Das ist ja mal eine tolle Nachricht für alle Fußball-Fans. Die Maschine, die unsere WM-Helden nach Brasilien geflogen hat, wird ihren Namen „Fanhansa“ erst einmal behalten. Vielleicht hatte der eine oder andere das Glück, das Flugzeug schon mit eigenen Augen zu sehen, als es die Mannschaft nach dem WM-Sieg über die Fan-Meile in Berlin zum Flughafen in Tegel gebracht hat. Ein beeindruckender Anblick, das kann ich euch versichern.

Der Siegerflieger steht jetzt auch für den normalen Flugverkehr zur Verfügung und so habt ihr alle die Möglichkeit, auf den Plätzen von Neuer, Hummels und Müller Platz zu  nehmen. Die Lackierung bleibt als vorerst einmal erhalten und bringt so die Nachricht vom Sieg ganz einfach auch in die hintersten Winkel der Welt – wenn es da einen Flughafen gibt, der von der Lufthansa angeflogen wird.

Acht Fanhansa Siegerflieger

Insgesamt sind es ganze acht Flugzeuge, die mit der Sonderlackierung unterwegs sind. Schaut einfach beim Einsteigen einmal genauer hin, vielleicht habt ihr ja Glück und sitzt in einem davon.

Alexander Schaubitz, Marketingleiter der Deutschen Luftthansa AG ist von den Reaktionen auf die Fanhansa sehr angetan: „Die Resonanz auf unseren Siegerflieger ist unglaublich, wir bekommen immer noch täglich Mails, Tweets und Facebook-Messages. Jetzt ist die Entscheidung gefallen: Der Siegerflieger wird bis zur Europameisterschaft 2016 weiterfliegen und soll für Jogis Jungs eine Motivation für den nächsten Titel sein.“

Na dann können wir uns ja auf einige Jahre Fanhansa freuen und den Siegerflieger weiterhin bewundern.  Hier könnt ihr übrigens sehen, wie die Verwandlung von statten ging. Wenn ich das so sehe, freue ich mich schon auf die Europameisterschaft.