Die brasilianische Küche ist so bunt und vielfältig wie das Land selbst – je nach Region kommen ganz unterschiedliche Gerichte auf den Tisch. Und wie sieht es in Fortaleza aus? Folgt mir auf eine kulinarische Reise in den Nordosten Brasiliens und erfahrt alles über Fischfang, Cachaça, Restaurants und Co.

Caipirinha, Kaffee und ganz viel Fleisch – das sind die ersten Dinge, die mir einfallen, wenn ich an die brasilianische Küche denke. Dabei hat jede Region ganz verschiedene kulinarische Highlights zu bieten. In diesem Artikel zeige ich euch, welche Spezialitäten im Nordosten Brasiliens auf euch warten und was ihr unbedingt probieren solltet – erkundet mit mir Fortaleza kulinarisch!

Fortaleza kulinarisch erleben

Brasilianische Küche | Klassische Gerichte

Fischfang | Kaffee | Nightlife

Restaurants | Angebote

So vielfältig ist die brasilianische Küche

So bunt und vielfältig wie Brasilien selbst ist auch die brasilianische Küche. Vor allem die portugiesische Kolonialzeit und die damaligen afrikanischen Sklaven haben die Kulinarik geprägt, aber auch Einwanderer aus verschiedensten Ländern brachten oft neue Zutaten und Rezepte mit ins Land.

Fisch und andere Meerestiere bilden das Herzstück vieler Gerichte

Da das Land so groß ist und die Einwohner so vielfältige Wurzeln haben, ist es unmöglich, “die eine” brasilianische Küche zu benennen. Die zentralen Zutaten Reis, Bohnen und Fleisch findet man zwar überall, je nach Region haben sich aber ganz unterschiedliche kulinarische Richtungen durchgesetzt. Im nordöstlichen Bundesstaat Ceará, von dem Fortaleza die Hauptstadt ist, dominieren vor allem afrikanische und kreolische Einflüsse. An der Küste bilden Fisch und andere Meerestiere das Herzstück vieler typischer Gerichte, im Inland werden dagegen lang haltbare Zutaten wie Reis, Bohnen und getrocknetes Fleisch bevorzugt.

Brasilianische Küche mit Meeresfrüchten
Fisch ist typisch für Fortalzea - wie in diesem "Moqueca" Eintopf

Brasilianische Spezialitäten probieren

Habt ihr schon einmal von Tapioca oder Caranguejo gehört? Keine Sorge, falls beide Gerichte noch ein Fremdwort für euch sind. Mir ging es vor meiner ersten Südamerika Reise ähnlich. Damit ihr bei eurem Restaurantbesuch in Fortaleza nicht blind bestellen müsst, stelle ich euch ein paar typische und beliebte Gerichte der brasilianischen Küche etwas genauer vor.

  • Feijoada: Der Eintopf aus schwarzen Bohnen und Schweine- oder Rindfleisch gilt als das Nationalgericht Brasiliens. Je nach Zubereitung werden auch Zwiebeln, Lorbeerblätter und Räucherwürstchen verkocht. Dazu werden Reis und Orangenscheiben gereicht.
  • Carne de Sol: Stark gesalzenes und mehrere Tage in der Sonne getrocknetes Rindfleisch. Carne de Sol wird in verschiedenen Gerichten verarbeitet, kann aber auch pur gegessen werden.
  • Peixada cearense: Ein besonders beliebter Fischeintopf, der in Restaurants aller Preisklassen zu finden ist. Fisch wird zusammen mit verschiedenem Gemüse und Eiern in einer dicken Brühe gekocht, als Beilage wird dazu Reis gereicht.
  • Caranguejo: Übersetzt heißt das Gericht einfach “Krabbe”. Die Krustentierchen werden in vielen Strandbars (Barracas) serviert. Traditionell werden sie in Wasser oder Kokosmilch gekocht und komplett an euren Tisch gebracht, zusammen mit einem Brett und einem Hammer. Mit ein bisschen Geschick könnt ihr die Krabben so knacken und das leckere Fleisch genießen.
  • Baião de dois: Ein gemischter Auflauf mit Reis, Bohnen, Fleisch, Lauchzwiebeln und Käse.
  • Tapioca: Diese dünnen, weißen Pfannkuchen aus Tapioka-Mehl werden je nach Vorliebe mit süßer oder herzhafter Füllung serviert und sind ein beliebter Snack in Fortaleza, ob zum Frühstück oder für zwischendurch.
Das brasilianische Nationalgericht Feijoada
Feijoada gilt als das brasilianische Nationalgericht

Fischfang in Fortaleza

Frische Meeresfrüchte und leckere Fischgerichte werden in Fortaleza quasi an jeder Ecke angeboten, viele Restaurants haben sich darauf spezialisiert. Den wohl frischsten und auch günstigsten Fisch gibt es aber auf dem Mercado dos Peixes am Praia do Mucuripe. An den Ständen des Fischmarkts könnt ihr zwischen verschiedenen Fischspezialitäten wie Hummer, Garnelen oder Tintenfisch wählen und diese dann in einer der Küchen direkt vor Ort zubereiten lassen.

Der Fischfang spielte für die Küstenstadt Fortaleza schon immer eine große Rolle. Bereits im 15. Jahrhundert fuhren die Einheimischen mit hölzernen Segelflößen aufs offene Meer – den Vorläufern der bunten Jangadas, die auch heute noch zum Fischfang genutzt werden. Am Praia do Mucuripe könnt ihr beobachten, wie die traditionellen Flöße im Wasser hin und her schaukeln, während euer Fisch in der Pfanne brutzelt. Da schmeckt es gleich doppelt so gut!

