Stürzt euch aus 28 Metern Höhe in die Tiefe, rauscht mit 104 km/h durch die Bahn oder lasst euch lässig durch einen Lazy River treiben. Die besten Wasserparks der Welt geben sich ein Stelldichein und lassen (selbst beim Lesen) das Adrenalin pulsieren. Den Körper anspannen, die Hände hinter dem Kopf verschränken und ab geht die wilde Fahrt!

Obwohl der Frühling noch nicht einmal beide Beine in die Tür gesetzt hat, empfehle ich, euch schon einmal mit den Vorbereitungen für euren Sommerurlaub auseinander zu setzen. Und warum sollte man die Destination nicht einmal aufgrund ihrer hervorragenden Anbindung und der damit verbundenen Abkühlung in einem Wasserpark aussuchen? Packt die Badehose ein (euer kleines Schwesterlein müsst ihr nicht unbedingt mitnehmen) und probt in Muttis Badewanne schon einmal die richtige Haltung, damit ihr bei der rasanten Abfahrt eine glänzende Figur macht! Ich präsentiere: Die 5 besten Wasserparks der Welt.

Die besten Wasserparks der Welt

Brasilien I | Dubai | Indonesien | Brasilien II | Spanien

Brasilien – Action trifft Entspannung

Den Anfang macht der Hot Park in Brasilien auf Platz 5. Große und kleine Wasserratten unter euch werden gleichermaßen auf ihre Kosten kommen. Dieser Wasserpark besticht vor allem durch seine tropische Atmosphäre: Zwischen Palmen, Fahnen und allerlei weiteren exotischen Pflanzen lasst ihr euch durch einen 238 Meter langen „Lazy River“ treiben, saust eine 31 Meter hohe Rutsche hinab oder liefert euch rasante Rennen im „Aqua Race“.

Desejo do dia: entrar na correnteza do Lazy River e esquecer de todo o resto!

Ein von Hot Park (@hotpark_brasil) gepostetes Foto am 9. Jan 2016 um 5:00 Uhr

 

Die Großen unter euch bestellen sich ein erfrischendes Kaltgetränk an einer der zahlreichen Bars, die direkt im Schwimmbecken integriert sind. Erfrischung hoch zwei! Oder wie wäre es mit einem Schnupper-Tauchkurs? Oder doch lieber eine relaxte Kanu-Tour, gekrönt von einem Aufeinandertreffen mit allerlei exotischen Vögeln? Ihr seht, der Hot Park vereint viele wasserbezogene Aktivitäten unter einem Dach, sodass ihr von einem nassen Erlebnis direkt ins nächste rutschen könnt. Wer sich jetzt noch fragt, was es wohl mit dem Wörtchen „hot“ im Namen auf sich hat: Das Wasser ist in sämtlichen Becken auf Temperatur gebracht und somit muss sich keiner zieren, direkt ins Vergnügen zu springen. Der Hot Park befindet sich in der Nähe der brasilianischen Stadt Caldas Novas, die zwar circa eine Tagesreise von Rio de Janeiro entfernt ist, aber hey…wenn man eh schon mal in Brasilien ist. ;-)

Anoitecendo no Hot Park! 🌛

Ein von Hot Park (@hotpark_brasil) gepostetes Foto am 9. Dez 2015 um 13:02 Uhr

 

Dubai – Wo Mensch und Hai sich Hallo sagen

Auf Platz 4 meiner besten Wasserparks steht nicht nur der Adrenalinkick, sondern auch die hautnahe Begegnung mit exotischen Meeresbewohnern im Vordergrund. Das Tolle ist, dass ihr euch nicht zwischen dem einen oder anderen entscheiden müsst! Der Aquaventure Park Dubai bietet euch die Möglichkeit, zwei Fliegen mit einer Klappe zu schlagen. Genau so extravagant wie seine Attraktionen ist auch die Lage des Parks: Vor Dubais Küste, genauer gesagt auf der künstlichen Palmeninsel, reihen sich zahlreiche Schwimmbecken und actionreiche Rutschen aneinander.

