Ihr liebt Kunst und möchtet gerne in eurem nächsten Urlaub so viel Kultur wie möglich mitnehmen? Dann erfahrt hier alles Wichtige über die 10 spannendsten und beliebtesten Museen der Welt!

Wenn wir reisen, wollen wir die Welt entdecken und möglichst auch einiges über das Urlaubsziel erfahren. Museumsbesuche können sehr dazu beitragen, eine Stadt, ein Land und eine Kultur besser kennenzulernen. Welche Museen sich besonders lohnen oder sogar weltberühmt sind, erfahrt ihr hier in der Top 10 der besten Museen der Welt, ausgewertet von AECOM. Zusätzlich hab ich für euch noch ein paar zusätzliche Urlaubsguru Museumstipps hinzugefügt.

Die 10 besten Museen der Welt

Die Top 9 Museen weltweit | Die Nummer 1 | Die Urlaubsguru Favoriten

Treppe in den Vatikanischen Museen
Foto: istock.com/holgs

In 10 Museen um die Welt: Die Top 10 Museen laut AECOM

10. National Gallery of Art in Washington

Die zweigeteilte National Gallery of Art in Washington vereint Kunst vom Mittelalter bis zur Moderne. Diese Unterscheidung wird auch in den zwei Gebäuden des Komplexes sichtbar. Im architektonisch an das römische Pantheon angelehnten, neoklassizistischen West Building finden sich Stücke von Rembrandt, über Van Gogh und Monet, bis Leonardo da Vinci.

Wohingegen im geometrischen East Building mit seinen verspiegelten und verglasten Fronten zeitgenössische Kunst ausgestellt wird. Darunter sind unter anderem Werke von Andy Warhol und Jackson Pollock, aber auch von Picasso oder Matisse. Beide Gebäude sind über einen unterirdischen Tunnel verbunden. Darüber hinaus befindet sich hinter dem East Building noch ein Skulpturenpark.

National Gallery of Art in Washington

9. Tate Modern in London

Die Tate Gallery of Modern Art am Ufer der Themse, welche in einem ehemaligen Kraftwerk lokalisiert ist, ist eines der größten Museen für zeitgenössische und moderne Kunst weltweit.  Neben Stücken von Pablo Picasso Salvador Dali werden auch Bilder der Avantgarde und amerikanischen Gegenwartskunst ausgestellt. Das Besondere an der Tate Modern ist, dass die Werke nicht nach Epochen geordnet sind, sondern nach Themengebieten, was euch einen guten Vergleich der verschiedenen Interpretation eines Gegenstands in den unterschiedlichen Epochen ermöglicht. Die Gliederung sieht folgende Unterteilungen vor: States of Flux, Idea and Object, Poetry and Dream und Matter and Gestures.

Tate Modern in London

8. British Museum London

Das British Museum entstand aus der größten Bibliothek Englands, noch heute umfasst das Museum auch eine Sammlung von etwa 350.000 Bänden. Die Ausstellungsstücke und Artefakte behandeln die Kulturgeschichte der Menschheit mit Fokus auf der griechischen und ägyptischen Antike. Auch architektonisch ist das British Museum hervorzuheben: Das gläserne Kuppeldach über dem Innenhof macht es zum größten, überdachten, öffentlichen Platz innerhalb Europas. Ihr benötigt weitere London Tipps und möchtet wissen, welche London Sehenswürdigkeiten sich sonst noch lohnen? In meinem Reisemagazin erfahrt ihr es.

British Museum London

7. National Museum of Natural History in Washington

Das National Museum of Natural History ist wie alle Smithsonian-Museen, zu denen es gehört, prinzipiell kostenlos.

Infos & Tipps: An der Information beraten lassen, was man, passend zu seinen Interessen, besichtigen sollte, um von der Größe des Museums nicht erschlagen zu werden.

Vorsicht: Kontrollen sind an den Eingängen zu erwarten, Rucksäcke dürfen nicht mitgebracht werden und Taschen müssen eingeschlossen werden.

