Kann ich unbesorgt in den Urlaub fliegen? Wie sicher ist Fliegen noch? – Der Flugzeugabsturz der Germanwings-Maschine über Frankreich entfacht erneut eine Debatte über die Sicherheit des Flugverkehrs. Viele Reisende fühlen sich im Flugzeug nicht mehr sicher. Aber ist Fliegen wirklich so gefährlich? 

Nein, sagen Experten. Das Flugzeug ist nach wie vor eines der sichersten Transportmittel, es ist sogar sicherer als je zuvor. Im Verhältnis zur Anzahl der zurückgelegten Strecke verunglücken weltweit die wenigsten Menschen bei einem Flugzeugabsturz. Und das, obwohl immer mehr Flugzeuge verkehren. Ein Blick in die Statistik verrät sogar, dass das Reisen mit dem Zug oder dem Auto um einiges gefährlicher ist, als das Fliegen mit dem Flugzeug.

Flugzeug immer noch besonders sicher

Nach Angaben des Statistischen Bundesamtes haben sich pro eine Milliarde Reisekilometer bei Flugreisen 0,3 Menschen verletzt, bei der Bahn waren es 2,7 und beim Auto 276 Menschen. Da sieht man deutlich, dass ganz anders als man erwarten würde, die Fahrt mit dem eigenen Auto wohl die gefährlichste Reisemethode ist. Jährlich sterben weltweit beispielsweise 1,24 Millionen Menschen aufgrund von Autounfällen, 2014 waren es nur 970 Menschen, die  bei Flugzeugunfällen ums Leben kamen. Mehr als zwei Milliarden Mal im Jahr landen Flugpassagiere sicher an ihren Zielorten. Die Chance, in einen schweren Flugunfall verwickelt zu werden, liegt einer aktuellen Statistik zufolge bei gerade einmal einem Hunderttausendstel Prozent.

Artikelbild_Flugzeug_A380_Airbus

Der Grund für die hohe Sicherheit von Flugreisen ist, dass die Piloten, vor allem auch in Deutschland, sehr gut ausgebildet sind und regelmäßig auf ihre Flugtauglichkeit überprüft werden. Alle 6 Monate müssen sie sich dazu einer Prüfung unterziehen. Genauso werden die Flugzeuge vor jedem Abflug durchgecheckt und regelmäßig überprüft und gewartet. Es werden immer wieder neue Maschinen entwickelt, und obwohl sich der Flugverkehr seit den 1980er Jahren verdreifacht hat, ist die Anzahl der Unfälle kontinuierlich gesunken. Rein statistisch könnte man als Passagier  67 Jahre lang ununterbrochen fliegen, ohne dass man in einen Flugunfall verwickelt würde.

Für eine positive Zukunftsprognose spricht außerdem, dass heutzutage viel besser aus Unfällen gelernt wird. Dank globaler Vernetzung kann jeder Internetnutzer behördliche Unfalldokumente aus mittlerweile über 80 Ländern einsehen. So werden wichtige Erkenntnisse aus den Unfallanalysen innerhalb weniger Minuten auf der ganzen Welt verbreitet und können so ebenfalls für eine Verbesserung der Flugsicherheit sorgen. Auch die Verkehrsregeln in der Luft wie auf den Flughäfen sind extrem streng. Es ist absolut unmöglich, mal eben etwas schneller als erlaubt zu fliegen oder auch nur am Flughafen falsch zu parken: Alles ist bis ins kleinste Detail geplant und absolut sicher.