Wenn ihr euch auch schon immer einmal gefragt habt, wo das teuerste Hotel der Welt liegt, dann sollte euch dieser Artikel besonders interessieren. Ich habe jetzt nämlich herausgefunden, dass das teuerste Hotel der Welt gar nicht wie oft vermutet, das Burj al Arab-Hotel in Dubai ist, sondern nicht allzu weit entfernt davon in Abu Dhabi liegt. Das Emirates Palace in Abu Dhabi ist momentan mit unglaublichen 7 Sternen (Offiziell 5 Sterne Superior) das teuerste Hotel der Welt und hat somit alle Luxus-Hotels in Abu Dhabi und Dubai abgehängt. Ich habe mir das Emirates Palace, welches zu den luxuriösen Kempinski-Hotels gehört einmal genauer angesehen, um zu verstehen, warum ausgerechnet das Emirates Palace das teuerste Hotel der Welt ist und vor allem, ob dieses auch tatsächlich seinen hohen Preis wert ist.

Zhukov Oleg Shutterstock.com
Zhukov Oleg / Shutterstock.com

So wurde der Palast zum Luxushotel Emirates Palace

Wichtig zu wissen ist, dass das Emirates Palace ursprünglich ein Palast der Scheichfamilie Abu Dhabis sein sollte. Sie ließen dieses luxuriöse Gebäude erbauen, um dort wichtige geschäftliche Sitzungen abzuhalten. Durch einen Todesfall in der Scheichfamilie wurden die Pläne kurzerhand geändert und man entschloss sich, das luxuriöse Gebäude fortan als Hotel zu nutzen. Da das Emirates Palace, wie der Name schon sagt, ursprünglich ein Palast ist, zählte das Hotel bereits seit der Eröffnung im Jahr 2005 zu den teuersten und luxuriösesten Hotels der Welt. Die Kosten des Baus betrugen rund 3 Milliarden Dollar und waren damit doppelt so hoch wie die des Burj al Arab-Hotels in Dubai. Zwischenzeitlich wurde das Hotel von anderen, ebenfalls sehr luxuriösen und hochpreisigen Hotels abgelöst, kann mittlerweile jedoch wieder die Auszeichnung für das teuerste Hotel der Welt tragen. Das Emirates Palace wird oft sogar als 7 Sterne Haus bewertet. Ebenso wie das bekannte Burj al Arab-Hotel in Dubai, wirbt das Hotel selbst mit 5 Sternen Superior. Dies entspricht 5 Sternen Plus und damit der Bestnote, die ein Hotel erreichen kann! Das heutige Hotel befindet sich direkt an einem privaten Strand, welcher zum Hotel selbst gehört, von dem aus man die berühmten Etihad Towers bewundern kann. Rund um das Hotel gibt es diverse Restaurants, Bars und Shoppingmöglichkeiten. Nach Dubai zum höchsten Gebäude der Welt, dem Burj Khalifa, fährt man mit dem Auto etwa 2 Stunden.

 

Mein Ausflug in das Emirates Palace

Da euer Urlaubsguru ja ebenso wie ihr gerne reist, habe ich mich auf die Reise zu diesem einmalig teuren Hotel gemacht, um dort an Insider-Infos und Tipps zu kommen. In Abu Dhabi angekommen, stehe ich vor einem gigantischen Palast und frage mich, welcher Scheich sich hier wohl niedergelassen hat. Doch je mehr ich mich dem pompösen Gebäude nähere, desto besser erkenne ich, dass es sich bei diesem unglaublichen Anwesen tatsächlich um ein Hotel, genauer gesagt um das Emirates Palace handelt. Ich hatte mich ja schon auf einen Luxus-Overload eingestellt, aber sowas Luxuriöses habe ich wirklich noch nie live gesehen! Ein riesiger Torbogen heißt seine Gäste hier willkommen. Sehr teure Autos fahren hier vor und laden die Gäste des Hotels aus – Alles passt perfekt ins Bild. Als Tourist darf man sich die Hotellobby ansehen, die insgesamt 9 verschiedenen Restaurants, 7 Cafés und 5 Bars beherbergt, welche allesamt für ihre Vielfältigkeit an exzellenten Speisen ausgezeichnet wurden die ebenfalls dem Hotel angehören. Am Eingang des Hotels werden die Taschen kontrolliert und auch auf schicke Kleidung, die nicht allzu viel durchblicken lässt, wird hier genau geachtet. Nach einer kurzen Wartezeit darf ich das Hotel, oder besser gesagt den Palast, endlich betreten. Ich bin beeindruckt von diesem Prunk und bekomme meinen Mund vor lauter Staunen kaum wieder zu. Geld scheint hier absolut keine Rolle zu spielen, denn bereits in der Lobby sieht man wie überaus liebevoll und detailgetreu hier gearbeitet wurde, um diesen ultimativen Luxustempel zu erschaffen. Ich setze mich in das Restaurant zu dem ein kleines Café gehört und bestelle mir einen Cappuccino. Leider habe ich vorher nicht auf die Preisliste geschaut, denn knapp 20€ für einen Cappuccino auszugeben, habe ich eigentlich nicht geplant. Als mir dieser gebracht wird, haut es mich nun fast vom Stuhl! Der Cappuccino enthält Blattgold, Goldstaub und der Milchschaum gleicht der Form einer Moschee.