Nur Sonderausstellungen wie der Schmetterlingspavillon oder die 3D Dinosaurier-Show kosten extra Eintritt, der sich mit 6$ aber auch noch in Grenzen hält. Die Ausstellungen konzentrieren sich auf naturwissenschaftliche Themen, wie dem Leben im Meer, evolutionsbiologische Bereiche, Mineralien und vieles mehr. Auch der sagenumwobene Hope-Diamant ist im Naturgeschichtsmuseum zu bestaunen. Sehr erwähnenswert ist auch, dass unglaubliche 185 Naturwissenschaftler im Museum arbeiten – die größte Anzahl an Wissenschaftlern im Museumsbetrieb weltweit.

Museum of Natural History in 'Washington
Foto: Tinnaporn Sathapornnanont/Shutterstock

6. Shanghai Science & Technology Museum in Shanghai

Schon von außen architektonisch interessant, lohnt ein Besuch des Shanghai Science Technology Museums in China.

Tipp: Auf dem Weg zum Museum über den, in der U-Bahn angelegten Underground Market, eine Art Flohmarkt, schlendern!

Besonders für Kinder gibt es hier einiges zu entdecken und selbst auszuprobieren, da es ein sehr interaktives Museum ist. Aber auch Erwachsene kommen auf ihre Kosten. Thematisch beschäftigen sich die Ausstellungen mit dem Zusammenspiel von Natur, Mensch und Technologie.

Übrigens: Das Science & Technology Museum ist nicht das einzige, was eine Städtereise in die chinesische Stadt reizvoll macht. In meinen Shanghai Tipps erfahrt ihr mehr.

Shanghai Science & Technology Museum
Foto: Pixeljoy/Shutterstock

5. Vatikanische Museen in Vatikanstadt

Der Vatikan ist als solcher schon einen Besuch wert, besonders die Vatikanischen Museen zeigen dies sehr eindrücklich. Das Museum, das aus zwölf Komplexen mit über 1300 Räumen besteht, kann kaum bei einem Besuch bewältigt werden, daher solltet ihr vorher festlegen, was ihr unbedingt sehen wollt!

Tipp: An jedem letzten Sonntag des Monats ist der Eintritt kostenlos!

Zu den absoluten Highlights gehören natürlich die bemalte Decke der Sixtinischen Kapelle und die Pinakothek mit den Gemälden von Michelangelo, Leonardo da Vinci und vielen mehr. In meinen Rom Tipps erfahrt ihr mehr über das Museum und den Vatikan.

Innenansicht des Vatikanischen Museums

4. Metropolitan Museum of Art in New York

Das Met ist mit seinen Exponaten das größte Kunstmuseum der USA und somit auch Hauptanlaufstelle für Kunst und Kultur. Da die umfassende Sammlung seit 1872 stark angewachsen ist, wurden die Bereiche mittelalterliche und kirchliche Kunst sowie zeitgenössische Kunst jeweils an andere Standorte ausgelagert. Im Metropolitan Museum of Art könnt ihr euch einen guten Überblick über die verschiedenen Epochen verschaffen und auch wechselnde Ausstellungen bewundern. Übrigens: Theoretisch könnt ihr das Met sogar kostenlos besichtigen. Wie? In meinen Tipps, um New York kostenlos zu erleben, erfahrt ihr es.

Metropolitan Museum of Art New York
Foto: Diego Grandi/Shutterstock

3. National Air and Space Museum in Washington

Etwas ganz anderes wird euch im National Air and Space Museum in Washington geboten: Neben vielen Infos über die Luft- und Raumfahrt der Amerikaner könnt ihr euch verschiedene, originale Flugzeuge in Lebensgröße ansehen. Mit dem Museum ist Washington in dieser Liste sogar ganze drei Mal vertreten und qualifiziert sich so als tolle Museenstadt! Wer sich eher für die popkulturellen Aspekte der Raumfahrt interessiert, kommt hier ebenso auf seine Kosten: Das ursprüngliche Modell der Enterprise aus Star Trek wurde restauriert und wird ebenfalls ausgestellt. Zu verschiedenen Zeiten wird sogar die Beleuchtung im Inneren des Modells angeschaltet. Science-Fiction Fans können darüber hinaus auch in einem, dem Film „2001 a Space Odyssey “ nachempfundenen Raum, verweilen und in Erinnerungen schwelgen. Freunde von Miniaturen werden sich außerdem über die ausgestellte Women of NASA LEGO® Kooperation und Spielzeug aus den 1960ern freuen, die auf spielerische Weise Fakten für kleine und große Besucher aufbereiten.

