Einmal im Jahr hört man die Hufe der Pferde auf der Erde, die Flügelschläge der Adler und das Jubeln der Menschen in der Mongolei. Jedes Jahr zum Golden Eagle Festival treffen sich die weltbesten Jäger, die sich Augen, Kraft und Schnelligkeit der Greifvögel zum Vorteil gemacht haben.

Wenn sich die besten Reiter und Jäger jährlich in der Mongolei treffen, findet ein Spektakel der besonderen Art statt. Dieses kulturelle Ereignis ist mindestes so speziell und spektakulär wie das Land selbst. Über die weiten Landschaften der Region breiten die Adler ihre Flügel aus und beweisen ihr Können zusammen mit ihren Besitzern. Kommt mit zum Golden Eagle Festival, einer außergewöhnlichen Veranstaltung in den Weiten der Mongolei.

Golden Eagle Festival

Ursprung | Ablauf des Festivals | Unterschiedliche Spiele

Golden Eagle Festival Mongolei
Foto: iStock.com/Josef Friedhuber

Ursprung

Die Falknerei wird auch Beizjagd genannt und stammt ursprünglich aus Zentralasien. Man vermutet, dass sie schon seit 3.500 Jahren praktiziert wird. Durch die weiten Landschaften der Mongolei haben sich die Einheimischen die Adler zu Nutzen gemacht, um durch ihre Jagdkünste an Nahrung zu kommen. Diese Sportart hat sich bis heute tief in ihrer Kultur verankert, wodurch jedes Jahr dieses außergewöhnliche Festival stattfindet, bei dem sich schon seit 1999 bis zu 70 Jäger mit ihren Tieren versammeln, um ihr Können zu beweisen und dieses kulturelle Erbe ihrer Nation zu feiern.

Das Festival

Jährlich in der ersten Oktoberwoche versammeln sich Einheimische sowie neugierige Touristen, die es in diese abgeschiedene Gegend verschlägt, um ihre Tradition der Jagd mit Steinadlern zu zelebrieren. Der Austragungsort liegt in Bayan-Ölgii, einer Provinz an der Grenze zu Kasachstan. Vor der Kulisse einer atemberaubenden Berglandschaft wird das Fest von der Mongolian Eagle Hunter’s Association ausgetragen. Eine Eröffnungszeremonie samt Parade und vielen weiteren kulturellen Einblicken sowie interessante Spiele während der Adlerjagd machen dieses Fest zu einem Spektakel. Die Stars dieses Festivals können eine Flügelspannweite bis zu 230 cm und ein Gewicht von bis zu knapp 7 Kilo erreichen – das ist gar nicht ohne, wenn man bedenkt, dass man dieses Tier in rasanter Geschwindigkeit beim Reiten auf dem Arm trägt.

Regeln

Während des Golden Eagle Festivals werden kleine, bereits erlegte Beutetiere an einer Leine von den Reitern gezogen, welche die Adler erfolgreich jagen müssen. Des Weiteren wird bewertet, wie gut das Tier auf seinen Besitzer hört und ob es aus weiter Distanz wieder zu ihm zurückkehrt. Die wichtigsten Aspekte des Teams sind Schnelligkeit, Wendigkeit und Zielsicherheit der beiden. Während der Adler durch die Lüfte schwebt, ist der Jäger am Boden mit einem Pferd unterwegs und muss mit seinem gefiederten Partner perfekt abgestimmt sein. Auch die traditionelle Kleidung spielt eine Rolle, da diese ebenso bewertet wird.

Golden Eagle Festival Mongolei

Weitere Spiele

Bushkashi

Dieses Spiel ist bei den Einheimischen besonders beliebt, für Touristen mit schwachen Nerven aber eher nicht zu empfehlen. Ziel ist es, eine tote Ziege, die in der Mitte des Spielfeldes liegt, zu einem Preisrichter zu bringen, während jeder Teilnehmer auf einem Pferd sitzt. Regeln gibt es keine – alles ist erlaubt, um dem Gegner das tote Tier abzunehmen. Bei dieser „Jeder gegen Jeden“-Mentalität geht es ganz schön wild zu, der Gewinn bringt hohes Prestige mit sich.

Kyz kuu

Dieses „Girl Chasing Race“ ist schon etwas unterhaltsamer, zumindest für uns Außenstehende. Das Spiel läuft so ab: Ein Mann sitzt auf seinem Pferd an der Startlinie. Hinter ihm galoppiert eine Frau auf ihrem Pferd aus weiter Distanz an ihm vorbei. Sobald sie die Startlinie passiert hat, darf auch der Mann losreiten und muss versuchen, die Dame zu küssen. Schafft er dies nicht vor der Ziellinie, drehen die beiden um und die Frau verfolgt den Mann und darf/soll – wenn sie in seine Nähe kommt – ihn mit einer Peitsche verhauen. Das gilt dann als Endsieg. Ich bin mir nicht ganz sicher, wem ich da die Daumen drücken soll. ;-)

Tiyn Teru

Auch dieses Spiel wird auf dem Pferderücken ausgetragen. Männer reiten dabei gegeneinander und müssen eine Münze oder andere Gegenstände vom Boden aufheben. Jeder, der schon mal auf diesen behuften Tieren gesessen hat, weiß, wie tief der Boden ist. Die Einheimischen lehnen sich dabei waghalsig von ihren laufenden Pferden auf den Boden, um an das Objekt der Begierde zu gelangen.


Das Golden Eagle Festival ist eine ganz besondere Veranstaltung, die vermutlich nichts für schwache Nerven ist, aber in der Mongolei schon vor Jahren ihre Tradition gefunden hat und einen kulturellen Einblick in das Leben der Einheimischen gibt. Wer sich hierher verirrt, muss sich auf wilde Ritte und alte Bräuche einstellen.

Titelbild: Josef Friedhuber/istock

Das könnte euch auch interessieren