Finnland erdet und relaxt! Wer einmal hier war, kennt das Gefühl. Nur wenige Kilometer von der Hauptstadt entfernt, findet man im Nationalpark Nuuksio alles, was man für einen abwechslungsreichen Urlaub braucht: See und Sauna inklusive.

Sauna köyhän apteekki“ – die Sauna ist die Apotheke der Armen! Das besagt ein finnisches Sprichwort und nach einigen Tagen in Finnland kann ich sagen – an dieser alten finnischen Weisheit ist garantiert etwas Wahres dran. Ich habe ein paar Tage in einer Holzhütte am See im Nationalpark Nuuksio in der Nähe von Helsinki verbracht und mich verliebt! In die unglaubliche Natur, in die Ruhe und in die Einsamkeit der Seen, die man so wahrscheinlich nirgendwo sonst finden kann.

Idylle pur im schönen Finnland

Hyvää paivää Finnland | Holzhütte mit Sauna | Raus in die Natur!

Holt euch hier schon mal einen kleinen Vorgeschmack

Hyvää paivää Finnland

Freitag Nachmittag: Gemütlich rollt der Überlandbus über die Autobahn. Rechts und links bekommt man schon einen ersten Eindruck davon, was einen in den finnischen Wäldern erwartet – und wer keine Lust hat rauszugucken, der kann im Internet surfen, denn WLAN ist hier in den meisten modernen Bussen inklusive. Nach einer knappen Stunde Fahrt steht schon Gastgeberin Annu von den Hawkhill Nature Cottages vor mir, um mich zu meiner Holzhütte zu bringen. Gemeinsam mit ihrer Familie betreibt sie ihr Unternehmen am See Kaitlampi. Kaum angekommen, umfängt Besucher das ganz typische Gefühl, das man nur am See genießen kann.

Die Vögel zwitschern, die Sonne blinzelt durch die Tannen und die Strahlen glitzern auf dem Wasser, hinter dem Haus erhebt sich der Hausberg, von dem man einen fantastischen Ausblick auf die Umgebung genießt.

Viele unserer Gäste sind bei der Anreise ganz gestresst und verkrampft – eine Woche hier am See wirkt wie eine Kur, die Verspannungen verschwinden und der Kopf wird frei“ verrät mir Annu. Ich kann jetzt schon nachvollziehen, was sie meint.

Holzhütte mit Sauna, anyone?

Die Hütte ist ein wahr gewordener Finnland Traum. Villa Anna ist komplett aus Holz gebaut und sehr geräumig. Für die kalten Wintermonate gibt es einen Kamin, es gibt eine voll ausgestattete Küche, ein gemütliches Wohnzimmer und natürlich eine Sauna. Diese gehört zu finnischen Häusern einfach mit dazu – sogar in den Studentenwohnheimen kann man häufig Saunen finden.

Sauna köyhän apteekki – Die Sauna ist die Apotheke der Armen!

Nach einem anstregenden Tag in den Wäldern gibt es nichts Besseres, als sich in der Holzsauna zu entspannen. Hier gibt es nicht viel Schnickschnack, keine fruchtig süßen Aufgüsse oder handtuchwedelnde Sauna Experten. Frische Birkenzweige, ein Ofen und ein kleiner Wasserbottich mit Schöpfkelle – mehr braucht es in einer finnischen Sauna nicht. Rund 100 Grad heiß wird es hier, wem zu warm wird, der setzt sich für ein paar Minuten gemütlich auf einen der Stühle draußen, trinkt ein Bier und isst Makkara, eine finnische Wurst.

Danach geht es wieder hinein. Ich habe es mir nicht nehmen lassen, mich im eiskalten See abzukühlen – Schnappatmung inklusive. Die Sauna ist den Finnen heilig – viele treffen sich jeden Samstag zu einer ausgiebigen Session.