 

Traut ihr euch beispielsweise in den „Leap of Faith“, werdet ihr in Rückenlage aus einer 9-Stockwerk-hohen Rutsche nahezu senkrecht gen Erdboden getrieben, um an dessen Ende eine durchsichtige Röhre mit Blick auf Haie und Rochen zu durchqueren. Unterdrückt also den Schrei, der euch noch in der Kehle steckt und genießt das Treiben um euch herum! Für den gemächlichen Beobachter unter euch bietet sich die Attraktion „Tower of Neptune“ und dessen Hai-Lagune an. Allein oder zu zweit lasst ihr euch in einem Schwimmreifen durch das Innere des Towers treiben, Auge in Auge mit Fisch- und Haischwärmen.

 

Leap of Faith is the coolest body slide #atlantisthepalm #aquaventurewaterpark #waterpark #waterslide #bodyslide

 

Ein von Bevan Alexander (@bevanca) gepostetes Foto am 24. Mär 2016 um 10:53 Uhr

 

Kehrt den Meeresbewohnern langsam den Rücken zu, denn ihr wollt ja auch noch die größte Wasserrutsche der Welt testen! In der „Aquaconda“ könnt ihr mit bis zu drei Freunden auf eine rasante Rutschpartie im Gummireifen gehen. Wie der Name vermuten lässt, müsst ihr zahlreiche gewundene und vor allem dunkle Tunnel überwinden, ehe ihr am Ende in die größte Fiberglasröhre der Welt stürzt. Apropos Sturz: Sehe ich da etwa ganz Wagemutige unter euch, die sich im „Poseidon’s Revenge“ ins Verderben stürzen wollen? Ganz so schlimm ist es natürlich nicht, aber der plötzliche Fall aus einer Kapsel, der euch auch noch auf bis zu 60 km/h beschleunigt, ist nichts für schwache Nerven. Entspannung findet ihr im Anschluss bei der Rochenfütterung, beim Fototermin mit Seelöwen oder beim Schwimmen mit Delfinen. Worauf wartet ihr noch? Auf nach Dubai!

#stingray #atlantisthepalm #aquaventurewaterpark #aquarium

Ein von Grace (@coutinhogracy) gepostetes Foto am 5. Feb 2016 um 7:22 Uhr

 

Rutschmanie auf Bali

Asiens mit Abstand bester Wasserpark steht auf Platz 3 meines Rankings. Der Waterbom Bali hat seine Zelte für die insgesamt 13 Wasserrutschen und vielfältigen Attraktionen auf der indonesischen Insel aufgeschlagen. Der Water-Fun-Park teilt seine Rutschen in drei Kategorien ein, sodass jeder von euch sofort weiß, in welcher Rutsche ihr wohl euren Meister finden werdet. In der Nerven schonenden, sanften Kategorie könnt ihr euch gemütlich durch einen „Lazy River“ treiben lassen, der euch die wunderschöne Flora Balis näherbringt. Reist ihr mit Familie an, finden die Jüngsten im „Funtastic“ Spiel- und Rutschmöglichkeiten, die ihrem Alter entsprechen.

 

Schlangen erwarten euch in der moderaten Kategorie. Nein, natürlich keine echten Schlangen. Aber zwei der Attraktionen wurden „Constrictor“ und „Python“ getauft, was auf ihren gewundenen Verlauf zurückzuführen ist. Diese beiden Rutschen werden mit einem Reifen durchquert und bieten, dank ihrer imposanten Höhe, zudem noch einen tollen Überblick über den gesamten Park und die umliegende Landschaft. Im „Super Bowl“ (nein, ich spreche hier nicht vom Finalspiel in der NFL!) rutscht ihr zunächst im quietsch-orangenen Gummiboot durch einen Tunnel, ehe dieser euch direkt in einen riesigen Kessel (Bowl) katapultiert. Ich weiß nicht, ob mir bei dem Tempo der amerikanische Super Bowl nicht lieber gewesen wäre… Satte 8 Rutschen findet ihr in der extremen Kategorie des Waterbom Bali. Climax lässt euch, in einer Kapsel stehend, aus 16 Metern senkrecht in die Bahn fallen; Kräfte von 2,5 G wirken dabei auf euren Körper.

