Na, seid ihr mal wieder auf der Suche nach eurem nächsten Urlaubsort? Wie wäre es denn mit einer Hafenstadt?

Um euch ein bisschen auf die Sprünge zu helfen, habe ich mal die schönsten Hafenstädte Europas für euch zusammengestellt. Schließlich gibt es unzählige Hafenstädte weltweilt – da verliert man schnell den Überblick, welche Stadt nun wirklich einen Besuch wert ist und welche nicht. Und das Tolle ist: All zu weit müsst ihr noch nicht einmal reisen, um euch paradiesische Aussichten zu gönnen. :) Ich wette mit euch, nach meinem Beitrag seid ihr nicht nur vom Fernweh geplagt, sondern habt eure Reiseliste auch um das eine oder andere Ziel erweitert. Nun will ich aber nicht weiter drum herum reden – Manege frei für die schönsten Hafenstädte Europas!

Die schönsten Hafenstädte Europas

Hafen_harbor_Hafenstädte_158110724

Venedig – Stadt der Gondeln

Eine Hafenstadt in Italien – klar, wer denkt dabei nicht als erstes an Venedig? Bis zum 16. Jahrhundert eine der größten Handelsstädte, heute die Faszination Italiens. Wer selbst einmal dort war, weiß, warum ich von Faszination spreche. Diese Stadt verzaubert einfach jeden mit ihrem unglaublichen Charme: Rund 400 Brücken verbinden einzelne kleine Inseln miteinander, die sowohl bei Sonnenschein als auch bei Nebel ein idyllisches Bild abgeben. Schon bei der Einfahrt in die Hafenstadt fällt der Blick auf den atemberaubenden Markusplatz, dem zentralsten Ort Venedigs. Von dort aus gelangt man zu allen Sehenswürdigkeiten der Stadt – sei es zu Fuß oder mit einer romantischen Gondelfahrt über die Kanäle. Damit ihr weder den Dogenpalast noch die Seufzerbrücke verpasst und euer Urlaub unvergesslich wird, habe ich euch die wichtigsten Venedig Tipps in meinem Reisemagazin zusammengestellt.

Artikelbild_venedig_Stadt_gondel

Hamburg – die Trendcity

Natürlich – der Klassiker unter den Hafenstädten Deutschlands ist Hamburg. Dass Hamburg der größte Seehafen Deutschlands und der drittgrößte Europas ist, spielt dabei keine unwesentliche Rolle, macht Hamburg aber nicht automatisch zu einer der schönsten Hafenstädte Europas. Das ist eher auf das Flair und die schönen Bauten zurückzuführen, die man in der Nordstadt vorfindet. Zwar ist der Hafen bereits eine Attraktion für sich, doch sorgen Speicherstadt und unzählige Sehenswürdigkeiten, wie zum Beispiel die Landungsbrücken oder das Treppenviertel für  zusätzliche Begeisterung unter den Touristen. Vor allem Kulturliebhaber kommen in Hamburg voll und ganz auf ihre Kosten: Das Theater im Hafen Hamburgs dürfte wohl jedem bekannt sein – schließlich spielt hier das Musical König der Löwen. Aber auch die staatseigene Hamburgische Staatsoper und zahlreiche Konzerthäuser machen diese Stadt zu einem unvergesslichen Erlebnis. Was die Hansestadt sonst noch so zu bieten hat, verrate ich euch in meinen Hamburg Insidertipps.