Eniko Balogh Shutterstock.com
Eniko Balogh / Shutterstock.com

Als ich das Café verlasse, sehe ich zahlreiche Shops in dem Hotel, in denen die Gäste einkaufen können. Darunter ausschließlich Luxusmarken – Klar, hier findet man eben nur das Feinste vom Feinsten. Neben den Wänden aus Blattgold, Türen, Vasen und zahlreichen anderen echten Schätzen, finde ich einen seltsamen Automaten. Ich bin neugierig, werfe ein paar meiner Münzen rein und warte gespannt auf die Reaktion des Automaten, der mir ein paar Sekunden später Goldstücke und Blattgold ausspuckt. Ich bin begeistert von dieser unglaublichen Atmosphäre, beschließe aber dennoch das Hotel mit meinen durchweg faszinierenden Eindrücken wieder zu verlassen. Die anderen Bereiche darf man als Besucher sowieso nicht besuchen – Schade!

Ein Hotelgast des Emirates Palace plaudert es aus…

Nach meinem leckeren und sehr teuren Cappuccino, laufe ich also wieder in Richtung Ausgang und lasse die von Blattgold tapezierten Wände noch einmal auf mich wirken. Als ich das Hotel verlasse werde ich freundlich verabschiedet, beschließe aber noch ein bisschen vor dem Hotel stehen zu bleiben, um mir das Gebäude noch einmal genauer anzusehen. Dort treffe ich einen netten Gast des Hotels, der auf jemanden zu warten scheint. Er grinst mir freundlich zu und so kommen wir dann schnell ins Gespräch. Er heißt Smith und erzählt mir von seinem Aufenthalt: Er ist mit seiner Frau und seinen zwei Kindern angereist. Sie haben das kleinste Zimmer gebucht, welches das Hotel anbietet. Wobei er bei dem Wort klein zu lachen beginnt. Immerhin ist das kleinste Zimmer des Hotels noch 55 qm groß – Wahnsinn! Insgesamt bietet das Hotel seinen Gästen knapp 400 Zimmer, darunter 92 Luxus-Suiten. Alle Zimmer sind ebenso wie der Rest des Hotels mit Marmor, Blattgold und Edelhölzern ausgestattet. Auch die Seminarräume des Hotels strotzen vor Gold und Luxus.

Abi_dhabi_emirates_palace

Im gesamten Gästebereich des Hotels findet man zahlreiche Rosen, welche auch für den angenehm blumigen Duft im gesamten Hotel verantwortlich sind. Diese werden alle paar Tage ausgetauscht, sodass der Geruch nicht verfliegt, freut sich Smith. Das Hotel ist generell sehr weitläufig, was Smith und seine Familie aber nicht weiter stört, denn so kann man die luxuriöse Atmosphäre des Hotels genießen und sich wie in 1001 Nacht fühlen. Das gefällt besonders seinen Kindern und seiner Frau. Auch von dem Service schwärmt er in höchsten Tönen: Mit einem 24 Stunden Roomservice und über 2000 Angestellten ist der Service mit Abstand der Beste, den er je in einem Hotel erlebt hat. Dabei reist er sehr viel, wie er mir erzählt. Jedem Gast steht ein persönlicher Butler zur Verfügung, der sich um alle Anliegen des Gastes kümmert. Der Mann hat sich wohl sehr gut über das Hotel informiert, denn er verrät mir eine Menge interessanter Details.

