Der actionreiche Freizeitpark Tripsdrill – Er ist nicht nur Deutschlands ältester, sondern auch definitiv einer der besten Freizeitparks unseres Landes.

Wenn nichts mehr geht, alles nervt, alles langweilig, und Abwechslung her muss, genau dann braucht ihr einen Tag voller Action und Spaß. Klar könnt ihr einen Ausflug ins Disneyland nach Paris machen, oder am besten gleich nach Amiland zu den wahnsinnigen Achterbahnen. Aber wieso der große Aufwand? Die Deutschen lassen sich schließlich nicht lumpen und haben auch hier einige geniale Freizeitparks am Start. Heute möchte ich euch gerne den Freizeitpark Tripsdrill im wunderschönen Weiler Treffentrill in Baden-Württemberg vorstellen. Da muss ich mich gar nicht weit aus dem Fenster lehnen, wenn ich behaupte, dass Tripsdrill einer der coolsten Freizeitparks Deutschlands ist. Nicht nur ist er der älteste Erlebnispark (lasst euch von dem „älteste“ bloß nicht abschrecken – davon sieht man hier nämlich absolut ganz und gar nichts mehr), Tripsdrill begeistert auch jedes Jahr an die 700.000 Besucher. Die können ja wohl nicht lügen!

Wasserbahn

Um euch einen kleinen Eindruck von dem Freizeitpark zu geben, habe ich mich so richtig reingehängt, bin dahin gedüst und habe euch hier die wichtigsten Infos zum Freizeitpark Tripsdrill zusammengestellt:

Freizeitpark Tripsdrill – Über 100 Attraktionen mit angeschlossenem Wildpark

Weiler Treffentrill hört sich ja erst einmal so an, als wenn das irgendwo super abgelegen in der hintersten Ecke Deutschlands läge, stimmt aber überhaupt nicht. Ob über die A81 oder streckenweise über die A6, Tripsdrill ist ziemlich gut erreichbar, und liegt auch unweit der Autobahnabfahrt. Richtig vorbildlich finde ich, dass es hier über 4000 Parkplätze gibt, die den Besuchern kostenlos zur Verfügung stehen.

park übersicht

Tripsdrill ist Deutschlands erster und damit ältester Freizeitpark. 1929 fing die Erfolgsgeschichte an – damals mit einem kleinen Mühlenturm und einer Rutsche. Jahr für Jahr kamen immer mehr Attraktionen hinzu. Heute gibt es hier über 100 Achterbahnen, Museen, Themenparks auf einer Fläche von 77 Hektar. Angeschlossen an den Erlebnispark und im Ticket mit inbegriffen ist der Besuch des anliegenden Wildparks. Über 40 Tierarten leben hier in tiergerechten großen Gehegen, die mit einem Wildhüter erkundet werden können. Es empfiehlt sich übrigens zuerst in den Wildpark zu gehen und danach im Attraktionenpark die Wasserbahnen runter und G’sengten Säue hoch, weil der Wildpark echt einige coole und informative Touren bereithält, die ihr mitmachen solltet. Klatschnass und durchgeschüttelt hat selbst der energiegeladenste Fratz keine Lust mehr.

Absolut hervorheben möchte ich hier, mit welcher Liebe zum Detail der Freizeitpark Tripsdrill hergerichtet ist – ein schwäbisch, nostalgisches Flair, das den großen Park familiär und gemütlich hält. Frisch gepflanzte Blumen, überaus freundliche Mitarbeiter und Attraktionen, die sich dank kräftiger und regelmäßiger Investitionen wirklich in einem top Zustand befinden – das muss man nachdrücklich loben!

wasserkugel

Öffnungszeiten und Preise des Freizeitparks Tripsdrill

In diesem Jahr hat der Erlebnispark und das Wildparadies Tripsdrill vom 28. März bis zum 8. November täglich von 9 bis 18Uhr geöffnet – in den Wintermonaten, ab dem 09. November 2015 hat der Wildpark an allen Wochenenden, Ferien- und Feiertagen von 9 bis 17Uhr geöffnet. Den Tagespass für den Erlebnispark Tripsdrill gibt es inklusive Gutschein für ein Vinarium-Glas. Mit dem Ticket könnt ihr alle 100 Attraktionen und Veranstaltungen beliebig oft nutzen – einschließlich dem Wildpark.