Perfect time for sliding 👍🏻👍🏻   Ein von Waterbom Bali (@waterbombali) gepostetes Foto am 27. Okt 2015 um 20:01 Uhr

 

Wettkämpfer unter euch? Dann nichts wie rein in die „Twin Racers“! Mit einem Partner eurer Wahl geht es, auf einer dünnen Matte liegend, in ein Kopf-an-Kopf Rennen. Mit der richtigen Technik kommt ihr nicht nur als Erster ins Ziel, sondern auch in einen Geschwindigkeitsrausch der besonderen Art. Abseits der vielen Rutschen findet ihr genügend Liegeflächen, um euren Adrenalinrausch auszuschlafen und Kraft für Kommendes zu tanken. Langsam geht es in meinem Ranking in die heiße Phase. Nur noch zwei Parks kämpfen um die Krone im Rennen um den besten Wasserpark international. Nach zahlreichen blauen Flecken und Abschürfungen, die ich nur für euch in Kauf genommen habe, bitte ich um einen tosenden Applaus und einen kräftigen Trommelwirbel für den Silbermedaillengewinner, den…

Im Geschwindigkeitsrausch in Brasilien

Beach Park in Brasilien! Dieses mal befinden wir uns allerdings im Süden des Landes, in der Nähe der großen Stadt Fortaleza. Wie auch schon der Bronzemedaillengewinner, unterteilt sich dieser Wasserpark in drei unterschiedliche Kategorien, welche Familien und Actionhungrige gleichermaßen zufriedenstellen sollten. Die Jüngsten unter den Besuchern gehen auf „Treasure Island“ auf Entdeckungstour, bringen sich und andere auf „Noah’s Arche“ in Sicherheit, lassen sich einfach im verwunschenen Fluss treiben oder liefern sich Wasserschlachten im Aquazirkus. Überwacht wird jede Attraktion durch mehrere Rettungsschwimmer. Sollte nach all den Abenteuern der Magen knurren, wird in einem der sechs themenorientierten Restaurants der Hunger gestillt.

Mergulhe fundo na diversão e desafie a sua coragem! #MeuBeachPark #Arrepius Ein von Beach Park (@beachpark) gepostetes Foto am 4. Mär 2016 um 12:35 Uhr

 

Soll es etwas actiongeladener zugehen, bieten euch vier moderate und vier radikale Attraktionen die Gelegenheit, an eure Grenzen zu gehen. Während ihr in „Atlantis“ mit bis zu 3 Leuten und einer Geschwindigkeit von guten 34 km/h in einem Gummiring einen rauschenden Fluss entlangfahrt, lässt euch „Black Morray“ auf 67 Meter und mit 13 km/h durch rabenschwarze Tunnel gleiten. Gleich sieben Rutschen wollen von euch, entweder allein oder zu zweit, bei „Ramubrinká“ ausgetestet werden. Ich sage euch, da brennt einem ganz schön der Allerwerteste! Radikal geht es in der dritten Kategorie zu. „Arrepius“ vereint fünf Rutschen unter einem Dach und sollte für jeden Geschmack etwas passendes parat haben. Freier Fall aus 25 Metern Höhe? Eine Floßtour mit bis zu vier Personen, die auch noch in einem riesigen Kessel endet? Oder wagt ihr euch doch lieber an Brasiliens einzige Skybox Kapsel? Wer die Wahl hat, hat die Qual.

Incrível como o Insano, só o Insano! Quantas vezes você já desceu nessa fera? 👊 #BeachPark #Insano #Aquiraz #Ceara   Ein von Beach Park (@beachpark) gepostetes Foto am 20. Mär 2016 um 7:00 Uhr

 

Das Highlight des Parks ist sicherlich „Insane“. Da ist der Name Programm, sage ich euch. Ihr fallt aus 41 Metern fast senkrecht in Richtung Becken und erreicht dabei Spitzengeschwindigkeiten von bis zu 105 km/h. Und das innerhalb von 5 Sekunden. Wo war nochmal die Handbremse? Zur Entspannung geht es dann zu „Chills“. Diese zählt zwar ebenso zu den radikalen Attraktionen, aber nach dem Durchlaufen der vorherigen Attraktion, ist alles andere nur noch halb so schlimm. Ich frage mich gerade wirklich, warum ich mich freiwillig als Tester gemeldet habe?! Nehmt noch einmal all euren Mut zusammen und wappnet euch für die Attraktionen des letzten Parks und unserer Nummer eins. Ihr werdet erstaunt sein, dass ihr für diesen Wasserpark nicht um die halbe Erdkugel, sondern lediglich nach Spanien reisen müsst. Ja, ihr habt richtig gehört. Meine Nummer eins liegt in Europa und zwar auf der Kanarischen Insel Teneriffa. Badesachen gepackt, es geht in den Siam Park!

