Nach langem Warten ist es heute wieder so weit: Der 60. Eurovision Song Contest steht vor der Tür. Nach dem ersten und zweiten Halbfinale in den vergangenen Tagen stehen die Teilnehmer des ESC 2015 nun endlich fest – auch Deutschland ist wieder mit von der Partie. Stattfinden wird der diesjährige Contest, wie auch bereits die Vorentscheide, in der wundervollen österreichischen Hauptstadt Wien. Solltet ihr nicht zufällig zu denjenigen gehören, die das Glück haben, diese Riesenshow heute live zu erleben, dann könnt ihr sie ab 21 Uhr live auf der ARD mitverfolgen. Was euch beim großen Finale erwartet, ob Ann Sophie für Deutschland das Rennen machen wird und welcher Auftritt der wohl schrägste wird, nun ja, das kann ich euch leider noch nicht sagen… Doch wer in der Vergangenheit die schrägsten Auftritte hingelegt hat, das könnt ihr euch gerne in den folgenden Videos anschauen. Eins weiß ich jetzt schon: Ihr werdet euch ein Schmunzeln oder vielleicht auch den ein oder anderen Moment des Fremdschamens garantiert nicht unterdrücken können!

ESC 2015 – Wien

Verka Serduchka – Ein Paradiesvogel aus der Ukraine

Man könnte denken, bei einem Eurovision Song Contest ginge es um die Musik, also auch um die Songtexte und Stimmen der Künstler. Schaut man sich diesen Auftritt an, ist die Stimme allerdings sekundär. Was den Text angeht, solltet ihr einfach mal selbst reinhören. Doch: So lustig und schräg ihr diesen Auftritt jetzt auch findet – Verka Seduchka schaffte es mit seinem Song „Dancing Lusha Tumbai“ im Jahr 2007 tatsächlich auf den 2. Platz. Hut ab!

 

Finnische Hard-Rock-Band holt 2006 den Sieg

Zugegeben, bevor man die Band tatsächlich gesehen und vor allem gehört hat, dachte man zunächst: Hard-Rock-Musik beim Eurovision Song Contest? Das ist definitiv Geschmackssache! Doch was die finnische Band Lordi 2006 mit dem Song „Hard Rock Hallelujah“ da lieferte, war nicht nur ein überzeugender Auftritt, sondern auch einer der schrägsten Auftritte der Geschichte des Song Contests. Sie haben einfach polarisiert – und meiner Meinung nach verdient den ersten Platz belegt.

 

Von wegen zu alt für die Bühne

Wer hat eigentlich behauptet, dass die Teilnehmer des Eurovision Song Contests alle jung und knackig sein müssen? Soweit ich weiß, niemand! Und aus diesem Grunde möchte ich euch einen weiteren Auftritt vorstellen, der vielleicht nicht gerade den Geschmack vieler europäischer Musikfans getroffen hat, allerdings definitiv das ein oder andere Lächeln auf dem Gesicht der Zuschauer hinterlassen hat. Voilà, hier sind die russischen Omis, auch bekannt als Buranovskije Babuschki, mit ihrem Song „Party For Everybody“. Gebt’s doch zu, irgendwie ist der Auftritt doch auch ganz witzig, und ich bin mir sicher, dass er bei einigen von euch sogar einen Ohrwurm hinterlassen hat. ;)

 

Songtexte werden absolut überbewertet

Gut, dass die 80er Jahre noch etwas anders waren – was die Musik angeht – das ist ja wohl nichts Neues. Wobei ich sagen muss, dass es mir viele Hits so richtig angetan haben und ich bis heute noch ein großer Fan der 80er bin. Aber ähhmm – das hier? Was auch immer der Text von „Samiid aednan“ aussagen sollte, den die beiden Norweger Sverre Kjellsberg und Mattis Haetta im Jahr 1980 gesungen haben, ich kann jedenfalls nichts damit anfangen. Ab Minute 1:32 geht’s dann so richtig los! Lolelolelo…

 

„Guildo hat euch lieb“

Ja, wir können schließlich nicht immer nur über die anderen Länder lachen, sondern wir müssen uns auch erstmal an die eigene Nase packen. Ein schräger Auftritt, der im Jahr 1998 allerdings zugleich auch für jede Menge Begeisterung sorgte, ist der von Guildo Horn. Sein Song „Guildo hat euch lieb“ schaffte es zwar nicht auf die Spitze, aber immerhin auf Platz 7 . Geschrieben wurde der Text übrigens von Stefan Raab.

 

Und hier noch eine Band, die es leider nicht ins Finale schaffte…

Eine Band, die es im Jahr 2013 zwar nicht mal in den Vorentscheid schaffte, dennoch bei vielen Zuschauern einen bleibenden Eindruck hinterlassen hat, ist Winnie Puh aus Estland. Eigentlich fällt mir hierzu schon gar nichts mehr ein!

 

Welchen Auftritt fandet ihr eigentlich bisher am schrägsten? Vielleicht habt ihr ja noch einen echten Kracher auf Lager, den ich in meiner Liste vergessen habe. Ich bin gespannt! :)