Jetzt ist es offiziell: Der HafenCity Riverbus hat von der Hafenbehörde HPA die offizielle Genehmigung erhalten. Mitte April soll der Wasserbus nun Stadtkreuzfahrten durch Hamburg ermöglichen.

Die Entscheidung ist gefallen – der erste Wasserbus in Deutschland startet schon bald seine erste offizielle Stadtkreuzfahrt. Was außerhalb von Deutschland schon seit einiger Zeit in verschiedenen Städten möglich ist, soll nun auch in Hamburg als Touristenattraktion dienen: eine kombinierte Stadt- und Flussrundfahrt. Bereits vergangenen Dienstag, den 8. März, sprach die Hafenbehörde Hamburg Port Authority öffentlich die Erlaubnis für den HafenCity Riverbus aus. Testfahrten sind bereits erfolgt und zu vollster Zufriedenheit verlaufen.

Sensation HafenCity Riverbus

Bereits Mitte April soll die erste sogenannte Stadtkreuzfahrt mit dem HafenCity Riverbus stattfinden. Obwohl das Startsignal von der Hafenbehörde offiziell gegeben wurde, müssen noch einige Vorkehrungen getroffen werden: Für eine Gezeiten unabhängige Überfahrt vom Festland in die Elbe muss die Rampe im Elbpark Entenwerder entsprechend verlängert werden. Erst dann können Touristen die 80-minütige Fahrt buchen, bei der ein besonderes Highlight die 35-minütige Fahrt übers Wasser ist – ohne umsteigen, versteht sich. Startpunkt des HafenCity Riverbus soll das Viertel Brooktorkai in der Speicherstadt sein. Von dort aus geht es über Land bis zum Anleger am Elbpark Entenwerder in Rothenburgsort. Nach einer gemütlichen Fahrt über die Nordelbe werden Touristen letztendlich wieder gesund und munter in der Innenstadt abgesetzt.

HafenCity Riverbus
In Rotterdam werden bereits Stadtkreuzfahrten mit einem Wasserbus angeboten. Foto: istockphoto.com/ollo

Hinter dem HafenCity Riverbus steckt keine Zauberei, kein Roboter und auch kein technisches Wunder. Vielmehr ist es ein Amphibienfahrzeug, dessen Prototyp speziell für eine Stadtkreuzfahrt entwickelt worden ist. Bis zu 65 km/h an Land und sieben Knoten im Wasser, umgerechnet 14 km/h, können mit dem Wasserbus erreicht werden. Platz finden maximal 36 Touristen sowie drei Crew-Mitglieder, die unter anderem aus Kapitänen und Matrosen bestehen.

Wenn ihr mich fragt, ist Hamburg ab April definitiv um eine unglaubliche Attraktion reicher und hoffentlich nur der Vorreiter dieser grandiosen Sensation in Deutschland. Was ihr in dieser aufregenden Metropole noch alles sehen und erleben könnt, erfahrt ihr in meinen Hamburg Tipps.