Gute Nachrichten erreichen uns heute von der Bahn. Trotz anhaltender Mehrkosten will die Deutsche Bahn die Preise mit dem Fahrplanwechsel im Dezember nicht erhöhen. 2016 sollen die Preise für Tickets im Fernverkehr also stabil bleiben. Bahnchef Grube wolle trotz der steigenden Kosten im Bahnverkehr keine Erhöhungen, heißt es in der „Welt“.

zug_bahn_ICE_243159148

Keine Preiserhöhungen bei der Bahn zum Jahreswechsel

Glaubt man den Berichten, dann geht es der Bahn vor allem darum, dem anhaltenden Kundenschwund vorzubeugen. Immer mehr Pendler greifen bei Langstrecken gerne auf Fernbusse oder sogar auf Billigflieger zurück. Was die Fernbusse zu einer echten Alternative zum Zug macht, lest ihr im großen Fernbus Vergleich. Außerdem sinkt wegen der zahlreichen Verspätungen die Kundenzufriedenheit. Preisstabilität soll dem entgegenwirken und so wieder mehr Menschen auf die Schiene bringen.

Sowohl in der 1. als auch in der 2. Klasse bleiben die Ticketpreise zum Jahreswechsel gleich und auch die Sparpreise und die Bahncards werden nicht teurer. Wenn ihr schon immer mal testen wolltet, ob die Bahncard für euch in Frage kommt, dann schaut mal hier rein, denn derzeit gibt es die Möglichkeit, eine Probe Bahncard drei Monate unkompliziert zu testen.

Kleine Ausnahmen solle es jedoch geben: Ob die Preise im Nahverkehr ebenfalls gleich bleiben, steht noch nicht fest. Das liege aber vor allem daran, dass die Preise nicht allein von der Bahn bestimmt würden, heißt es in der „Welt“. Warten wir mal ab, wie lange es Anfang kommenden Jahres dauert, bis die Preise dann doch steigen. Was meint ihr – ist dieses Entgegenkommen von Dauer?

Diese Artikel könnten euch auch interessieren: