Das neue Jahr beginnt bei Mara mit spannenden Städtereisezielen in Europa. Nach wundervollen, aber kalten Tagen im schönen Kopenhagen und in Berlin geht es schließlich in den warmen Süden. Auf nach Barcelona!

Und weiter geht es mit dem Praktikum meines Lebens im neuen Jahr! Diesmal führt mein Trip mich durch diverse Großstädte Europas. Vom eiskalten Kopenhagen über das verschneite Berlin bin ich nun im sonnigen Süden gelandet. Hola Barcelona! Es gab bis zu 20 Grad, die sich, nachdem der Wind nachgelassen hatte, auch tatsächlich so anfühlten. 20 Grad im Januar – das ist selbst für diese spanische Metropole ungewöhnlich (Klimawandel lässt grüßen)!

Erste Eindrücke von Barcelona

Hotel Hesperia Tower

Gewohnt habe ich während der drei Tage meines Aufenthalts diesmal in einem 5 Sterne Designer Hotel, das von demselben Architekten entworfen wurde, der auch das Centre Pompidou in Paris kreiert hat. Wow! Das Hotel Hesperia Tower gehört definitiv zu den gehobensten Unterkünften, in denen ich bisher war. Es liegt etwas abseits vom Zentrum, dieses ist aber mit der Metro (Haltestelle 5 Minuten vom Hotel) in ca. 20 Minuten gut erreichbar. Außerdem gibt es einen vom Hotel gestellten Shuttle Service, der vormittags und abends mehrfach zum Zentrum und zurück fährt.

Ich habe mich hier wirklich rundum wohlgefühlt. Von meinem geräumigen Zimmer in der 12. Etage mit großer Fensterfront hatte ich einen fantastischen Blick über den Stadtteil: Vorhänge aufgezogen lassen, einschlafen mit einem flimmernden Lichtermeer im Augenwinkel und aufwachen mit herrlicher Sicht auf einen atemberaubenden Sonnenaufgang. Da will man erst mal gar nicht aufstehen! Auch das großzügige, sehr schön gestaltete Bad bot viel Platz und wirkte durch die fast vollständige Verspiegelung noch größer.

Absolute Sauberkeit und optimaler Service sollten in dieser Kategorie eine Selbstverständlichkeit sein, was auch durchweg zutraf. An der immer gut besetzten Rezeption wurden sämtliche Fragen überaus freundlich beantwortet. Selbst ein noch spät in der Nacht gewünschter Wasserkocher (ich bin nun mal Tee-Junkie) wurde innerhalb von 5 Minuten aufs Zimmer gebracht. Die ortsansässigen Hotel-Shuttle-Fahrer waren besonders nett und gaben gerne Tipps bei Fahrten in die Stadt. Wer die Wahl hat, hat die Qual, und so habe ich zugunsten längerer Stadtbesuche darauf verzichtet, den zum Hotel gehörigen Metropolitan Heath Club & SPA zu testen. Bei einem längeren Aufenthalt im Hesperia Tower trägt dieser sicherlich zusätzlich zum Wohlbefinden bei.

Da das Frühstück nicht im Zimmerpreis inbegriffen war, habe ich es ebenso wie Mittag- und Abendessen aufgrund der standardgemäßen hohen Preise nicht getestet. Aber wer mich schon ein bisschen kennt, weiß, dass ich kleinere Cafés und Restaurants sowieso bevorzuge – in Barcelona natürlich insbesondere die typischen Tapas Bars. Kulinarische Tipps findet ihr weiter unten.

Mein Fazit zum Hotel: Abgesehen vom eventuell etwas gehobenen Preis, uneingeschränkt Daumen hoch!

BEWERTUNG:
Lage ★★
Hotel & Zimmer ★★★★★
Sauberkeit ★★★★★
Service ★★★★
Essen: – (nicht getestet)
Preisleistungsverhältnis ★★★★

Barri Gòtic

Das älteste Stadtviertel Barcelonas, Barri Gòtic, hat mir am besten gefallen! Es besticht durch seine zahlreichen kleinen verwinkelten Gassen, die vielen alten Gebäude mit wunderschönen Fassaden und die Kathedrale im Zentrum. Außerdem findet man hier unendlich viele gemütliche Cafés, Restaurants, Tapas Bars und kleine Geschäfte. Ihr solltet hier möglichst viel Zeit mitbringen und einfach durch die Gassen schlendern. Ihr werdet garantiert viele Stellen finden, an denen ihr gerne etwas verweilen wollt. Es macht auch Spaß, die am Rande des Viertels gelegene legendäre „Rambla“ entlangzulaufen und den Straßenkünstlern zuzusehen, allerdings trifft man hier natürlich auf die meisten Menschenmassen.