Die Bettwäsche wird hier täglich gewechselt, sowie auch die Handtücher und die tägliche Reinigung der Zimmer versteht sich hier auch von selbst. Smith findet das tägliche Bettwäsche wechseln gar nicht nötig. Beim letzten Mal hat er so ein Holzbäumchen auf sein Bett gelegt. Diese stehen den Gästen zur Verfügung und kommen zum Einsatz, wenn man wie Smith, den täglichen Wäsche-Service nicht in Anspruch nehmen möchte. Er kann auch für eine Woche in der gleichen Bettwäsche schlafen, deswegen legt er jeden Abend das Bäumchen auf sein Bett. Auf seinem Zimmer befinden sich neben frischen Blumen und erfrischenden Getränken auch leckeres Obst, was ebenfalls täglich und ohne jeglichen Aufpreis aufgefüllt wird. Das Essen ist sehr reichhaltig und nie zuvor hatte Smith so eine große Auswahl am Buffet. Das Personal im Hotel ist mehrsprachig und überaus zuvorkommend – passend zu dem unbeschreiblichem Ambiente des Hotels.

Strand-Beach_Abu_Dhabi_Emirates_Palace

Seiner Familie und ihm gefällt der paradiesische, knapp 2 km lange Strand, der privat zum Hotel gehört besonders gut. Hier finden Smith und seine Familie immer eine Liege, obwohl das Hotel fast ausgebucht ist. Manchmal kommt sogar jemand vom Hotel vorbei und verteilt kostenlos kalte Drinks und frisches Obst – sowas hatte er noch nie! Auch für Kinder gibt es hier eine Menge toller Angebote wie Spielplätze, Wasserspiele und Rutschen, oder riesige Grünflächen zum Austoben – ein sehr familienfreundliches Hotel, das teuerste Hotel der Welt! Auch Sportliebhaber kommen im Emirates Palace voll auf ihre Kosten, denn neben zahlreichen Sportgeräten und Wellness findet man hier sogar eigene Sportplätze. Für eine Woche Aufenthalt im Emirates Palace musste Smith ganz schön tief in die Tasche greifen. Er wusste beim Buchen allerdings nicht, dass er sich gerade in das teuerste Hotel der Welt einbucht. Für ihn stimmt das Preis/Leistungsverhältnis des Hotels zu 100%. Wer so viel leistet, darf auch viel Geld dafür verlangen, findet er. Die Taxis in Abu Dhabi sind übrigens sehr günstig und bringen einen innerhalb von 2-5 Minuten zu den beliebtesten Shopping Malls in Abu Dhabi. Beim letzten Mal hat Smith gerade einmal 2€ für seine Taxifahrt bezahlt – na immerhin!

MiddleEast_UAE_AbuDhabi_003

Gerne hätte ich Smith noch weiter zu dem Hotel ausgequetscht, aber da kam schon seine Familie und schließlich stand für die Hotelgäste an diesem Abend ein Barbecue am Strand auf dem Programm. Das will sich natürlich niemand entgehen lassen ;). Smiths Erzählungen klingen ja wirklich fantastisch und auch andere Gäste sind von dem Hotel begeistert. Auf HolidayCheck bekommt das Hotel 95% Weiterempfehlung aus 589 Hotelbewertungen. Leider habe ich es bisher nicht geschafft, ein ultimatives Schnäppchen-Angebot für das Hotel für euch rauszuschlagen. Aber wer bei meinen Deals einen Urlaub nach Abu Dhabi bucht, sollte sich das teuerste Hotel der Welt unbedingt einmal ansehen, denn es ist wirklich sehenswert!

Ein kleiner Geheimtipp von mir: Vom 13.01.15 bis 21.01.15 wird der Fußballclub Eintracht Frankfurt im Emirates Palace zu Gast sein, um sich dort im Wintertrainingslager auf die Bundesliga vorzubereiten. Auf den hoteleigenen Sportplätzen wird der Fußballclub trainieren und im teuersten Hotel der Welt nächtigen. Wer also seine Fußballstars von Eintracht Frankfurt immer schon mal persönlich treffen wollte, weiß jetzt wann er dem teuersten Hotel der Welt mal einen Besuch abstatten sollte ;). Spontan suche ich euch gerne noch ein Angebot für die nächsten Tage heraus.