Nordrhein-Westfalen kann sich auf ein Verkehrschaos gefasst machen. Denn seit heute vormittag, 11 Uhr, stellt die Deutsche Bahn den Zugverkehr der DB Regio im gesamten Bundesland und nach und nach auch in weiteren Bundesländern ein. Grund dafür sind die Sturmschäden, die Sturmtief Niklas seit den frühen Morgenstunden verursacht hat. Der Deutsche Wetterdienst warnt vor Orkanböen von bis zu 120km/h und rät allen Passanten, die nicht draußen unterwegs sein müssen, im Haus zu bleiben.

Mittlerweile musste auch die Haupthalle des Hauptbahnhofs in München geräumt werden. Hier sollen sich Dachfenster durch den Sturm verschoben haben. Diese drohen jetzt abzustürzen.

Bahn stellt den Zugbetrieb der DB Regio in NRW komplett ein

Tausende Reisende sind bereits an den Bahnhöfen in NRW und in ganz Deutschland gestrandet, viele warten jetzt auf weitere Informationen.

Hier die Mitteilung der Bahn im Wortlaut:

Sehr geehrte Fahrgäste,

aufgrund der Auswirkungen des Sturms ist der Zugverkehr der DB Regio in Nordrhein-Westfalen für heute eingestellt.

Möglicherweise können heute Nachmittag/Abend wieder einzelne Züge eingesetzt werden. Voraussetzung ist, dass die Streckenverhältnisse Zugfahrten zulassen. Der Einsatz wird dann mit verringerter Höchstgeschwindigkeit durchgeführt werden, um weitere Schäden zu vermeiden.

Eine sichere Prognose über das Ende der Großstörung ist leider noch nicht möglich. Ebenso können Fahrpläne zur Zeit nicht eingehalten werden.

Informieren Sie sich vor Ihrer Fahrt unter www.bahn.de oder mobil im DB Navigator.

Andere Eisenbahnverkehrsunternehmen treffen Entscheidungen zum Verkehr in eigener Zuständigkeit. Bitte informieren Sie sich bei den anderen Gesellschaften.

Quelle: bahn.de

Bahnhof_Frankfurt_Sparpreisfinder

Auch an der ostfriesischen Küste, am Bodensee und im Bayerischen Wald soll es weiterhin heftig stürmen.

Hier kommt ihr zu Wetterkarte des Deutschen Unwetterdienstes