UPDATE: Vor gut einer Woche kündigte der Weltluftfahrtverband IATA neue Regelungen der Handgepäckmaße an, jetzt zieht der Verband diese Regelungen vorläufig wieder zurück! Hier auf dem Blog und auch bei Facebook war ganz deutlich zu sehen, dass sich meine Leser über diese Regelungen alles andere als gefreut haben. „Jetzt muss ich mir einen neuen Handgepäckkoffer kaufen, der den neuen Maßen entspricht“ ärgerten sich viele meiner Leser.

Die angekündigte Regelung war das Thema der Woche. So hagelte es von allen Seiten, sei es von Airlines, Abgeordneten, Passagieren oder Verbraucherschützern, heftige Kritik. Der Verband kündigt nun eine umfassende Neubewertung an. „Dies ist eindeutig ein Thema, das Reisenden sehr nahe geht. Wir müssen das klarstellen“, äußerte der IATA-Vize-Präsident Tom Windmuller. Die Idee soll nun, laut IATA, nochmals grundsätzlich unter Einbeziehung aller Beteiligten diskutiert werden. Wir dürfen gespannt sein, was daraus wird!

_________________________

Flugpassagiere müssen sich darauf einstellen, dass die Maße für das Handgepäck künftig kleiner werden! Nach Aussagen des Weltluftverbandes IATA haben sich die führenden Luftfahrtgesellschafften auf ihrer Jahrestagung in Miami darauf geeinigt, dass das Handgepäck zukünftig um etwa 40% schrumpfen soll. Die bisher erlaubten Maße 55 x 45 x 25 cm sollen auf 55 x 35 x 20 cm verkleinert werden – aus dem Grund, dass dann möglichst jeder Passagier Platz für sein Handgepäck in der Kabine hat und der ewige Kampf um den begrenzten Platz ein Ende hat. Die neuen Standardmaße sollen noch in diesem Jahr eingeführt werden!

shutterstock_160544033

Fluggesellschaften zeigten sich bislang sehr variabel in puncto Handgepäck-Ordnung. Mit der neuen Regelung will die IATA nun bezwecken, dass Passagiere auf eine einheitlichere Bestimmung zurückgreifen können. Verpflichtend soll die neue Regelung für Fluggesellschaften aber nicht werden – auch gilt sie lediglich für Flugzeuge ab 120 Sitzplätzen. Trotzdem ist der neue Standard der IATA nicht irrelevant. Es wird in Zukunft nämlich garantiert, dass jede der über 250 in dem Verband organisierten Fluggesellschaften einen Koffer mit diesen Maßen als Bordgepäck akzeptieren muss.

Grund für die neue Regelung ist der Kostenaspekt – umso leichter das Flugzeug ist, desto weniger Kerosin verbraucht es. 40% weniger Handgepäck pro Person spart, hochgerechnet auf einen ganzen Flieger, mehrere hundert Kilo an Gewicht ein – eine immense finanzielle Einsparung für die Airline und zusätzlich eine Schonung der Umwelt. Passagiere, die sich nicht an die neuen Maße halten, müssen eine Gebühr zahlen. Die Verantwortlichen gehen aber davon aus, dass die Bestimmung schnell eine positive Entwicklung zeigen wird, da Fluggäste nur in seltenen Fällen zusätzlich mehr Gepäck gegen Aufpreis aufgeben werden.

Wann genau der neue Standard eingeführt wird, ist noch unbekannt. Air Berlin und Lufthansa begrüßen bereits die neuen Standards und prüfen eine kurzfristige Umsetzung. Auch Kofferhersteller wurden bereits hellhörig und werden sich in Zukunft wohl auf vermehrt kleinere Maße bei Handkoffern einstellen müssen.

The airport

Sobald ich erfahre, wann genau die neuen Maße für das Handgepäck eingeführt werden, gebe ich euch natürlich sofort Bescheid!

Was haltet ihr denn von der neuen Regelung? Nervt euch auch der Kampf um den geringen Platz im Flugzeug oder gehört ihr zu den Passagieren, die am liebsten gleich drei Handgepäckkoffer mit sich tragen? :-)