Vielseitige Landschaften, breite Strände und märchenhafte Altstädte. Das sind nur einige der Gründe, weshalb ihr Polen unbedingt einmal einen Besuch abstatten solltet. Erfahrt hier, was unser Nachbarland so alles zu bieten hat und warum ihr euch schleunigst auf den Weg dorthin machen solltet!

Habt ihr schon mal über einen Urlaub in Polen nachgedacht? Wenn nicht, wird es wirklich aller höchste Zeit, denn das große Land an der Ostsee kann mit vielen Highlights von sich überzeugen. Spaziert durch historische Altstädte, schnuppert frische Ostseeluft, erkundet Urwälder und Wüsten und genehmigt euch einen polnischen Wodka oder leckere Piroggen. An Polen könnt ihr euch so schnell nicht satt sehen (oder satt essen). Lasst euch von meinen 5 Gründen für Polen davon überzeugen, warum ihr schon bald eure Reise nach Polen planen solltet.

5 Gründe für Polen

1. Historische Städte | 2. Die Ostsee

3. Wunderschöne Natur | 4. Polnische Köstlichkeiten

5. Spannende Traditionen | Angebote

1. Von Danzig über Krakau – Polens wunderschöne Städte

Ihr seid Fans von schönen Altstädten, aufwendigen Häuserfassaden und spannender Geschichte? In Polen warten gleich mehrere wunderschöne historische Städte auf euch, die in ganz Europa bekannt und ein beliebtes Ziel für Touristen sind.

Ihr braucht mehr Infos?
Schaut doch mal bei meinen Danzig Tipps oder meinen Krakau Tipps vorbei.

Ob in der Hauptstadt Warschau, in Danzig an der Ostsee oder in Krakau im Süden – in den polnischen Städten werdet ihr nicht drumherum kommen, dem Charme der aufwendig verzierten Fassaden, hübschen Pflasterstraßen und der freundlichen Atmosphäre zu verfallen. Obwohl Polen während des Zweiten Weltkrieges großen Schaden nehmen musste und die meisten Städte zu großen Teilen beschädigt wurden, erstrahlen sie heute in neuem Glanz. In Danzig würde man wohl kaum erahnen, dass etwa 90 Prozent der Altstadt im Zuge des Krieges zerstört wurde. Schlendert durch die Gassen von Breslau, erkundet Stettin an der Oder, gönnt euch ein polnisches Bier in Krakau oder genießt die frische Seeluft in Danzig. An den bunten Häusern und verspielten Laternen der Altstädte werdet ihr euch bestimmt nicht satt sehen können.

Die Altstadt von Danzig.

2. Erholung an der Ostsee

In Polen erwarten euch über 500 Kilometer Ostseeküste. Von Deutschland bis nach Russland erstrecken sich lange Sandstrände und ursprüngliche Dünengebiete, die im Sommer auch bei den Deutschen sehr beliebt sind. Die Nähe zur deutschen Grenze lockt regelmäßig Urlauber, die mit dem Wohnmobil anreisen und es sich auf einem der zahlreichen Campingplätze gemütlich machen.

Historische Seebäder, hübsche Orte und unberührte Natur

Aber auch wenn ihr keine Freunde von Camping seid, werden euch die polnischen Strände ganz bestimmt nicht enttäuschen. Historische Seebäder, hübsche Orte am Meer und unberührte Natur findet ihr genauso wie spannende Wassersportangebote und erholsame Kurorte. Die polnische Ostsee ist wunderschön und abwechslungsreich zugleich, mit einem entschiedenen Vorteil: Ein Urlaub hier gestaltet sich in der Regel deutlich günstiger als an der deutschen Ostsee. Wandert durch den Słowiński Nationalpark und erklimmt die über 40 Meter hohen Dünen in Leba, entspannt im historischen Kolberg oder bewundert das Kaiserbad in Swinemünde – Polens Ostsee könnte nicht vielfältiger sein!

Ein Strand an der Ostsee.
PLATZHALTER

3. Berge, Wald und Seen in Polens idyllischer Natur

Manchmal frage ich mich wirklich, warum Polen (noch) nicht zu den beliebtesten Reisezielen Europas gehört. Denn neben beeindruckenden Städten und endlosen Stränden ist auch die restliche Natur Polens an Schönheit kaum zu übertreffen.

Schon gewusst?