Vintage Laden

Im Barri Gòtic sollten alle Vintage-Fans nach „Flamingos“ Ausschau halten. Das ist ein uriger Vintage Laden mit einer vielfältigen Auswahl an schönen alten, bunten und verrückten Klamotten. Hier kann jeder etwas Besonderes finden. Der Clou: Es wird nach Kilo bezahlt. Wenn man sich ein etwas leichteres Oberteil raussucht und nicht gerade eine dicke schwere Lederjacke, kann man so echt schöne Sachen auch für den kleinen Geldbeutel ergattern.

Flamingos 2nd Hand + Vintage Shop (3)

Gaudi – Sagrada Familia, Park Güell und die Gaudi Häuser

Wenn man in Barcelona ist, kommt man an Gaudi nicht vorbei. Dieser 1852 geborene und 1926 verstorbene äußerst kreative Architekt hat der Nachwelt wirklich sehenswerte Bauwerke hinterlassen. Unter anderem die ewige Baustelle „Sagrada Familia“. Diese Kathedrale konnte von ihm schon deshalb nicht vollendet werden, da er 1926 auf dem Weg zur Baustelle von einer Straßenbahn erfasst wurde und an den Folgen starb. Noch heute wird daran gebaut – die Fertigstellung ist für 2026 geplant.

Es gibt mehrere „Gaudi-Häuser“ in der Stadt, die durch ihre ganz spezielle Architektur herausstechen. Eine Ansammlung davon findet man im „Park Güell“. Hier befindet sich auch die berühmte mit Mosaiken gestaltete Aussichtsterrasse mit schönem Blick über Barcelona, die ihr sicher von einschlägigen Fotos kennt. Naturgemäß schlängeln sich tagsüber unzählige Touristen durch den Park. Hat man darauf wenig Lust, kann man sich wie ich erst am späten Nachmittag dorthin begeben, die Bauwerke beim letzten Tageslicht noch anschauen und dann den Hügel hinter der Aussichtsterrasse erklimmen. Von dort kann man wunderbar den Sonnenuntergang beobachten. Wenn oben dann die immensen Strahler für das dort stehende Gipfelkreuz angehen, einfach ein paar Meter tiefer steigen, dort gibt es ebenfalls einen kleinen, aber unbeleuchteten Aussichtsplatz mit herrlichem Blick über Barcelona bei Nacht.

Kulinarisches Barcelona

Brunch & Cake
Der Name ist Programm – in diesem gemütlichen Café kann man wirklich vorzüglich brunchen! Perfekt für alle, die von einem üblichen 0815 Frühstück wie Rührei oder etwa einem Croissant gelangweilt sind und mal Lust auf etwas Neues haben! Die Frühstückskreationen schmecken nicht nur fantastisch, sie sind auch optisch kleine Meisterwerke und werden ansehnlich auf Holzbrettchen serviert. Mein Tipp: Wenn ihr Lust auf etwas völlig Abgefahrenes habt, bestellt das „The Super Sandwich“. Ein Foto hiervon zeige ich euch bewusst nicht – einfach überraschen lassen. ;)

Brunch & Cake (2)

Cosmo Café & Art Gallery
Zwei wunderbare Dinge vereint: Kaffee und Kunst – beides gibt’s im Café Cosmo, das gleichzeitig auch eine Kunstgalerie ist. Urgemütlich und liebevoll eingerichtet ist es der perfekte Spot zum Frühstücken, für einen Kaffee zwischendurch oder um den Abend gemütlich bei einem Bier ausklingen zu lassen. Im Café wird regelmäßig Kunst von lokalen als auch internationalen Künstlern ausgestellt – vorbeischauen lohnt sich!

