Ab dem 2. Oktober 2016 erscheint die neue Serie der GoPro. Erfahrt hier, welche Funktionen die GoPro HERO5 Black und die GoPro HERO5 Session auszeichnen.

Das Warten hat ein Ende: Auf der Photokina wird derzeit schon die neue Serie der GoPro vorgestellt, in wenigen Wochen sind die GoPro HERO5 Black und die HERO5 Session auf dem Markt erhältlich. Was genau die beiden Modelle von ihren Vorgängern unterscheidet, das erfahrt ihr hier.

Das macht die GoPro HERO5 so besonders

Erscheinungsdatum | Eigenschaften | Technische Details | HERO5 Session

GoPro HERO5

Action Cam als perfekter Reisebegleiter

Ein Action-Urlaub ohne GoPro ist für die meisten von uns heute schier undenkbar. Eine rasante Mountain-Bike-Tour, ein Bungee-Sprung und gefährliche Monsterwellen auf einem Surfbrett werden längst nicht mehr riskiert, ohne das Abenteuer nicht in Bild und Ton festzuhalten. Klein, handlich und für all diese Zwecke bestens ausgestattet, ist die GoPro der perfekte Reisebegleiter. Ab dem 2. Oktober 2016 erscheinen jedoch zwei neue Modelle, die Komfort und Qualität in der Handhabung um ein Vielfaches übertreffen.

Neu: Die GoPro HERO5 Black ist wasserdicht

Im Fokus steht ganz klar die GoPro HERO5 Black. Was an diesem Modell im Vergleich zu den bisherigen besonders hervorsticht, ist, dass ihr ohne lästiges Plastikgehäuse bis zu 10 Meter tief damit tauchen könnt. Für tiefere Tauchgänge ist ein externer Schutz notwendig. Doch keine Sorge, solltet ihr im Besitz eines älteren Modells sein, ist das Zubehör selbstverständlich kompatibel. Zusätzlich ist die HERO5 Black auch gegen Schmutzpartikel geschützt und eine spezielle Gummierung leistet bei groben Einwirkungen Abhilfe. Ein weiteres Highlight, das direkt ins Auge sticht, ist das 2 Zoll (5 cm) Touch-Screen-Display. Solltet ihr dem Touchscreen kritisch gegenüber stehen, habt ihr außerdem die Möglichkeit, die Kamera via Sprachsteuerung zu bedienen, bis zu sieben Sprachen sind auf der GoPro vorprogrammiert.

Video: Youtube.com/GoPro

Technische Details der HERO5 Black überzeugen

Was die Technik angeht, so erwartet euch bei der HERO5 Black ein Bildsensor mit 12 Megapixeln und einer Videoauflösung von 4K, die bis zu 30 Bilder pro Sekunde (1080P mit 120 Bildern pro Sekunde) aufnimmt. Schlechte Lichtverhältnisse sind damit kein Problem mehr, die Bildqualität ist trotzdem top. Für ein optimales Ergebnis sorgt eine zusätzliche Funktion, die Bildstabilisation. Eine weitere, nicht uninteressante Spielerei, ist der integrierte GPS-Empfänger. So könnt ihr euren Standort direkt als Beweis aufnehmen. Abgesehen davon, dass die GoPro HERO5 Black über Stereo verfügt, werden auch Störgeräusche, wie beispielsweise das Rauschen vom Wind, verringert. Und um euch auf den letzten Metern auch noch von diesem Modell zu überzeugen, hat dieses Modell noch zwei Joker im Ärmel: Dank der USB-C Schnittstelle erfolgt die Übertragung auf den PC noch schneller, auch der Micro HDMI Anschluss dürfte für leuchtende Augen sorgen. Mit 429,99€ hat dieses Schätzchen zwar einen stolzen Preis, dürfte den ein oder anderen Extrem-Sportler und Action-Urlauber aber definitiv überzeugen.

HERO5 Session auf ähnlich hohem Level

Etwas günstiger ist die abgespeckte Version, die GoPro HERO5 Session. Statt 12 Megapixel erwartet euch hier eine Bildauflösung von 10 Megapixeln, dennoch aber eine 4K Videoauflösung, die trotzdem 30 Bilder pro Sekunde ermöglicht. Lediglich das Touch-Display sowie die GPS-Navigation entfallen bei der GoPro HERO5 Session. Dafür spart ihr aber auch 100€ und bezahlt für dieses Modell nur 329,99€.

Einen genauen Vergleich der beiden Modelle könnt ihr der Webseite von GoPro entnehmen.