Familie

Was die Ticketpreise angeht, bietet der Erlebnispark Tripsdrill ein wirklich gutes Preis-Leistungs-Verhältnis – im Vergleich zu anderen Freizeitparks ist er sogar ziemlich günstig.

  • Kinder unter 4 Jahre haben freien Eintritt
  • Kinder von 4 bis 11 Jahre: 24,50€
  • Jugendliche und Erwachsene ab 12 Jahren: 28,50€
  • Senioren ab 60 Jahre: 24,50€

Plant ihr häufiger einen Ausflug nach Tripsdrill, lohnt sich auf jeden Fall ein Jahrespass, für den Kinder zwischen 4 und 11 Jahren 73,00€ zahlen, Besucher ab 12 Jahren 85,00€, und Senioren zahlen 73,00€. In den Ticketpreisen ist der Eintritt in den Wildpark bereits inklusive. Habt ihr aber mal nur Lust auf tierisches Vergnügen, könnt ihr auch Tickets nur für den Wildpark kaufen.

  • Kinder ab 4 Jahre: freier Eintritt
  • Kinder zwischen 4 und 11 Jahre: 7,50€
  • Besucher ab 12 Jahre: 9,50€
  • Senioren ab 60 Jahre: 7,50€

Wild streicheln

Attraktionen für jedes Alter: Seifenkisten, Katapult-Achterbahn, G’sengte Sau

Von dem Angebot an Attraktionen im Freizeitpark Tripsdrill war ich echt begeistert. Es gibt wirklich für jedes Alter eine gute Auswahl an Achterbahnen bzw. Themenparks: für die Kleinen etwas ruhiger, dafür mit viel Wasser und Knöpfen zum hin und her drücken, die Größeren können zwischen Nervenkitzel, Free Fall, Bootstour und Magenumdreher wählen. Positiv überrascht war ich übrigens von der Organisation der Besuchermassen. An keiner Attraktion musste ich länger als 20 Minuten anstehen, und ich habe mich natürlich am schönsten Sommertag mitten am Wochenende in den Park geschmissen. Hier eine kleine Übersicht über meine Attraktions- und Veranstaltungsfavoriten:

Für die Kleinen und Familien:

  • Seifenkisten-Rennen: In coolen Kisten können die Kleinen hier selbst Gas geben und lenken
  • Mühlbachfahrt: Mit einer kleinen Wasserrutsche gibt es hier ein bisschen Action im Mini-Format
  • Gaudi-Viertel: Auf einer Spielfläche von 1000m² über 3 Ebenen können sich die Kleinen so richtig austoben. Es gibt Kletternetze, Hängebrücken, Rutschen und Softball-Spiele. Highlight ist hier der 8 Meter hohe Murmelturm, der sich wie ein Jojo hoch und runter bewegt. Ja, ich gebe es zu, auch ich bin da mal runter gesaust – definitiv cool gemacht!
  • Spritztour für Seefahrer: Einer ist der Steuermann im Boot, die anderen machen sich mithilfe der Gießkannen gegenseitig nass. An so einem heißen Sommertag gibt es echt nichts besseres, obwohl da manche wirklich klatschnass ausgestiegen sind – ich war’s nicht!
  • Wassergarten: Am besten kommt ihr direkt in Badehose und Bikini… hier im Wassergarten gibt es nämlich jede Menge Wasserfontänen, liebevoll Wasserschlangen genannt, die über und unter euch von rechts nach links, und ganz gemein von hinten kommen. Versucht da mal eure Kinder wieder rauszubekommen ;)

Gaudi-Viertel_web

Für die Größeren:

  • Waschzuber-Rafting: Erst sieht alles ja noch ziemlich gemütlich aus, man fährt durch das alte Waschhaus von 1808 und bekommt ein wenig über die Geschichte des Waschens erzählt – kurz darauf gibt es selbst für die beste 3-Wetter-Taft-Frisur kein Halten mehr. In riesigen Waschzubern treibt man stromabwärts, durch Stromschnellen, vorbei an Wasserfällen und Strudeln. Ist doch nur ein bisschen Wasser…
  • Burg „Rauhe Klinge“: Eine riesige Festung – von außen etwas unscheinbar, von innen aber ziemlich actionreich. Hier gibt es eine richtig geniale Wasserrutsche und coole Hängebrücken.

free fall

Für alle, die Nervenkitzel zum Frühstück essen:

