Seit dem Jahr 2001 gibt es sie bereits: die Nacht der Industriekultur – und am 30. Juni putzt sich das gesamte Ruhrgebiet für die ExtraSchicht 2018 wieder heraus. Was dieses einzigartige Event ausmacht und was euch an diesem Tag im Pott erwartet, erfahrt ihr hier.

Jedes Jahr an einem Sommerabend werden die alten Industrieanlagen, Museen und Landmarken des Ruhrgebiets zu einer großen Bühne. An 50 Spielorten in 22 Städten wird dann auf rund 500 Events das kulturelle Erbe der Industrieregion einer breiten Öffentlichkeit präsentiert. Mit Shuttlebussen können Besucher zwischen 18 Uhr und 2 Uhr von einem Spielort zum nächsten fahren und so viel wie möglich von dem bunten Programm mitnehmen. Lest weiter und erfahrt mehr über die Nacht der Industriekultur.

ExtraSchicht 2018 – Die Nacht der Industriekultur

Städte & Spielorte | ProgrammTickets

ExtraSchicht 2017 Zeche Zollverein
Foto: Lukassek / Shutterstock.com

Die Spielorte der ExtraSchicht 2018

Klickt einfach auf die gewünschte Stadt, um Informationen über die verschiedenen Spielorte der ExtraSchicht 2018 zu bekommen! Zusätzlich wird es zu den 20 festen Spielorten einen rollenden Spielort, die ExtraFahrt, geben.

    • Landschaftspark Duisburg-Nord
    • Innenhafen
    • Museum der Deutschen Binnenschifffahrt
    • Thyssenkrupp
    • Rheinpreußen Schacht IV
    • Maschinenhalle Pattberg
    • MüGa-Park
    • Aquarius Wassermuseum
    • LVR-Industriemuseum Zinkfabrik Altenberg
    • Gasometer
    • Ludwiggalerie Schloss Oberhausen
    • Theater an der Niebuhrg
    • Zentralwerkstatt – Kreativ.Quartier Lohberg
    • UNESCO-Welterbe Zollverein
    • Zeche Carl und Maschinenhaus Essen 
    • Nordsternpark Gelsenkirchen
    • Pumpwerk im Nordsternpark
    • BernePark
    • Zukunftsstandort Ewald
    • Schlägel & Eisen
    • Umspannwerk Recklinghausen
      Museum Strom und Leben
    • CreativeQuartier Fürst Leopold
      • Chemiepark Marl 
    • Jahrhunderthalle Bochum
    • Privatbrauerei Moritz Fiege
    • LWL-Industriemuseum Zeche Hannover
    • Eisenbahnmuseum Bochum 
    • LWL-Museum für Archäologie
    • Flottmann-Hallen
    • Kulturbrauerei Hülsmann
    • LWL-Industriemuseum Henrichshütte Hattingen 
    • LWL-Industriemuseum Zeche Nachtigal
    • Dortmunder U – Zentrum für Kunst und Kreativität
    • Kokerei Hansa
    • Künstlerhaus Dortmund
    • LWL-Industriemuseum Zeche Zollern
    • Hoesch-Museum
    • Brauerei-Museum
    • Deutsches Fußballmuseum
    • Kulturort Depot
    • Parkbad Süd
    • Zeche Waltrop
    • LWL-Industriemuseum Schiffshebewerk Henrichenburg
    • Lindenbrauerei
    • Erfahrt mehr über Unna
    • CreativRevier Heinrich Robert
  • Extraschicht 2017 Programm
    © Ruhr Tourismus/ Oberhaeuser

    Das Programm der ExtraSchicht aus dem vergangenen Jahr

    Da das Programm für die Extra Schicht im Jahr 2018 noch nicht veröffentlicht wurde, folgt hier nur ein kleiner Rückblick auf das Programm vom letzten Jahr. Sich darauf zu verlassen, dass das Programm in diesem Jahr ähnlich sein wird, kann man allerdings nicht, denn grundsätzlich lässt sich sagen: Die ExtraSchicht erfindet sich jedes Jahr neu!

    Von Poetry Slams, über Konzerte, bis hin zu romantischen Feuerwerken auf alten Industriegeländen – die ExtraSchicht 2017 bot den Besuchern verschiedenste Events und Highlights, die diesen Abend „im Pott“ einmalig machten. Dank der 150 Shuttle-Busse, die wie jedes Jahr mit dem Erwerb eines Tickets kostenfrei nutzbar waren, erreichten die Besucher auch im letzten Jahr die verschiedenen Spielorte der ExtraSchicht unkompliziert und konnten so viele verschiedene Veranstaltungen an einem Abend erleben. Generell gilt: Man sollte sich am besten schon vorher einen ungefähren Plan zurechtlegen, damit man auch möglichst kein interessantes Event verpasst. Besondere Highlights waren im Jahr 2017 folgende Veranstaltungen:

    • Thyssen Krupp in Duisburg: Hier wurden die Besucher mit einem Bus über das Hüttenwerk gefahren und konnten so mehr über die Stahlproduktion erfahren, die – ähnlich wie der Kohleabbau – das Ruhrgebiet geprägt hat.
    • MüGa-Park in Mühlheim an der Ruhr: Hier lieferten Feuertänzer eine atemberaubende Show ab.
    • Gasometer Oberhausen: Im berühmten Gasometer konnte man die Ausstellung „Wunder der Natur“ besuchen und dabei toller Livemusik lauschen.
    • Privatbrauerei Moritz Fiege in Bochum: In der Bochumer Brauerei fand eine Krimi-Lesung statt. Das Gesamtbild wurde für die Besucher durch tolle Lichtinstallationen und ein herbes Bier abgerundet.
    • Deutsches Fußballmuseum in Dortmund: Der Fußball hat für den Ruhrpott eine ganz besondere Bedeutung, die im Fußballmuseum Dortmund auf besondere Weise dargestellt wurde.
    • Flottmann-Hallen in Herne: In Herne konnten die Besucher bei einer Kopfhörer-Party zu Pop- und Elektromusik tanzen.
    • CreativQuartier Fürst Leopold in Dorsten: Auf dem stillgelegten Zechengelände gaben verschiedene Live-Bands ihre Songs zum Besten.

    Diese kleine Auswahl ist nur ein Bruchteil dessen, was den Besuchern während der ExtraSchicht 2017 geboten wurde. Ihr dürft gespannt sein, was euch 2018 erwartet! Am 17. Mai 2018 wird das offizielle Programm der ExtraSchicht 2018 bekannt gegeben.

    Tickets für die ExtraSchicht

    Wer sich gerne den Wandel der Region ansehen und diesen bei den unterschiedlichen Events erleben will, kann ab dem 20. März 2018 Tickets zum Preis von 17€ pro Person online bestellen oder an den Vorverkaufsstellen erwerben. Für Studenten und Schüler gibt es Tickets zum ermäßigten Preis von 14€. Die Kurzentschlossenen unter euch können ihr Ticket direkt an den Spielorten für 20€ kaufen. Einzigartig ist übrigens auch das Mobilitätskonzept, denn mit dem Ticket der ExtraSchicht fahrt ihr umsonst mit den extra eingerichteten Shuttle-Bussen und allen öffentlichen Verkehrsmitteln durch die gesamte Region.

    Titelbild: © Stefan Kuhn

    Urlaub in Nordrhein-Westfalen

    deutschlandLiebe

    Erfahrt mehr über die Region