Der Sinn und Zweck vom Schnäppchen suchen wird kaum so deutlich wie zu der Zeit, da man eine Reise plant! Das betrifft auch gerne mal den Transport. Und auch wenn es nicht gerade um den nächsten großen Urlaub geht, sondern vielleicht lediglich um die nächste Bahnfahrt für den Städtetrip am Wochenende, lohnt sich das Stöbern nach dem ein oder anderen Euro, den man dabei sparen kann. Als Transportmittel für Fernreisen in und um Deutschland ist immer noch vor allem die Bahn beliebt. Da sie mittlerweile immer öfter als zu teuer verschrien wird und preisbewusste Fahrgäste nach und nach zu den Fernbusunternehmen wechseln, lassen ihre Mitarbeiter sich mittlerweile besondere Sparangebote einfallen, um neue beziehungsweise alte Kunden zurück zu gewinnen. Wer auf der Suche nach solchen Schnäppchen für Fahrten der Deutschen Bahn ist, findet diese aber nicht, wie vielleicht vermutet, bei der Deutschen Bahn. Vielmehr kann man diese an den ungewöhnlichsten Orten finden. Auf Plattformen für Fernbusreisen zum Beispiel.

Fernfahrten der Deutschen Bahn zu Schnäppchenpreisen in Fernbus-Portalen

Wusstet ihr eigentlich, dass es Fernbussen erst seit 1,5 Jahren überhaupt erlaubt ist, Reisen mit ihrem Unternehmen anzubieten? Vorher war es ihnen tatsächlich VERBOTEN, der Deutschen Bahn Konkurrenz zu machen! Was so unglaublich klingt, ist heute zum Glück passé. Seitdem die Fahrten durch das ganze Land (und mittlerweile auch über die Grenzen hinaus) in den bunten Bussen möglich sind, sieht man diese auch immer öfter auf den Straßen. Fernbusse sind rasant beliebt geworden. Das gilt besonders für die jüngeren Generationen, aber auch ganz generell für alle Fahrgäste, die finden, dass die Preise bei der Bahn doch ungerechtfertigt hoch sind.

Deutsche Bahn Schnäppchen Sparpreis Fernbus

Nach eigenen Angaben musste die Deutsche Bahn in der ersten Hälfte diesen Jahres Einbußen von rund 50 Millionen Euro wegen Konkurrenz verzeichnen. Und obwohl sie rein finanziell gesehen immer noch einen Zugewinn verzeichnen konnte, will sie das natürlich nicht auf sich sitzen lassen. Laut Statistik gehe die Nutzung des Fernverkehrangebots um 2,8 Prozent zurück. Abhilfe soll unter anderem mit eigenen Buslinien geschaffen werden. Mit dem „IC Bus“ und dem „Berlin Linienbus“ soll eine Möglichkeit gegeben werden, die Fernbus-zugeneigte Kundschaft beim Unternehmen zu halten.

Skurril: Die günstigsten Bahntickets gibt es auf Fernbusvergleichsportalen

Eine andere Maßnahme ist, gezielt Sparangebote für Bahnreisen bei Portalen für Fernbusfahrten zu schalten. Ja, ihr habt richtig gelesen: Die Deutsche Bahn möchte gezielt um solche Kunden werben, die bereits wegen zu hoher Preise auf Fernbusse umgestiegen sind. Deswegen bekommt man bei Vergleichsportalen wie busliniensuche.de auch Ergebnisse für sonst undenkbare Sparangebote von der Deutschen Bahn angezeigt.

Gibt man stattdessen die gleiche Strecke direkt bei den Fahrkartenautomaten am Bahnhof oder auf der Internetseite ein, werden solche Preise wie „29€ für eine Fahrt“ nirgendwo angezeigt. Vergeblich sucht man beispielsweise nach diesem Sparpreis bei der Strecke München  – Berlin, wo der angezeigte „Sparpreis“ bei 119€ anfängt. Das macht einen Unterschied von sage und schreibe 90€!

Nicht von ungefähr kommt also das schleichende Gefühl, bei der Bahn nicht komplett über alle möglichen Sparangebote informiert zu werden. Beispielsweise gibt es bei L’TUR ebenso das dauernde Angebot, Restplätze bei der Deutschen Bahn für einen Bruchteil des ursprünglichen Preises zu erstehen, ebenfalls ohne einen solchen Vermerk auf der Seite der Deutschen Bahn selbst zu entdecken. Es scheint, Bahntickets gäbe es in Regelmäßigkeit billiger auf Partnerseiten als beim Hauptanbieter.

Der Fahrgastverband „ProBahn“ kritisiert gegenüber der Süddeutschen Zeitung die „komplizierten Auswüchse dieser Tarifpolitik,“ die das Preissystem noch unübersichtlicher und undurchschaubarer machten, als es sowieso schon sei. Ebenso wird kritisiert, dass solche Nutzer der Angebots, die immerhin bereits Kunden bei der Bahn sind, mit ihrer BahnCard keinerlei Rabatt auf die Preise bekämen. Es gilt: Kein Umtausch, keine Erstattung und die Buchung ist lediglich mit einer Kreditkarte möglich. Wenn man dadurch allerdings so viel Geld sparen kann, lohnt sich das Stöbern dennoch, findet ihr nicht?