  • Mammut: Schluss mit lustig! Auf dieser 30 Meter hohen Holzachterbahn geht es mit 80 Sachen um steile Kurven, und Abhänge hoch und unter Kreischalarm wieder hinunter. Kennt ihr dieses Gefühl, wenn die Organe hoch fliegen, also zumindest denkt man das – das bekommt ihr hier geliefert. Im Wartebereich gibt es hier übrigens einige historische Ausstellungsstücke aus ganz Deutschland zu begutachten.
  • Badewannen-Fahrt zum Jungbrunnen: Romantischer Name, ganz unromantische Abfahrt. Diese Wasserrutsche ist nicht von schlechten Eltern. Europas höchste Wildwasser-Schussfahrt stürzt mit 60km/h in den Abgrund – naja, zumindest in den Burgsee. Zuerst geht es erst einmal rückwärts voran, vorbei am geheimnisvollen Jungbrunnen, bis ihr plötzlich an der Lucke steht, wo man einen wundervollen Ausblick über den Park genießt, doch recht schnell bemerkt, dass dann irgendwie der Boden weg ist. Und schon geht’s mit gefühlten 300 Sachen in die Tiefe. Echt zu empfehlen!
  • Katapult-Achterbahn Karacho: Unmittelbar vorher bitte nichts essen! Bei dieser Achterbahn erwartet euch eine Fahrt mit krassen 100km/h. Eure Beine baumeln schön locker in der Luft, denn ihr werdet nur von Schoßbügeln im Sitz gehalten. Die Fahrzeuge werden zuerst in einem Winkel von fast 90 Grad – wie bei einem Raketenstart – auf 30 Meter katapultiert, bevor es tief, also wirklich sehr tief runter geht. Nach vier verschiedenen Überschlägen, Teilabschnitten im Dunkeln und Spezieleffekten, könnt ihr euch direkt nochmal anstellen – Suchtgefahr!
  • G’sengte Sau: Schweine fliegen hier nicht, dafür aber euer Adrenalin! Ihr kennt vielleicht die Wilde Maus – so, nur 5 Mal krasser würde ich die G’sengte Sau beschreiben. 50km/h ist die Achterbahn schnell, dabei wird euer Körper wie beim Start einer Rakete mit 3G in den Sitz gedrückt. Es geht um steile Kurven, einmal um die Burg „Rauhe Klinge“ herum und durch einen Waagrecht-Looping. Definitiv eine coole Fahrt!

holzachterbahn

Wildpark Tripsdrill: Wilde Tiere in großen Gehegen

Seit 1957 gibt es hier den Wildpark neben dem Erlebnispark. Ich finde die Idee echt spitze – so kann man Action und ein tierisches Erlebnis direkt miteinander verbinden. Aktuell leben in dem Wildparadies Tripsdrill rund 40 Tierarten zum Teil in Freigehegen auf ganzen 47 Hektar. Zu meinen absoluten Favoriten gehören etwa die Polarwölfe, Bären, die Europäischen Luchse, Waschbären und Frettchen. In einigen Freigehegen kann man die Tiere sogar selbst streicheln und füttern. Ansonsten gibt es auch täglich (außer freitags) um 14.30Uhr eine öffentliche Fütterung. Treffpunkt ist am Gehege der Europäischen Wölfe, man zieht dann mit dem Wildhüter an einigen Gehegen vorbei und kann die wilden Tiere füttern.

Einfach durchbummeln ist hier nicht, ihr könnt zwischen zwei Wegen wählen: dem Walderlebnispfad und dem Barfuß-Pfad. Auf diesen Strecken kommt ihr auch an einer Vielzahl von Volieren vorbei, in denen Adler, Geier und Eulen auf bis zu 1200 m² leben. Zweimal täglich, um 11.30Uhr und 15.30Uhr, gibt es übrigens auch eine Flugvorführung auf der Falknertribüne. Hier fliegen Falken direkt über eure Köpfe hinweg und zeigen einige coole Flugkünste.

Wild Bär

Ich hab’s ja schon gesagt, aber es empfiehlt sich wirklich, zuerst durch den Wildpark zu gehen und dann rüber in den Erlebnispark. Denn neben den ganzen Tieren, die hier mitten im Wald schon eine imposante und wilde Präsenz haben, gibt es auch einige Informationstafeln, auf denen ihr interessante Details über die Verhaltensweisen der Tiere erfahren könnt.