Die Natur ist Entertainment genug

Wer in den Nuuksio Nationalpark kommt, bekommt Natur pur geboten. Unsere Gastgeberin Annu organisiert uns deshalb eine Kanutour durch den Park, denn vom Wasser hat man die schönsten Aussichten auf die Wälder, Inseln und Hütten, die sich hier ganz nah ans Wasser schmiegen. Von Villa Anna starten wir mit dem hauseigenen Ruderboot Richtung Kattila. Dort machen wir das Boot fest und nehmen den Bus zum Finnish Nature Centre in Haltia. Olli, unser Tourguide von Feel the Nature, wartet bereits auf uns. Gemeinsam fahren wir mit einer anderen Teilnehmerin zum See, laden die Kanus aus, bekommen eine kurze Instruktion und schon geht die Fahrt los. Nach einigen wackeligen Minuten haben wir den Dreh raus und gleiten flüssig durch das klare Wasser.

Immer wieder weist uns Olli auf außergewöhnliche Tiere und Pflanzen hin und bringt uns die Geschichte der Nationalparks näher. Irgendwann sagt er „Bemerkt ihr den Geruch? Das sind die Birken.“ Und tatsächlich liegt ein ganz besonderer Duft in der Luft.

Wir machen eine Pause an einer Feuerstelle – schon von weitem sehen wir einen großgewachsenen Mann im Regenponcho am Feuer stehen, der gemütlich eine Zigarette raucht und uns beobachtet. Hinter ihm sehen wir ein Militärzelt, am Baum hängen Töpfe und Pfannen. Arto, so lernen wir später, lebt hier. Nicht immer, aber oft. Denn wenn ihm die Hektik in der Stadt zu viel wird, dann zieht er sich hierher zurück. Nur er und die Natur, so gefällt ihm sein Leben am liebsten. Er arbeitet als Bootsbauer und Schreiner, kann so ziemlich alles zusammenzimmern und verdient sein Geld mit Gelegenheitsjobs. Wenn er nicht mehr will, packt er sein Hab und Gut und macht sich auf den Weg in den Nationalpark, um zur Ruhe zu kommen. Ein echtes finnisches Original!

Mittlerweile regnet es in Strömen, das macht die Paddelei nicht gerade leicht – zumal wir zwischendurch auch noch aussteigen und die Boote rund 100 Meter über eine Landzunge in den nächsten See ziehen müssen. Irgendwie kommt es uns aber so vor, als müsste das Wetter genau so und nicht anders sein.

Zurück am Haus zaubert Annu ein fantastisches Dinner auf dem Lagerfeuer, es gibt geräucherten Lachs, Salat, Kartoffeln und Dips. Zum Dessert erwartet mich dann ein French Toast mit Blaubeeren aus dem Nationalpark – ich bin im Himmel!

Insgesamt verbringe ich zwei Nächte in Finnland und wenn es nach mir gegangen wäre, hätte ich es bestimmt noch einige Tage länger aushalten können. Wer keine Lust auf einen „normalen“ Kurztrip hat, der sollte sich eine Reise in die finnischen Wälder unbedingt auf die To do Liste schreiben.

Überzeugt euch selbst von der Schönheit Finnlands!

Finnland erleben, ein paar entspannte Tage am See verbringen und in der Sauna schwitzen… Das klingt für euch wie der perfekte Kurzurlaub? Dann tut es mir gleich und begebt euch in dieses wunderschöne Land.

Holzhütte mit Sauna in Finnland:

Im Hawkhill Nature zahlt ihr für eine Unterkunft – je nachdem, ob ihr euch für eine kleine Holzhütte oder ein etwas größeres Ferienhaus entscheidet – zwischen 78€ und 240€ pro Nacht. Die Villa Anna, die ich selbst getestet habe, kostet euch 85€ pro Nacht.

Fliegt zum Beispiel zunächst in die beliebte Hauptstadt Helsinki, um dort eine kleine Sightseeingtour zu unternehmen oder auch die historische Sauna Kaurila aus dem 19. Jahrhundert zu besuchen, und setzt eure Reise dann im Grünen fort, und zwar im nur wenige Kilometer entfernten Nuuksio Nationalpark. Verbringt ein paar Tage in einer typisch finnischen Holzhütte mit Sauna, springt zwischendurch in den glasklaren See und lasst euch von erfahrenen Finnland Experten die Umgebung zeigen – die einzigartige Natur Finnlands erwartet euch!

 

Lust auf Finnland?

Aktuelle Finnland Angebote

Zum Hawkhill Nature