Ein Besuch der Stadt Washington lohnt sich einfach. Was ihr sonst noch in der Stadt erleben und sehen könnt, lest ihr in meinen Washington Tipps.

National Air and Space Museum Washington
Foto: Kamira/Shutterstock

2. Chinesisches Nationalmuseum in Peking

Das weltweit größte Museumsgebäude der Welt ist das Chinesische Nationalmuseum in Peking. Dort befinden sich zwei zusammengelegte Museen in einem: Im Jahr 2003 fusionierten das Chinesische Historische Museum und das Museum der Chinesischen Revolution. Das Hauptaugenmerk der Ausstellungen liegt in politischer und historischer Hinsicht auf der Geschichte und Entwicklung Chinas. Nach seinem Umbau wurde der Gebäudekomplex im Jahr 2011 wiedereröffnet. Der Eintritt in das Museum ist kostenlos. Mehr über die Stadt und ihre Sehenswürdigkeiten erfahrt ihr in meinen Peking Tipps.

Chinesisches Nationalmuseum in Peking
Foto: Sean K./Shutterstock

1. Louvre in Paris

Nach wie vor auf dem ersten Platz der beliebtesten Museen ist der in der französischen Hauptstadt beherbergte Louvre. Der ehemalige Königspalast kann mittlerweile ungefähr 380.000 Werke aufweisen. Neben einer großen Auswahl französischer Kunst ist vor allem auch die Antikensammlung mit Stücken aus Griechenland und Rom herausragend.

Fun Fact: Seit 2017 gibt es in Abu Dhabi, dank einer Kooperation mit Paris, einen zweiten kleineren Louvre.

Etwa zehn Millionen Besucher strömen jedes Jahr zum Louvre, um die Mona Lisa, die Venus von Milo und viele weitere atemberaubende Kunstwerke zu bestaunen. Damit ist das berühmte Museum das meistbesuchte der Welt und definitiv ein Highlight eines jeden Paris Urlaubs. Weitere Highlights könnt ihr in meinen Paris Tipps entdecken.

Louvre Paris, beste Museen

Meine Favoriten unter den Museen

5. Rijksmuseum in Amsterdam

Im April 2013 nach Umbauarbeiten wiedereröffnet, lohnt sich ein Abstecher ins Amsterdamer Rijksmusem einfach immer. Neben niederländischer Kunst mit Geschichtsbezug

Fun Fact: Das Rijksmusem hat eine kleine Außenstelle mit einigen Werken am Terminal  des Flughafens Schiphol!

werden dort auch einige asiatische Werke ausgestellt. Schon 1800 wurde das Museum in Den Haag gegründet und später unter Louis Bonaparte nach Amsterdam gebracht. Besonders berühmt sind die zahlreichen Bilder von Rembrandt und dessen Schülern, die zur Sammlung der circa 8000 Exponate gehören. Kein Wunder, dass das Museum zu den schönsten Sehenswürdigkeiten in Amsterdam zählt.

Rijks Museum Amsterdam

4. Reina Sofia in Madrid

Das Museo Nacional Centro de Arte Reina Sofía, so lautet der volle Name des Museums, wurde im ehemaligen Hospital General, einem Krankenhaus, untergebracht. Es verwahrt in seiner Funktion als Nationalmuseum fast ausschließlich Kunst des 20. Jahrhunderts von spanischen Künstlern. Daher sind von Miro, über Picasso und Dali die wichtigsten Spanier der Kunstszene vertreten. Aber auch Werke internationaler Künstler konnten ihren Weg in die Reina Sofia finden. So steht zum Beispiel Roy Lichtensteins bekannte Skulptur „Brushstroke“ am Eingang des Museums.

