Seit heute morgen kurz nach 8 Uhr ist es offiziell: Donald Trump wird als 45. Präsident von Amerika im Januar ins Weiße Haus einziehen.

Ein wenig überraschend ist der Sieg des weltweit umstrittenen Republikaners ja schon, zeigten die Umfragen doch bis kurz vor der Wahl ein ganz anderes Bild. Doch heute in den frühen Morgenstunden zeichnete sich die Niederlage von Clinton immer deutlicher ab. Trump gewann mit Florida, Ohio und später auch Pennsylvania wichtige, weil bevölkerungsreiche, Bundesstaaten und konnte so am Ende die 270 geforderten Wahlmänner mit einem deutlichen Vorsprung zu Clinton hinter sich bringen. Auch im neu gewählten Repräsentantenhaus und dem Senat werden die Republikaner, wie bereits in der letzten Wahlperiode, die Oberhand behalten. Doch was bedeutet dieses Wahlergebnis eigentlich für Amerika und was wird sich künftig möglicherweise für USA-Reisende ändern?

Mich interessiert eure Meinung: Werdet ihr auch weiterhin in die USA reisen wollen oder hat sich für euch nach der Wahl alles verändert?

 

 

Donald Trump als Präsident – Das sind seine Ziele

  • Donald  Trump möchte mehr Arbeitsplätze in den USA schaffen, indem weniger Waren in China hergestellt und importiert werden sollen. Chinesische Waren sollen künftig zudem stärker besteuert werden.
  • Die Steuern sollen für alle Bürger gesenkt werden.
  • Trump spricht von dem Bau einer Mauer an der Grenze zu Mexiko, um unkontrollierte Einwanderung zu stoppen. Kriminelle Einwanderer sollen abgeschoben werden.
  • Im außenpolitischen Fokus steht ganz klar die Vernichtung des „Islamischen Staates“, wenn es sein muss auch mit amerikanischen Bodentruppen. Derzeit liegt der Fokus der USA noch auf dem Sturz Assads. Wladimir Putin könnte ein möglicher Partner für den Kampf gegen den sogenannten IS werden.
  • Donald Trump lehnt umstrittene Freihandelsabkommen wie TTIP ab. Dem geplanten freien Warenhandel zwischen USA und Europa könnte also wieder ein Stein in den Weg gelegt werden.
donald-trump-us-wahlen-2016-joseph-sohm-shutterstock_353116961
Foto: Joseph Sohm/shutterstock.com

…und was ändert sich womöglich für USA-Touristen?

Amerika ist einfach eines der beliebtesten Reiseziele. Bereits im letzten Jahr reisten so viele Deutsche nach Amerika wie nie zuvor. Wird sich daran nach der Präsidentenwahl womöglich etwas ändern oder werden Touristen von dem Machtwechsel im Weißen Haus gar nichts mitbekommen?

  • Seit dem schmutzigen US-Wahlkampf hat sich das Bild der USA in der Welt gewandelt. Das Wertesystem, das mit dem neuen Präsidenten Einzug ins Weiße Haus nehmen wird, sehen viele somit als sehr schlecht an. Das könnte das positive Image, das die Touristen von den USA haben, extrem verschlechtern, manche Reisende wird es eventuell sogar komplett abschrecken.
  • Bereits kurz nach der Wahl melden die Finanzmärkte eine Schwächung des Dollars, der Euro wurde dadurch bereits aufgewertet. Künftig ist es denkbar, dass der Dollarkurs noch weiter abfällt und dass das Reisen in die USA somit aus finanzieller Sicht wieder attraktiver wird.
  • Eine Verschärfung der Einreisebestimmungen ist bis jetzt nicht ersichtlich. Zwar lassen Trumps Äußerungen im Wahlkampf vermuten, dass die Einreise für Muslime künftig schwieriger werden könnte, jedoch ist überhaupt nicht klar, wie das umgesetzt werden sollte. Auch die Errichtung einer Mauer zu Mexiko ist in den nächsten Jahren eher unwahrscheinlich, da dieses Unterfangen sehr teuer werden dürfte. Reisen von den USA nach Mexiko und umgekehrt dürften also in der Zukunft weiterhin möglich sein.
  • Ihr könnt wohl auch weiterhin mit dem online zu beantragenden elektronischen System zur Einreisegenehmigung, ESTA, einreisen. Was passieren kann, wenn die Einreise in die USA verweigert wird, könnt ihr hier nachlesen.

 

Jetzt in die USA reisen:

Hier geht es zu meinen aktuellen USA Deals

shutterstock_304646339

In meinem Reisemagazin findet ihr weitere interessante USA Artikel: