Ein neuer Stempel im Reisepass ist immer ein schönes Souvenir und eine tolle Erinnerung an den Urlaub. Mit welchen außergewöhnlichen Passstempeln ihr sogar richtig angeben könnt, erfahrt ihr hier!

Für einige Weltreisende hat es sich in den letzten Jahren zu einem richtigen Wettbewerb entwickelt, die coolsten und außergewöhnlichsten Passstempel zu sammeln. Für einen besonders gut bestückten Reisepass nehmen sie teilweise waghalsige Umwege und Strecken von mehreren Tagen auf sich, um an den entlegensten Orten dieser Welt einen Stempel im Reisepass abzuholen. Manche Stempel erfreuen sich aufgrund entzückender Designs besonders hoher Beliebtheit, andere sind so selten, weil sie von Ländern ausgestellt werden, die bis heute von kaum jemandem bereist wurden.

Diese 10 Passstempel sind außergewöhnlich

Machu Picchu | Osterinsel | Antarktis | Tristan da Cunha | Guantanamo Bay

Checkpoint Charlie | Wales | NordkoreaAkhzivlandUshuaia

1. Der Passstempel am Machu Picchu

Die Ruinenstadt, die im 15. Jahrhundert von den Inkas erbaut wurde und auf 2.430 Metern zwischen den Gipfeln von Huayana Picchu und dem gleichnamigen Machu Picchu liegt, gehört zwar zu Peru, erteilt Touristen aber Souvenirstempel, die dafür sorgen, dass sie dieses außergewöhnliche Erlebnis so schnell nicht vergessen. Wenn ihr zu den Glücklichen gehört, die es irgendwann im Leben einmal zum Machu Picchu, einem der sieben neuen Weltwunder, verschlägt, dann könnt ihr euch den Beweis dafür in einer Hütte links neben dem Eingang abholen.

Andenken an einen unvergesslichen Trip zum Machu Picchu

2. Verewigt die Moai von der Osterinsel in eurem Pass

Die Osterinsel übt wegen ihrer entfernten Lage im Südpazifik eine unfassbare Faszination auf uns aus. So richtig viel wissen die meisten über sie nicht, aber ein Bild erscheint sofort in unserem Kopf, wenn wir an sie denken – das der überdimensionalen Steinskulpturen, der sogenannten Moai. Wie passend also, dass das Wahrzeichen der Osterinsel auch den Stempel ziert, der euch hier ausgestellt wird! Dieser hat selbst in einem überfüllten Reisepass besonderen Wiedererkennungswert und nimmt einen gesonderten Platz im Herzen der Reisenden ein.

Den Passstempel der Osterinsel erkennt man auf den ersten Blick.

3. Ein Passstempel aus der Antarktis

Der südlichste Kontinent ist meist der letzte, auf den es Weltreisende verschlägt. Reisen sind meist teuer und zeitintensiv, da sie größtenteils nur funktionieren, wenn man sich einer Forschungsexpedition mit dem Schiff oder Flugzeug von Argentinien, Chile, Neuseeland oder Südafrika aus anschließt. Die Antarktis ist kein offizielles Land, stattdessen sind auf dem Kontinent über 50 Nationen mit ihren jeweiligen Forschungsstationen vertreten. Viele dieser Stationen haben eigene Passstempel. Besonders fleißige Polarforscher können am Ende ihrer Reise vielleicht sogar mehr als einen vorweisen! Den wohl speziellsten bekommt ihr an der Amundsen-Scott South Pole Station am Südpol.

Besonders süß: Die Pinguine auf dem Passstempel aus der Antarktis

4. Tristan da Cunha – der abgelegenste Ort der Welt

Tristan da Cunha gilt als die mit Abstand abgelegenste Insel der Welt. Der einzige Weg, hierher zu gelangen, führt über eine 5-tägige Bootsfahrt mit Start in Südafrika. Kein Wunder also, dass dieser Stempel ganz besonders begehrt ist und nur von ganz wenigen Menschen voller Stolz präsentiert werden kann. Nicht weniger beliebt sind übrigens auch die Briefmarken des abgelegensten Postamtes der Welt.