Schönste Hafenstädte Europas: Hamburg

Genua – heimliche Königin

Unter den schönsten Hafenstädten Europas darf Genua, die Hauptstadt der italienischen Region Ligurien, auf keinen Fall fehlen. Doch leider steht diese wunderschöne Stadt im Schatten der großen Metropolen Italiens, sodass sie schnell in Vergessenheit gerät. Dabei ist Genua definitiv einen Besuch wert! Entlang des Hafens, dem Porto Antico, zieht sich eine kilometerlange Palmen-Promenade, was ein wunderschönes Panorama ergibt. Wollt ihr diesen Anblick einen Moment lang genießen, laden zahlreiche Cafés zum Verweilen ein. Aber auch die urige Altstadt macht Genua zu einer der schönsten Hafenstädte Europas: Kopfsteingepflasterte verwinkelte Gässchen mit farbenfrohen Bauten sowie die Kathedrale San Lorenzo versetzen euch schlagartig ins Mittelalter zurück. Seid ihr auf der Suche nach weiteren Sehenswürdigkeiten, solltet ihr euch vorher besser eine Route zurechtlegen: Neben dem Wahrzeichen Genuas, dem Leuchtturm „Laterna“, findet ihr hier nämlich unzählige Burgen, Museen und Kirchen. Kein Wunder also, dass Genua eine der schönsten Hafenstädte Europas ist.

Schönste Hafenstädte Europas: Genua

Barcelona – immer sehenswert

Der Hafen in Barcelona ist nicht nur so beliebt, weil von dort aus Schiffe nach Mallorca, Ibiza und Marokko ablegen, sondern weil die Stadt einen besonderen Charme versprüht. Was euch in Barcelona erwartet, ist eine bunte Mischung aus Geschichte, Kultur, Entspannung und einer wunderschönen Landschaft. Einen ersten Eindruck von der Stadt bekommt ihr bereits, wenn ihr durch die Straßen schlendert und den historischen Bauwerken eure Aufmerksamkeit schenkt. Aber auch modern-futuristische Gebäude haben sich dazwischen gemogelt und bieten atemberaubende Fotomotive. Je nachdem wonach euch der Sinn steht, hat die zweitgrößte Stadt Spaniens allerlei zu bieten: Ob Museen wie das berühmteste „Museu Picasso“, das Fußballstadion „Camp Nou“, kleine und große Boutiquen, die das Shoppingherz höher schlagen lassen oder die weltberühmte Flaniermeile „Las Ramblas“ – Barcelona wird garantiert nicht langweilig! Selbst Erholung ist in dieser aufregenden Stadt möglich: Vor euch liegt ein vier Kilometer langer Sandstrand, an dem ihr euch am Tage für die oscarreifen Partynächte ausruhen könnt. Damit ihr bei eurem Besuch in dieser tollen Hafenstadt auch alles unter einen Hut bekommt, habe ich euch ein paar Barcelona Tipps zusammengestellt.

port_barcelona_154213646

Neapel – Süditalien in Bestform

Und wieder einmal sind wir in Italien unterwegs: Am Golf von Neapel liegt die drittgrößte Stadt Italiens und verzaubert mit jahrtausendalter Geschichte und mediterranem Flair. Was euch hier erwartet, ist eine wunderschöne Altstadt mit verwinkelten Gässchen, die noch aus römischer Zeit stammen. Ob es die Tuffsteinhöhlen, der Dom mit der Kapelle des San Genmaro oder die Gasse der Krippenbauer sind – in Neapel gibt es allerhand zu sehen, sodass ein Besuch dort garantiert nicht langweilig wird. Schenkt man Einheimischen und Touristen Glauben, so ist es aber vor allem der Hafen an sich, der diese Stadt zu etwas Besonderem macht. Mit seiner Schönheit und der Burg von Neapel, die man bereits von weitem während der Hafeneinfahrt sehen kann , glänzt der Hafen weitaus heller als die Stadt an sich ­– eventuell auch nicht zuletzt, weil es der drittgrößte Hafen Italiens ist.