In Polens Białowieża-Nationalpark könntet ihr Wisenten begegnen. Die europäischen Bisons waren lange vom Aussterben bedroht und finden hier einen geschützten Lebensraum.

Wer mit dem Auto durch Polen reist, wird feststellen, dass ein Großteil des Landes aus grünen, weiten Wiesen und Feldern besteht. Wenn dann die Abendsonne über die goldenen Weizenebenen fällt, geht einem wahrlich das Herz auf. Während ihr im Osten riesige Sumpfgebiete im Narew Nationalpark bestaunen könnt, warten im Nordosten des Landes die Masuren mit etwa 2.600 Seen auf euch. Auch die Tucheler Heide, zahlreiche Wasserfälle sowie Schluchten, Berge und Sümpfe prägen die Landschaft. Wem das noch nicht genug ist, der kann auch den Urwald im Białowieża-Nationalpark und die Błędów-Wüste in der Nähe von Krakau besuchen. Klingt unglaublich? Ist es auch.

4. Kulinarische Höhepunkte

Deftig, regional, lecker. In Polen kommt euer Hunger keineswegs zu kurz. Hier wird noch sehr landestypisch gekocht und gegessen, das heißt vor allem leckere herzhafte Eintöpfe, reichhaltige Teigwaren und jede Menge Fleisch.

Klassische polnische Gerichte

  • Pierogi: Verschieden gefüllte Teigtaschen
  • Bigos: Eintopf mit Fleisch, Sauerkraut und Kohl
  • Barszcz: Suppe aus roter Beete
  • Pyzy: Mit Fleisch gefüllte Kartoffelklöße
  • Zrazy: Rinderroulade
  • Fans deutscher Hausmannskost dürften sich also auch in Polen pudelwohl fühlen. Sauerkraut, Suppen, Eintöpfe und verschiedene Kohlarten kommen regelmäßig auf den Teller. Aber auch einige besondere Köstlichkeiten hat das Land zu bieten, die ihr euch bei eurem Besuch keinesfalls entgehen lassen dürft. Nationalgericht und absolutes Highlight sind die Piroggen. Die kleinen Teigtaschen werden herzhaft mit Hackfleisch, Kraut, Zwiebeln oder Gemüse gefüllt und anschließend gekocht. Auch die süße Variante mit Heidelbeeren ist sehr beliebt und schmeckt einfach himmlisch! Und auch wenn wir Deutschen Vorreiter in Sachen Bierbrauen sind, kann sich das polnische Bier wirklich sehen (und schmecken) lassen. Ein Schluck polnischer, glasklarer Wodka darf natürlich auch nicht fehlen.

    Polnische Pieroggen.

    5. Ein Land voller Traditionen

    Große Teile der polnischen Bevölkerung sind katholischen Glaubens. Daher werden christlichen Feiertagen, insbesondere Weihnachten und Ostern, eine große Bedeutung beigemessen. Wundert euch also nicht, wenn zu dieser Zeit alle Kirchenglocken läuten und die besten Kleider für den Gang in die Kirche gezückt werden. Etwas besonderer ist allerdings die Hochzeitskultur. Polnische Hochzeiten werden groß gefeiert und sind für alle Beteiligten ein lustiges und schönes Spektakel. Hochzeitsspiele, riesige Torten und vor allem eine Menge Gäste gehören fest zu einer polnischen Hochzeit dazu. Noch schöner finde ich allerdings die Ostertradition des Lany poniedziałek, auch Śmigus-dyngus genannt. Beim sogenannten „nassen Montag“ machen sich polnische Männer einen Spaß daraus, Frauen mit Wasser zu bespritzen. Verrückt, oder?

    Eine Wasserschlacht.

    Haben euch meine Gründe überzeugt?

    Ich weiß nicht, wie es euch geht, aber ich habe direkt wieder Lust bekommen, Polen einen Besuch abzustatten. Egal, ob Städtetrip nach Krakau, Danzig oder Warschau, Badeurlaub an der Ostsee oder Aktivurlaub in Polens wunderschöner Natur – hier dürfte wirklich jeder fündig werden. Wenn ihr Lust bekommen habt, unser vielseitiges Nachbarland zu erkunden, schaut doch mal bei meinen Städtereisen vorbei oder stöbert durch die vielen Angebote.

    Erfahrt noch mehr über Polen