+++Bahnfahrer können aufatmen: Der bestehende Bahnstreik wird doch nicht wie geplant rund hundert Stunden andauern, sondern am Samstagabend um 18 Uhr beendet. Trotz des Urteils des Landesarbeitserichts Hessen, welches den Lokführer-Streik erlaubt hat, hat GDL- Chef Claus Weselsky in einem Statement verlauten lassen, dass die Gewerkschaft als Versöhnungsdienst den Streik am Samstag aufgibt. +++

——

Wieder mal will die Bahn streiken… Nachdem die Gespräche zwischen der Gewerkschaft Deutscher Lokomotivführer (GDL) und der Deutschen Bahn gescheitert sind, wurde nun ein erneuter Bahnstreik angekündigt. Ab 2 Uhr morgens am Donnerstag beginnt der Streik für den Personenverkehr. Die Arbeit im Güterverkehr soll bereits am Mittwoch um 15 Uhr niedergelegt werden. Beide Streiks sollen voraussichtlich bis Montagmorgen um 4 Uhr andauern. Erschreckend ist die vorgesehene Dauer, denn die schlägt alle Rekorde. Nachdem der letzte Streik vor rund zwei Wochen bereits mehr als 50 Stunden gedauert hat, soll der nächste fast 100 Stunden andauern. Alle, die in den kommenden Tagen auf die Bahn angewiesen sind, müssen jetzt viel Geduld haben.

Gute Alternativen, um dem Streik zu entkommen

Die Bahn wird auf ihrer Internetseite über die Auswirkungen des Streiks informieren und arbeitet bereits an einem Ersatzfahrplan. Neben der kostenpflichtigen Service-Nummer 0180-6996633 hat die Bahn eine kostenlose Hotline-Nummer 08000-996633 für nähere Informationen bezüglich des Streiks geschaltet. Zug zum Flug Ticket von L'TUR Falls ihr bereits ein Ticket gekauft habt, könnt ihr bei einem Zugausfall oder einer Verspätung auf andere Züge, auch teurere, ausweichen. Ab einer Stunde Verspätung könnt ihr euch sogar einen Teil der Zugfahrkosten erstatten lassen. Ich kann euch nur raten, regelmäßig nach neusten Meldungen Ausschau zu halten, damit ihr nicht vergebens am Bahnhof steht und auf euren Zug wartet. Ansonsten gibt es gute Alternativen, wie Fernbusse oder Mitfahrgelegenheiten wie Bla Bla Car, um dem Streik zu entkommen. Eine andere Maßnahme ist noch Uber, die etwas günstigere Taxi-Alternative oder aber Carsharing-Unternehmen wie Car2Go und DriveNow. Diese stehen beispielsweise am Bahnhof oder Flughafen und können per Telefon  oder Internet gebucht werden.

 

Headerbild: Tupungato/shutterstock.com