Hafenstädte Europas: Neapel

Porto – einfach wunderschön

Obwohl Porto gerne als kleine Schwester von Lissabon gesehen wird, besteht absolut kein Grund, in ihren Schatten gestellt zu werden. In dieser romantischen Stadt erwarten euch nämlich nicht nur Köstlichkeiten für Leib und Seele, sondern auch ein Augenschmaus für die optischen Sinne. Schlendert ihr durch das historische Zentrum der Stadt, werdet ihr Augenzeuge von wunderschönen Baufassaden. Dass sich der erste Putz langsam der Schwerkraft erlegen gibt, stört hier niemanden. Ganz im Gegenteil: Selbst der noch so schief hängende Fensterladen gibt dem Bild etwas Besonderes und sorgt für das einzigartige Flair. So weit das Auge reicht, kommt ihr in Porto nicht mehr aus dem Staunen heraus, das könnt ihr mir glauben. Sei es das Wahrzeichen der Stadt, die Brücke über dem Douro, die 800 Jahre alte Kathedrale von Porto oder der antike Bahnhof Porto São Bento – nutzt die Schönheit dieser Sehenswürdigkeiten dazu, euch auf eine Zeitreise einzulassen, ihr werdet es garantiert nicht bereuen ;-) Wo genau ihr den besten Portwein trinken könnt und die besten Wellen zum Surfen findet, erzähle ich euch noch mal ganz ausführlich in meinen Insidertipps für Porto.

porto_portugal_boote_262697807

Monaco – besonders unterschätzt

Wer an der Côte d’Azur verweilt, der sollte auf jeden Fall auch mal einen Abstecher nach Monaco einplanen. Diese Hafenstadt hat nämlich weitaus mehr zu bieten als Yachten, Luxus und Prominente. Zwar lassen die Villen am azurblauen Meer das Bild perfekt erscheinen, trotzdem überzeugt Monaco auch mit einer atemberaubenden Felslandschaft und einer urigen Altstadt, die ihr durch verwinkelte Gassen und nahezu künstlerischen Bauten passieren könnt. Wer sich spätestens bei diesem Anblick nicht in die Stadt verliebt, ist selber Schuld. Aber selbst dann besteht noch ein Funke Hoffnung: Im Jardin Exotique, dem botanischen Garten der Stadt, findet ihr Blumenprachten – eine schöner als die andere. Ist euch das Geld nicht zu schade, sind die zahlreichen Restaurants und Cafés am Meer definitiv einen Besuch Wert. Luxus dominiert zwar diese schöne Stadt, ist aber keinesfalls das einzige, was Monaco zu bieten hat. Falls ihr aber mehr über die Heimat der Schönen und Reichen erfahren wollt, schaut euch doch einfach mal meinen Bericht über Monaco an ;-)

Monaco_Frankreich_View_261046235

Stockholm – die nordische Schönheit

Welche Stadt ist schon einen Besuch wert, wenn nicht eine, die sich auf vierzehn Inseln verteilt? Ganz richtig, Stockholm sollte auf eurer Reiseroute ganz weit oben stehen. Ob ihr diese Hafenstadt im Sommer oder im Winter ansteuert, ist dabei ganz egal: Stockholm liegt nämlich in einer gemäßigten Klimazone, sodass ihr keine Extreme in den verschiedenen Jahreszeiten zu befürchten habt. Egal ob bei Nebel oder bei Sonnenschein – von der städtischen Schönheit werdet ihr so oder so geblendet. Bummelt durch die farbenfrohe Altstadt, besucht eines der märchenhaften Schlösser und lasst euch von der Freundlichkeit der Einwohner anstecken. Entscheidet ihr euch für einen Trip dorthin, solltet ihr euch auf jeden Fall gut vorbereiten und einen Plan aufstellen, was ihr alles besichtigen möchtet. Museen und Sehenswürdigkeiten gibt es hier nämlich soweit das Auge reicht. Um euch dabei zu unterstützen, habe ich die besten Stockholm Tipps zusammengestellt – so wird eure Reise garantiert unvergesslich.