Traditionelles Jangada in Fortaleza, Brasilien
Ein traditionelles Jangada | Foto: KLM

Dem brasilianischen Kaffee auf der Spur

Als eines der bedeutendsten Exportprodukte Brasiliens hat der Kaffee auch im Bundesstaat Ceará eine lange Tradition. Mitte und Ende des 19. Jahrhunderts boomte die Kaffeeproduktion im grünen und bergigen Inland, Sklaven wurden auf den Plantagen eingesetzt und Schienen gebaut, um die wertvollen Bohnen nach Fortaleza und von dort aus weiter zu transportieren.

Die Geschichte des Kaffees hautnah erleben

Heute wird nicht mehr im großen Stil, sondern auf familiär und biologisch geführten Plantagen angebaut. Wollt ihr die Geschichte des Kaffees hautnah erleben, folgt einfach der Green Coffee Route, die im etwa zwei Stunden entfernten Baturité beginnt und entlang idyllischer Bergdörfer, Museen und Kaffeeplantagen führt. So erfahrt ihr nicht nur viel Wissenswertes über den Anbau und die Verarbeitung der wertvollen Bohnen, sondern kommt auch gleich selbst in den Genuss einer heißen Tasse frisch aufgebrühten Bio-Kaffees. Außerdem habt ihr so die Möglichkeit, das Landesinnere von Ceará kennenzulernen – entdeckt die grüne Seite der brasilianischen Region, die einen tollen Kontrast zu den Stränden darstellt.

Ernte von brasilianischem Kaffee auf einer Kaffeeplantage
Besucht die weiten Kaffeeplantagen

Cocktails und Forró – Nightlife in Fortaleza

Limetten, Rohrzucker, Cachaça – so schmeckt Brasilien, nämlich nach einem leckeren Caipirinha! Brasilianer – und viele Menschen weltweit – lieben diesen Cocktail und in Fortaleza gehört er zu jedem Treffen mit Freunden und jeder guten Partynacht dazu. Der wichtigsten Zutat, dem Zuckerrohrschnaps Cachaça, wurde im etwa eine Stunde entfernten Maranguape sogar ein eigenes Museum gewidmet. Wollt ihr Fortaleza kulinarisch erleben, gehört ein Barbesuch also genauso dazu wie ein Abstecher zum Fischmarkt. Und wenn ihr schon dabei seid, könnt ihr euch auch gleich in das wilde Nachtleben von Fortaleza stürzen.

Egal, welche Musikrichtung ihr bevorzugt, in den unzähligen Bars und Clubs der Millionenstadt werdet ihr garantiert fündig. Schaut in der Pirata Bar den traditionellen Forró-Bands zu oder tanzt in der Orbita Bar mit einem kühlen Bier in der Hand zu Rock, Pop oder Indie. Donnerstags könnt ihr während der Crab Night im Crocobeach gleich zwei Dinge von eurer Bucketlist streichen: ein leckeres Krabbenessen am Strand und eine durchtanzte Nacht unter Palmen.

Freunde stoßen auf einer Strandparty mit Caipirinha an
Caipirinhas dürfen auf keiner Party in Fortaleza fehlen

Tipps für Restaurants in Fortaleza

In Fortaleza gibt es unzählige Restaurants, die euch kulinarische Highlights aus der ganzen Welt servieren. Gehobene Küche für Feinschmecker gibt es genauso wie einfache Barracas am Strand.

Restaurant Tipps für Fortaleza:

Coco Bambu – Tolles Fischrestaurant
Dallas Grill – Typische Churrascaria
Ordones – Super Restaurant mit riesiger Auswahl an Fleischgerichten und Meeresfrüchten
Mucuripe Restaurant – Internationale und brasilianische Speisen, tolle Feijoada
O Mar Menino – Kreativ, schlicht, lecker!

Viele Restaurants funktionieren nach dem Kilo-Prinzip (“comida a quilo”), dabei befüllt ihr euren Teller an einem vielfältigen Buffet selbst, lasst ihn wiegen und zahlt dann einen festen Kilopreis. Fleischliebhaber, die Fortaleza kulinarisch erkunden wollen, sollten unbedingt eine Churrascaria besuchen. Für einen Festpreis laufen die Kellner mit unterschiedlichen Spießen von Tisch zu Tisch und schneiden euch so viel Fleisch auf den Teller, wie ihr essen könnt. Dazu gibt es meist ein großes Beilagenbuffet.

Guru Tipp: Wollt ihr euren Abend mit einem leckeren Essen und ein paar Cocktails in lässiger Atmosphäre verbringen, dann kann ich euch übrigens einen Besuch des Hard Rock Cafés in Fortaleza ans Herz legen. Die Preise sind total fair und das Essen schmeckt wirklich fantastisch! Ein eigener Shuttlebus bietet euch sogar gratis Verbindungen vom Stadtzentrum ins Café an, inklusive Zwischenstopps an ausgewählten Hotels entlang der Promenade.

Fleischspieß in einem Restaurant in Brasilien
In einer Churrascaria kriegt ihr soviel Fleisch wie ihr wollt

Bereit für eine kulinarische Reise nach Fortaleza?

Habt ihr jetzt auch Lust bekommen, Fortaleza kulinarisch zu erleben und die vielen brasilianischen Spezialitäten zu kosten? Dann schaut doch mal in meiner Themenwoche vorbei. Dort warten noch mehr Inspirationen und ein tolles Angebot auf euch, damit ihr euch schon bald ordentlich den Bauch vollschlagen könnt – im Urlaub ist das ja wohl erlaubt, oder?

Mit KLM nach Fortaleza

Tipps für euren Fortaleza Urlaub