In meinen Madrid Tipps bekommt ihr weitere tolle Anregungen für euren Städtetrip in die Hauptstadt Spaniens.

Reina Sofia Museum Madrid
Foto: astudio./Shutterstock

3. Pergamonmuseum in Berlin

Auch ein deutsches Museum hat es in das Ranking geschafft, denn nicht ohne Grund ist es das meistbesuchte Museum Berlins:

Wichtig: Der Saal mit dem namensgebenden Pergamonaltar ist voraussichtlich noch bis 2023 wegen Renovierungsarbeiten geschlossen. Die anderen Teile des Museums sind trotzdem geöffnet.

Das Pergamonmuseum in Berlin mit Ausstellungen zu islamischer & vorderasiatischer Kunst und natürlich der bekannten Antikensammlung. Die Highlights sind dabei auf jeden Fall der Pergamonaltar und das Ischtar-Tor, das ein Teil der Mauern von Babylon war. Die drei früher eigenständigen Teile des Museums wurden 1985 unter dem Namen Pergamonmuseum gebündelt.

Pergamon Museum in Berlin

2. Akropolismuseum in Athen

Das Akropolismusem in Athen zeigt Fundstücke der darüber liegenden Akropolis. Besonders spektakulär ist neben der Lage die außergewöhnliche Architektur des Museum: Es wurde direkt in die Felswand hineingebaut. Dies erwies sich im Laufe der Jahre allerdings als problematisch, da das Museum nicht erweitert werden kann. Mittlerweile wurden nach langer Überlegungs- und Planungsphase die Anbauten eröffnet. Außer der Objekte direkt von der Akropolis zählt zum Beispiel auch der Pokal des ersten Marathonlaufs der weltbekannten antiken Spiele zu den Exponaten, was das Museum auf jeden Fall zu einer der wichtigsten Sehenswürdigkeiten in Athen macht.

Acropolis Museum Athen

1. Ermitage in St.Petersburg

Der Sieger der Herzen ist die Ermitage in St. Petersburg. Die Stadt ist an sich schon traumhaft und in ihren Bonbon-Farben eigentlich zu schön, um wahr zu sein! Die Ermitage, die zum Winterpalast gehört, ist dabei keine Ausnahme, sondern reiht sich perfekt in die pastellige Architektur der Innenstadt ein,

Fun Fact: Für alle Katzenfreunde ist es sicherlich interessant zu erfahren, dass seit 1745, unter Zarin Elisabeth Petrowna, Katzen in der Ermitage gehalten werden, um die wertvolle Kunst vor Nagetieren zu schützen. Exzentrisch, aber effektiv!

die insgesamt zum UNESCO-Welterbe gehört. Damit ist sie schon von außen einen Besuch wert – das zeigen auch meine St. Petersburg Tipps -, aber die Ermitage hat es im wahrsten Sinne des Wortes auch in sich: Um die 65.000 Ausstellungsstücke beherbergt das berühmte Museum in mehr als 350 Sälen. Unter den präsentierten Werken sind Stücke von Leonardo Da Vinci, Matisse, Rembrandt und vielen mehr. Die verschiedenen Ausstellungen umfassen die Bereiche russische sowie europäische Kunst und Archäologie.

Ermitage in St.Petersburg

Lust auf Kultur Urlaub?

Habt ihr jetzt genau wie ich direkt Lust bekommen, den ein oder anderen Städtetrip zu planen oder sogar schon etwas Konkretes ins Auge gefasst? Dann werft am besten einen Blick auf meine Angebote, bestimmt ist auch für euch das Richtige dabei. Ganz egal, wohin es für euch auch geht, verpasst auf keinen Fall diese beeindruckenden Museen!

Städtereisen Angebote

Beitragsbild: Diego Grandi/Shutterstock

Inspirationen für Städtereisen