Cosmo Caf+® (3)

Die besten Churros Barcelonas in der „Churreria Manuel San Román
Wenn man schon mal in Spanien ist, muss man natürlich auch unbedingt Churros probiert haben. Die beste Adresse hierfür in Barcelona ist die Churreria Manuel San Román (Carrer dels Banys Nous, 8)! Seit 1969 werden in diesem kleinen unscheinbaren Shop, einem Familienbetrieb, köstliche Churros verkauft. Hier hat man die Wahl zwischen den klassischen gezuckerten Churros oder den mit Schokolade überzogenen – beide vorzüglich. Im Gegensatz zu den überteuerten Churros in dem ein oder anderen Café in Barcelona, kostet hier eine Tüte Churros gerade mal 1,40 Euro!

Barcelona

Traditionelle spanische Tapas im El Xampanyet
Was wäre ein Aufenthalt in Barcelona ohne den Besuch in einer Tapas Bar? Diese gibt es in Barcelona wie Sand am Meer, umso schwieriger ist es da, die beste ausfindig zu machen. Ich selbst bin nach ausführlicher Recherche und nachdem ich mich bei Einheimischen erkundigt hatte, auf die Tapas Bar El Xampanyet (Carrer de Montcada, 22), nicht weit vom Picasso Museum entfernt, gestoßen und würde sie jedem sofort weiterempfehlen!

Maras Tapas Tipp:

Thunfisch, Spanisches Omelette, Gambas und zum Nachtisch das hauseigene Dessert, eine Zusammenstellung von drei verschiedenen landestypischen Köstlichkeiten.

Im El Xampanyet wird Wert auf Tradition gelegt – dementsprechend kann man dort klassische traditionelle Tapas genießen. Die Bar ist bei Einheimischen und Touristen gleichermaßen beliebt, deswegen ist es dort auch immer ziemlich voll. Man kann nicht reservieren und sollte deshalb, um längere Wartezeiten zu vermeiden, am besten schon einige Minuten vor Öffnung der Bar um sieben da sein, um so einen Platz an einem der Tischchen zu ergattern. In der Bar herrscht immer Trubel. Die Stimmung ist fröhlich laut und lebhaft und sobald jemand Trinkgeld gibt, wird eine Glocke geläutet, was die Stimmung weiter ankurbelt. Die Bedienungen dort sprechen sehr gut Englisch, sind unheimlich freundlich und stehen bei der Entzifferung der spanischen Speisekarte stets geduldig mit Ratschlägen zur Seite.

Flax & Kale
Zum krönenden Abschluss meiner Tage in Barcelona hat es mich an meinem letzten Abend in das großartige Restaurant Flax & Kale verschlagen. Hierbei handelt es sich um eines dieser Restaurants, in die man selbst einen absoluten Fleischliebhaber mitnehmen könnte und es wäre trotzdem garantiert, dass er das Restaurant mit einem vollen Bauch und einem Lächeln auf den Lippen verlässt. Auf der fleischlosen Speisekarte finden sich zahlreiche außergewöhnliche Gerichte, ganz besondere Essenskreationen, die man in keinem gewöhnlichen Restaurant so finden würde. Außerdem werden immer wieder Kreationen mit frischem Fisch angeboten. Die köstlichen Desserts, bei deren Auswahl man definitiv die Qual der Wahl hat, solltet ihr euch auf keinen Fall entgehen lassen. Die Bedienungen im Flax & Kale waren überdurchschnittlich freundlich und mit so viel Spaß und Elan bei der Arbeit, dass die Freude am Essen dadurch noch größer war.

Erlkönig 2.0
Wer reitet so spät durch Nacht und Wind?
Es ist die Mara, Gurus Praktikumskind.
Durch Barcelona mit wehenden Fahnen,
der Grund dafür – ihr könnt es erahnen.
Des Gurus Botschaft in die Welt zu tragen:
„Über teuren Urlaub soll sich niemand beklagen!“
Drum schnell des Gurus Seite gecheckt,
was sich dort wieder alles versteckt.
Schnäppchen, Schnäppchen haufenweise –
Urlaubsguru wünscht gute Reise!

Mara mit UG Flagge (Foto f++r Gedicht)