5. Guantanamo Bay – Passstempel aus dem Gefangenenlager?

Die US-amerikanische Guantanamo Bay Naval Base im Süden Kubas als touristische Destination zu betrachten scheint absurd, vor allem aufgrund des stark umstrittenen Gefangenenlagers. Seit die Eiszeit zwischen der USA und Kuba beendet ist, ist es zwar schon etwas leichter geworden, Guantanamo Bay zu besuchen, aber das Unterfangen ist dennoch mit sehr viel Planung und Aufwand verbunden. Da fragt man sich doch, ob dieser eine seltene Stempel im Reisepass wirklich so große Mühen wert ist?

6. DDR Visum am Checkpoint Charlie

Das „DDR Visum“ im Reisepass stammt nicht etwa aus der Vergangenheit, sondern wird für ein paar Euros in Berlin am Checkpoint Charlie ausgestellt. Natürlich ist das nur ein Schnickschnack für Touristen und kein Zeuge einer fernen Reise, aber dennoch ein ganz schön verrückter Zusatz für euren Pass. Ein echter Reisefan freut sich schließlich über jeden neuen Stempel!

Das DDR Visum, das ihr noch heute am Checkpoint Charlie in Berlin bekommt

7. Llanfairpwllgwyngyllgogerychwyrndrobwllllantysiliogogogoch

Ich habe gerade nicht etwa wahllos irgendwelche Buchstaben in die Tasten gehauen, der oben genannte Ort existiert wirklich. Mit sage und schreibe 58 Zeichen hat das Dorf in Wales den längsten Namen in Europa (weltweit ist es sogar nur der zweitlängste, kaum zu glauben, oder?). Um diesen kuriosen Rekord im Reisepass zu verewigen, könnt ihr euch im James Pringle Weavers Shop einen Stempel als Andenken mitnehmen.

8. Ein Souvenir aus Nordkorea

Die äußerst umstrittene politische Lage in Nordkorea und die Tatsache, dass jährlich nur eine stark begrenzte Anzahl von Besuchern über eine der gefährlichsten Grenzen der Welt schreiten darf, machen diesen Passstempel zu etwas ganz Besonderem. Die nordkoreanische Regierung genehmigt Touristen die Einreise nur dann, wenn sie eine Reise über einen anerkannten Reiseveranstalter gebucht haben. Vielen von euch erscheint ein Aufenthalt in dem von Armut geplagten Land wahrscheinlich wenig erstrebenswert, Reisende berichten jedoch immer wieder davon, wie lehrreich und interessant ihr Trip ins Unbekannte war.

9. Akhzivland –  Passstempel eines Fantasiestaates

Akhzivland ist eine sogenannte Mikronation, von denen es weltweit eine ganze Handvoll gibt. Der Definition nach handelt es sich dabei um Fantasiestaaten, die nach außen hin auftreten als wären sie souveräne Staaten, obwohl sie völkerrechtlich nicht als solche anerkannt sind und ihnen dafür wichtige Eigenschaften fehlen. Akhzivland, das an der Westküste Israels liegt, ist etwa 10.000 Quadratmeter groß und zählt ganze zwei Einwohner. Trotzdem hat es eine eigene Flagge, eine eigene Nationalhymne und erteilt Passstempel, weswegen es immer wieder neugierige Touristen anzieht.

10. Ushuaia – Ein Stempel vom Ende der Welt

Ushuaia in Argentinien ist die südlichste Stadt der Welt und hat, um dieser geographischen Besonderheit Respekt zu zollen, ihren eigenen Passstempel. Genauer gesagt sind es sogar zwei verschiedene, der eine wird von der Touristeninformation und der andere vom Tierra del Fugo Nationalpark verteilt. Beim Anblick der süßen Pinguine, die ihr so auch tatsächlich in Ushuaia antreffen werdet, und der argentinischen Flagge mit dem Schriftzug Fin del Mundo, also Ende der Welt, werden eure Freunde Zuhause bestimmt ganz grün vor Neid werden.

Fin del Mundo – das Ende der Welt

Wie viele Passstempel konntet ihr bereits sammeln?

Packt euch auch schon wieder das Reisefieber? Ganz so weit entfernt muss ein Urlaubsziel natürlich nicht immer sein, aber cool finde ich diese außergewöhnlichen Reisepassstempel schon. Wie viele der außergewöhnlichen Passstempel konntet ihr bereits in eurem Reisepass sammeln?

Das könnte euch auch interessieren