Lecker und preislich sehr fair – Essen im Freizeitpark Tripsdrill

Ich kenne ja ein paar Freizeitparks, wo man das Gefühl hat, dass man eher an einer Imbissmeile angekommen ist, als in einem Erlebnispark. Vor allem über die Preise will ich mich hier gar nicht erst auslassen. Im Freizeitpark Tripsdrill musste ich mich aber echt positiv überraschen lassen. Das Essen, was man hier angeboten bekommt, ist mit Abstand das beste, was ich jemals in einem Freizeitpark gegessen habe. Hier wird das Augenmerk noch auf Qualität und Preis-Leistung gelegt. Passend zum Thema des Parks „Schwaben anno 1880“ gibt es hier traditionell schwäbisches Essen zu kosten. Wildspezialitäten aus eigener Haltung, hausgemachte Spätzle und feine Soßen – die Gerichte sind wirklich erste Sahne und die Preise definitiv in Ordnung. Ob Frühstück, Mittag, Kaffee und Kuchen oder ein lecker schmecker Abendessen – hier wird euch alles angeboten. Was ich auch so noch nicht erlebt habe, und zwar gibt es hier im Tripsdrill ein richtiges Weinbaumuseum „Vinarium“ mit einem Gewölbekeller, wo Weine aus der Region gelagert werden. Mit dem Gutschein, den ihr beim Tagesticket inklusive erhaltet, könnt ihr hier eine Weinprobe mitmachen. Es gibt zwar nur ein Glas auf’s Haus, aber wer Lust hat, darf sich auf eigene Kosten auch weiter durchprobieren.

Essen

Ein Wochenende im Tripsdrill – Übernachtungsmöglichkeiten im Erlebnispark

Ich hätte mich ja direkt eine ganze Woche da einbuchen müssen, doch leider ging mein nächster Flieger in die Karibik. ;) Wer aber Interesse an einem Wochenende oder ein paar Tagen hier im Erlebnispark Tripsdrill hat, dem kann ich die ziemlich coolen Übernachtungsmöglichkeiten im Park empfehlen. Ihr habt die Wahl zwischen Baumhaus oder Schäferwagen. Beides ziemlich cool, deswegen eine kleine Übersicht:

  • Baumhäuser: Die 16 Baumhäuser im Tripsdrill stehen/liegen/fliegen inmitten der Natur. Bevor die Mutti gleich einen Schreck bekommt, es handelt sich hierbei um sehr hochwertig ausgestattete Häuschen mit Aufenthalts- und Schlafbereich. Es gibt eine kleine Sitzecke mit einem Flachbildfernseher, auch gibt es eine Kaffeemaschine und einen Kühlschrank. Wenn ihr mal müsst, braucht ihr natürlich nicht wieder hinunterklettern, sondern habt ein eigenes Badezimmer samt WC und Dusche in eurer Hütte. Wenn das nicht mal riesiger Komfort in luftiger Höhe ist.
  • Schäferwagen: Bis zu 5 Personen können in dieser coolen Holzhütte unterkommen. Es gibt hier ein Doppelbett und 2 Hochbetten, selbstverständlich mit kleiner Sitzecke, TV für erschöpfte Kinderaugen und eine Terrasse mit Blick auf die grüne Umgebung. Ja, die Waschmöglichkeiten sind hier etwas anders – richtig abenteuerlich. Toiletten und Duschen findet ihr nämlich in einem Badehaus, was aber unweit von eurem Schäferwagen ist. Es gibt hier auch eine kuschelige Bodenheizung, sodass es nicht kalt ist.

Baumhaus

Die Preise für die Unterkünfte im Erlebnispark Tripsdrill sind okay – nicht besonders preiswert, aber wer Abenteuer will, muss halt ein bisschen was zahlen. In der näheren Umgebung gibt es aber ansonsten auch einige Unterkünfte, in die ihr euch einbuchen könnt.

Also, falls ihr es noch nicht zwischen den Zeilen gelesen habt, ich bin wirklich begeistert vom Freizeitpark Tripsdrill. Obwohl hier jährlich über 500.000 Besucher durchspazieren, ist der Park sehr familiär geblieben. Überall gibt es sprechende Figuren, Blumen blühen und die Mitarbeiter sind super freundlich.
Wart ihr auch schon mal im Freizeitpark Tripsdrill? Wie waren eure Erfahrungen? Ich freue mich über jede Meinung, und wer noch nicht da war, dem wünsche ich viel Spaß :-)

Noch nicht genug? Hier entlang kommt ihr zu einer Übersicht über die spannendsten Freizeitparks Deutschlands!