+++DER STREIK IST VORERST BEENDET+++

Bahn und GDL einigen sich auf einen Streikstopp während der Schlichtungsphase. Bis zum 17. Juni sollen die Züge nun wieder fahren. Jetzt heißt es für alle Bahnfahrer – durchatmen und die Tage ohne Streik voll auskosten.

 

 

Jetzt steht es endgültig fest: Die Gewerkschaft der Lokführer (GDL) kündigt einen erneuten Mega-Streik an. Losgehen soll es im Personenverkehr an diesem Mittwoch ab 02 Uhr, im Güterverkehr bereits am Dienstag ab 15 Uhr – Ende offen! Nur so viel ist bekannt: Der Streik soll laut GDL noch länger dauern als der vorherige, was bedeuten würde, dass er sich sogar über die Pfingstfeiertage erstrecken wird. Nach zahlreichen Tarifgesprächen ist im Streit um bessere Bezahlung des Zugpersonals immer noch keine Einigung in Sicht – auch die Gespräche am vergangenen Wochenende zwischen Bahn und GDL waren gescheitert. Die Tarifverträge seien bereits im Sommer vergangenen Jahres ausgelaufen, so heißt es auf der Webseite der GDL. Seitdem würde verhandelt und sondiert, doch eine Einigung scheint immer noch unmöglich.

CHRISTOF STACHE / AFP
CHRISTOF STACHE / AFP

An diesen Tagen wird bei der Bahn gestreikt

Zunächst soll der Güterverkehr still stehen, schon morgen früh soll dann auch der Personenverkehr bestreikt werden.

  • Güterverkehr: 19.05.2015 ab 15 Uhr – Ende offen
  • Personenverkehr: 20.05.2015 ab 02.00 Uhr – Ende offen

Das Ende soll laut GDL erst 48 Stunden vorher bekanntgegeben werden.

Das sind eure Alternativen zur Bahn

Je nachdem, wo ihr wohnt, könnt ihr während des Bahnstreiks teilweise Privatbahnen nutzen. Diese sind vom Streik nicht betroffen und fahren planmäßig.

Wer längere Strecken plant, sollte sich unbedingt erkundigen, ob nicht Flugzeug, Fernbus oder Mitfahrzentrale eine günstige Alternative zum eigenen Auto sind. Dazu macht es Sinn, die Preise aller möglichen Verkehrsmittel schnell zu vergleichen. Am besten geht das mit dem Preiskalender von fromatob.

Hier bekommt ihr die schnellste, günstigste und auch die von der Webseite empfohlene Verbindung angezeigt. Wie ihr seht, werden Bahnpreise an den Streiktagen gar nicht mehr dargestellt.

fromaob

Abgesehen von Fernbus und Flugzeug sind Mitfahrgelegenheiten wie Bla Bla Car gar keine schlechte Möglichkeit, flexibel zu reisen. Meist gibt es auf den bekannten Strecken gleich mehrere Fahrer, aus denen man sich dann die für einen selbst passendste Verbindung aussuchen kann. Preislich sind Mitfahrgelegenheiten oft unschlagbar günstig.

Streikbedingte Zugausfälle – So bekommt ihr euer Ticket erstattet

Habt ihr bereits ein Ticket gekauft, dann könnt ihr dieses kostenlos erstatten lassen. Diese Regelung gilt für Verbindungen, die ausfallen oder sich verspäten. Solltet ihr wegen des Zugausfalls euren Anschluss verpassen, dann bekommt ihr ebenfalls den Ticketpreis erstattet. Hierfür könnt ihr euch entweder direkt an das nächste DB-Reisecenter oder an eure DB-Agentur wenden. Habt ihr das Ticket im Internet gekauft, dann müsst ihr online ein Formular ausfüllen. Außerdem dürft ihr auch mit Spartickets und zuggebundenen Fahrkarten den nächsten verfügbaren Zug nutzen. Selbst wenn ihr beispielsweise eigentlich einen IC gebucht habt, könnt ihr ab heute Nachmittag bis morgen früh dann auch einen ICE nutzen, um an euer Ziel zu gelangen. Vorausgesetzt natürlich, dass ihr einen Zug erwischt, der auch tatsächlich fährt.

Es gibt unterschiedliche Möglichkeiten, sich Informationen zur eigenen Verbindung einzuholen. Zusätzlich zur Servicenummer 0180-6996633 (kostenpflichtig) hat die Deutsche Bahn die kostenlose Telefonnummer 08000-996633 für Rückfragen bezüglich des Streiks geschaltet. Hier könnt ihr euch genauer informieren lassen. Außerdem lässt sich eure Verbindung online in der Liveauskunft nachschauen.