auch Chamarel-Wasserfälle genannt. Sagenhafte 100 Meter stürzen sich die beiden Wasserfälle in die Tiefe und geben dabei ein spektakuläres Bild ab. Wer die rauschenden Wassermengen aus der Höhe genießen möchte, kann dies von verschiedenen Aussichtsplattformen tun und dabei den Blick über die Wälder der Insel schweifen lassen.

shutterstock_648416920kleiner

Faszinierende siebenfarbige Erde

Ganz in der Nähe der Zwillingswasserfälle stoßt ihr auf das nächste Inselhighlight. Während man den vulkanischen Ursprung der Insel bisher kaum vermuten mochte, wird man hier eines Besseren belehrt. Ein hügeliges Landschaftsbild durchzieht den Südwesten Mauritius und schimmert zudem in den verschiedensten Farben. Spekulationen zur Folge ist die hohe Konzentration von Eisen und Aluminium für die Farbgebung verantwortlich. Warme Erdtöne wie Rot und Braun wechseln sich ab mit Regenbogenfarben wie Gelb, Lila, Blau und Grün. Besucht ihr die siebenfarbige Erde bei Sonnenschein, erweckt es sogar den Anschein, als würden sich hier mehr als sieben Farben duellieren.

Mauritius Highlights Siebenfarbige Erde

Black River Gorges National Park

Einer der schönsten Nationalparks von Mauritius ist zweifelsohne der Black River Gorgers National Park, denn hier trefft ihr auf einen der seltensten und zugleich ursprünglichsten Wälder weltweit. Stolze 6.600 Hektar liegen vor euch und schließen Mauritius größtes Wandergebiet ein. Atemberaubende Schluchten, Bergkämme, Sümpfe und Wasserfälle geben zusammen ein unglaubliches Panorama ab, das wohl mit kaum einem anderen zu vergleichen ist. Möchtet ihr die Insel von einer anderen Seite kennen lernen, werdet ihr hier große Augen machen. Wie wäre es zudem mit einer kleinen Wanderung? Rund 60 Kilometer sind im Nationalpark als Wanderwege deklariert, aufgeteilt in verschiedene Trails, je nach Länge und Höhendifferenz.

black river gorges nationalpark_140617486

Traumhafter Botanischer Garten von Pamplemousses

Man traut seinen Augen kaum: Riesige Wasserlilien schwimmen über den Teich, so groß, dass selbst ein Kind darauf Platz nehmen könnte und nicht untergehen würde. Kein Wunder, dass sich der Botanische Garten von Pamplemousses weltweit einen Namen gemacht hat, schließlich sieht man sowas nicht alle Tage. Ebenso besonders und berühmt ist die dort wachsende Talipot-Palme – innerhalb von 60 Jahren kommt ihr Blüte nur einmal zum Tragen, ehe die komplette Palme abstirbt. Insgesamt liegt euch eine Blumenpracht aus rund 500 Pflanzenarten zu Füßen, da kann weiß Gott keine Bundes- oder Landesgartenschau wie wir sie kennen mithalten.

Higlights auf Mauritius Botanischer Garten Pamplemousses
Foto: Ly Hoang Long

Unbewohnte Ile aux Cerfs

Wo soll ich bloß anfangen, um der Ile aux Cerfs mit Worten gerecht zu werden? Diese kleine Trauminsel, die übersetzt übrigens Hirschinsel heißt aber keinen einzigen Hirsch beheimatet, lässt Augen noch größer werden. Bilderbuch-Strände, deren Sand so weiß wie Puderzucker schimmert, türkisblaues Wasser, so klar, dass ihr euch die Augen reiben müsst. Doch es kommt noch besser: Die Ile aux Cerfs ist unbewohnt. Ja, ihr habt richtig gehört. Eine kleine, traumhafte Insel, ohne einen einzigen Bewohner – das Paradies schlechthin liegt euch zu Füßen. Erreichen könnt ihr die Insel vor der Ostküste Mauritius nur mit einem Boot. Doch leider ist sie kein Geheimtipp mehr, sondern ein beliebtes Ausflugsziel bei Einheimischen und Touristen. Doch das soll eurem Aufenthalt keinen Abbruch tun – genießt die Sonnenstunden und probiert euch doch mal im Parasailing und Schnorcheln oder genießt ganz entspannt eine Tour mit einem Glasbodenboot!

Mauritius Highlights ile aux Cerfs

Gewaltige Tamarin Falls

Noch beeindruckender und gewaltiger als die Chamarel-Wasserfälle sind die Tamarin Falls. Über sieben Stufen stürzen sich die Wassermengen in die Tiefen hinab, wer mag, kann diese sogar selbst bei einer geführten Wanderung erklimmen. Dabei werdet ihr mit Höhenunterschieden von bis zu 45 Metern konfrontiert – überlegt euch vorher also, wie viele Stufen ihr hinabsteigen möchtet und wie viel Zeit ihr zur Verfügung habt. Mein Tipp: Für diese Wanderung braucht ihr unbedingt rutschfeste Schuhe und Ausdauer! Es lohnt sich.

Mauritius Highlights Tamarin Falls

Vulkankrater Trou aux Cerfs

Interessant anzusehen ist auch der erloschene Krater des Vulkans Trou aux Cerfs. Stolze 200 Meter misst sein Durchmesser und beheimatet in einer Tiefe von 90 Meter einen Sumpf. Idyllisch umrandet von einem kleinen Wald, ist er ebenfalls ein beliebtes Ausflugsziel bei Touristen. Steigt ihr auf den Rand des Kraters, könnt ihr euren Blick über die umliegenden Städte schweifen lassen und sogar bis zur Nordwestküste schauen!

trou aux cerfs vulkan mauritius shutterstock_461824219

Einzigartige Hauptstadt Port Louis

Bei einem Urlaub auf Mauritius darf ein Besuch der Inselhauptstadt auf keinen Fall fehlen. Port Louis empfängt euch nämlich mit einem ganz besonderen Charme. Sightseeing ist hier eher rar gesät – alte Kolonialbauten und einen Regierungspalast gibt es unter anderem dennoch zu bestaunen. Zum Flanieren und Shoppen eignet sich Port Louis hingegen besonders gut. Vor allem der Zentralmarkt ist sehr beliebt, auf dem ihr von Kunsthandwerk über Textilien bis hin zu Obst und Gemüse alles angeboten bekommt. Dazu reihen sich kleine Boutiquen und Geschäfte, die einen Aufenthalt in der Stadt abwechslungsreich gestalten.

Mauritius Highlights Port Louis

Mauritius – vielfältig und wunderschön

Und? Könnt ihr bei diesen Bildern noch ruhig in eurer Hängematte liegen oder kribbelt es euch schon in den Fingern, die Insel mit all ihrer Vielfalt zu erkunden? So verführerisch die Strände von Mauritius auch sind – die Insel hat noch viel mehr zu bieten, was sich zu erkunden lohnt!

Mauritius Themenwoche