Artikelbild_Stockholm_Stadt_Sonne

Lissabon – unterschätzt und wunderschön

Ihr seid auf der Suche nach einer aufregenden Stadt, die niemals schläft? Dann seid ihr in der portugiesischen Hauptstadt Lissabon genau richtig! Ganz egal, wann ihr euren Urlaub dort verbringt – mit angenehmen Temperaturen über zwanzig Grad könnt ihr fast das ganze Jahr rechnen. Die perfekte Temperatur, um durch die kleinen süßen Gassen zu bummeln und Sightseeing-Hopping zu betreiben. Sehenswürdigkeiten gibt es hier nämlich soweit das Auge reicht. Macht euch die Wärme allerdings doch einmal zu schaffen, könnt ihr auch alle wichtigen Orte mit der historischen Tram abklappern. Da sich Lissabon nämlich auf sieben Hügel verteilt, ist es für uns Normalsportler beinahe unmöglich, die ganze Stadt zu Fuß zu erkunden. Um euch nicht länger auf die Folter zu spannen, was diese Hafenstadt alles zu bieten hat, fangen wir direkt mal mit der Burg São Jorge an. Von hier aus habt ihr eine unbeschreibliche Aussicht auf die Altstadt, die rote Brücke „Ponte 25 de Abril“ sowie die Statue „Cristo Rei“. Lissabon ist aber keinesfalls nur bei Kulturliebhabern ein absolutes Muss. Verschiedene Strände laden hier zum Surfen und Baden ein. Habt ihr euch am Tage noch nicht genug ausgepowert, geht es zum späten Abend hin erst richtig los: Dann verwandelt sich die Stadt nämlich in eine riesige Outdoor-Party-Location, wie ihr sie garantiert noch nicht gesehen habt! Könnt ihr es kaum abwarten, euren nächsten Trip zu planen? Dann werft doch mal einen Blick in meine Lissabon Tipps.

Artikelbild_Lissabon_vom_Wasser_aus

Amsterdam – Stadt der Grachten

Wollt ihr nur mal eine kleine Auszeit nehmen und plant einen Städtetrip, ist Amsterdam genau die richtige Adresse für euch. Diese urige Stadt beeindruckt mit ihrem ganz eigenen Charme – Amsterdam ist nämlich eine Wasserstadt. Nicht umsonst ist dieses Ziel äußerst interessant und beliebt: Hier könnt ihr nahezu alles zu Fuß erreichen oder ihr schwingt euch auf einen Drahtesel und schließt euch den zahlreichen Fahrradfahrern der Stadt an. Um noch einen drauf zu setzen, könnt ihr euch aber auch eine „Canal Cruises Bootstour“ gönnen und die Hotspots der Stadt übers Wasser ansteuern. Dank des Grachtengürtels ist hier nämlich alles nah miteinander verbunden. Stellt sich also nur noch die Frage, wonach euch der Sinn steht: Möchtet ihr eine Museumstour machen und dem Rijksmuseum oder dem Van Gogh Museum einen Besuch abstatten? Oder interessiert ihr euch eher für alte Gebäude? Dann werdet ihr euch sicherlich in die De Oude Kerk verlieben – oder darüber schmunzeln, dass diese so große Kirche von zahlreichen Bordellen umgeben ist, das Rotlichtviertel ist nämlich berühmt in Amsterdam. Der Schein trügt nicht: Amsterdam ist immer für eine Überraschung gut und es gibt sehr viel zu entdecken. Um euch nicht im Dunkeln tappen zu lassen, habe ich natürlich die besten Amsterdam Tipps für euch zusammengestellt.

amsterdam_bikes_niederlande_grachten_247451272

Und, in welche der schönsten Hafenstädte Europas habt ihr euch verliebt? Oder habt ihr sogar noch einen Geheimtipp, der unbedingt zu den schönsten Hafenstädten Europas zählt? Was es auch ist, ihr könnt mir gerne Kommentare dazu hinterlassen :-) Falls ihr direkt loslegen wollt, euren nächsten Urlaub zu planen, könnt ihr mir wie immer auch gerne schreiben – in meinem Reisebüro 2.0 suche ich euch dann euren persönlichen Top-Deal raus.