Spanien ist Weltmeister

Der spanische Siam Park gilt in vielen Onlineportalen und unter der Mehrheit von Reisenden (mich eingeschlossen) als der beste Wasserpark. Die Anzahl und vor allem die Qualität und der Abwechslungsreichtum der verschiedenen Attraktionen macht ihn nicht umsonst zur Nummer eins auf der Welt. Wie der Name bereits vermuten lässt, ist in diesem Wasserpark alles im Stile Thailands gehalten. Reist ihr mit einer größeren Gruppe an, könnt ihr sogar ein kleines Archipel (traditionelle Holzhütte, Haus oder Villa) ganz für euch reservieren, von welchem ihr euren feucht-fröhlichen Tag aus starten könnt.

28 meters drop, 60km/h speed Ein von @siampark gepostetes Foto am 16. Jun 2015 um 5:17 Uhr

 

Wie euch bereits aus den vorherigen Parks bekannt ist, setzt auch der Siam Park bei seinen Attraktionen auf eine Unterteilung in Kategorien: Relaxte Typen entdecken die Kultur Thailands bei einem Spaziergang durch den „Schwimmenden Markt“ oder begeben sich auf der Seelöweninsel in tierische Gesellschaft. Wasserfreunde schnappen sich einen Reifen und lassen sich seelenruhig durch den „Mhai Thai River“ treiben. Ihr habt eure Familie samt Kleinkindern dabei? Auch das ist kein Problem, denn die Jüngeren toben sich an mehreren Wasserspielplätzen aus oder messen sich in Wasserrennen mit Freunden und Familie. Das Highlight für euch alle besteht aber aus dem Besuch des Wellenbeckens mit der weltweit größten künstlichen Welle. 3 Meter wollen von euch bezwungen werden, sei es als Schwimmer selbst oder sogar als Surfer. Ich habe ja lieber etwas abseits meine Zehen in den weißen Sandstrand gegraben.

Scared of The Dragon? Ein von @siampark gepostetes Foto am 1. Jun 2015 um 12:26 Uhr

 

Adrenalinjunkies hergehört: 6 actionreiche Bahnen warten nur darauf, euch Angstschreie zu entlocken. „Kinnaree“ entführt euch in zahlreiche Trichter, Steilwandkurven und Tunnel, die alle nur ein Ziel haben: euch in eine Tornado-Welle zu geleiten. Bei „Dragon“ erwartet euch das gleichnamige Wesen, welches eure Schwimmreifenfahrt in einem komplett senkrechten Trichter mit Argusaugen überwacht. Meeresbewohner spielen im „Tower of Power“ eine zentrale Rolle. Am Ende der 28 Meter hohen Rutschbahn, die euch auf eine Geschwindigkeit von 80 km/h beschleunigen lässt, wartet ein riesiges Aquarium mit Haien und Rochen auf euch. Am Ende eures Tages im besten Wasserpark der Welt wartet „Singha“ auf euch. Zahlreiche Trichter und enge Kurven lassen euch insgesamt 14 Richtungswechsel erleben und bringen euch 18 Meter pro Sekunde nach unten. Mir dreht sich immer noch alles…

Tower of Power   Ein von @siampark gepostetes Foto am 10. Apr 2015 um 3:32 Uhr

 

Nach diesen feucht-fröhlichen Abstechern habt ihr doch sicherlich schon eure Badesachen aus dem Winterurlaub geholt, oder? Ob ihr nun allein, zu zweit oder mit der gesamten Familie einen erlebnisreichen Tag in einem der besten Wasserparks der Welt verbringen wollt: Meine Tipps sollten euch die Auswahl eures Parks zumindest etwas erleichtern. Und vielleicht baut ihr um euren Besuch einen schönen Kurz- oder Familienurlaub herum?! Zumindest meine Nummer eins lässt sich für euch problemlos mit dem Flugzeug erreichen und die passenden Hotels auf Teneriffa habe ich auch schon für euch gefunden! Wer innerhalb Deutschlands nach einem tollen Rutschenparadies sucht, wird übrigens mit Sicherheit in der Therme Erding in Bayern fündig. Noch mehr Tipps und spannende Attraktionen findet ihr täglich in meinem Reisemagazin!