Temperaturen um die 20 Grad, ein sternenklarer Himmel, in der „Love Lane“ parkt ein glänzend roter Cadillac. Während King Kong und Godzilla auf der großen Leinwand kämpfen, bekommt das Pärchen in der letzten Reihe so gut wie nichts vom Zweikampf der Giganten mit. Warum auch? Autokinos sind schließlich zum Knutschen und Scheiben zum Beschlagen da. Naja, so in etwa zumindest.

Seien wir mal ehrlich: Wenn wir ans Autokino denken, haben wir doch genau diese Vorstellung im Kopf, oder? Ein Fünkchen Wahrheit scheint in diesem Gedanken also schon zu stecken. Wie das Autokino Deutschland erobert hat und wo ihr auch heute noch gemütlich im Auto knutschen, äh, die besten Filme schauen könnt, verrate ich euch genau hier.

Autokino
Foto: facebook.com/Autokino Berlin

Das amerikanische Autokino – Ein Trend entsteht

Die Geschichte des Autokinos liegt schon ein paar Jahre zurück und entstand natürlich in den Vereinigten Staaten. Warum auch sonst hätten wir das Bild vom Cadillac vor Augen? Um genau zu sein, liegt der Ursprung der Openair-Veranstaltung in New Jersey, im Jahr 1933. Zu verdanken haben wir dieses großartige Event Hollingshead Junior, dem Sohn eines Chemiefabrikbesitzers. Aus dem Versuch, mittels weißem Bettlaken am Garagentor und Filmprojektor auf dem Autodach eine Kinovorstellung nachzuahmen, entstand in einer schlaflosen Nacht das Konzept des Autokinos. Am nächsten Tag ließ sich Hollingsheads Sohn diese Konstellation patentieren und eröffnete knapp einen Monat später das erste Drive-In-Theater. Insgesamt 335 konnten sich nun gleichzeitig auf einer weißen Ziegelmauer, die als Leinwand diente, den Film Wife Beware ansehen.

Autokino

Nach nur zwei Jahren wurde das Autokino jedoch wieder geschlossen, da die Beschallung, die über drei Lautsprecher erfolgte, sich zunehmend als Lärmbelästigung herausstellte. Doch auch für dieses Problem schnellte eine Lösung her: Erst sorgten Lautsprecher, die vor dem Kühlergrill eines jeden Autos montiert wurden, für mehr Ruhe, später wurden diese sogar durch die Fenster ins Auto geleitet. Bis der Ton schließlich über die Radiofrequenz übertragbar war, vergingen jedoch einige Jahre. Dann aber, in den Fünfzigern und Sechzigern, wurde das Autokino in Amerika zum Kultstatus. Bis der Trend auch in Deutschland angenommen wurde, dauerte es zwar noch etwas länger, Anfang der 70er schaffte das Autokino aber auch hierzulande seinen Durchbruch.

Deutschland lässt den beinahe vergessenen Kult wieder aufleben

Mit der Zeit ist der Hype um das Autokino zwar erloschen, das ist jedoch kein Grund, ihn nicht wieder aufleben zu lassen. Schließlich ist das Flair, welches dieses Event mit sich bringt, doch ein ganz besonderes. Sich mit Hunderten von anderen Besuchern zusammen einen Film anzuschauen und gleichzeitig einen Hauch von Privatsphäre spüren – das ist nicht nur für frisch Verliebte aufregend, sondern sorgt auch in langjährigen Beziehungen immer wieder für Bauchkribbeln. Und genau aus diesem Grund zeige ich euch nun, wo ihr das ganze Jahr über Spaß im Autokino haben könnt.

Autokino
Foto: facebook.com/Autokino Berlin

In München, Stuttgart, Frankfurt, Köln und Essen steht das Autokino auch heute noch ganz oben auf dem Programm. An diesen Standorten könnt ihr ganzjährig die aktuellsten Filme sowohl auf einer 540m² als auch auf einer zusätzlichen 240m² großen Leinwand schauen. Diese stationären Autokinos stammen alle vom selben Betreiber und verfügen deswegen nicht nur über eine gute Filmqualität, sondern gleichzeitig auch über den Verleih von Heizlüftern und Radios sowie über den Service, euch im schlimmsten Falle nach dem Film Starthilfe zu geben. ;)

Autokino
Foto: facebook.com/Autokino Berlin

Aber auch andere Städte ziehen langsam wieder mit am Strang und fahren den Trend in den Sommermonaten neu auf. Ob Berlin, Leipzig oder Prora auf Rügen– all diese Städte haben eins gemein: Fans, die eine laue Sommernacht gerne im Autokino verbringen. Aus diesem Grund werden große Plätze freigeräumt, eine riesige Leinwand aufgestellt und das amerikanische Feeling für knapp 6 Monate in die Stadt geholt. Im gleichen Stil, aber nur für wenige Tage oder gar bestimmte Wochenenden, sind sogar Dortmund und kleine Städte wie Iserlohn dabei. Während im Sommer diesen Jahres der Radiosender 1Live in Dortmund ein viertägiges Autokino aufgezogen hat, wurde in der Waldstadt Iserlohn für zwei Wochenenden der Parkplatz des Seilersees zu einer riesigen Filmkulisse umfunktioniert – und dem Ansturm war in beiden Städten kaum Stand zu halten.

Ein Trend, der durch die Decke geht

Welche „kleinen“ Städte kennt ihr denn zum Beispiel, die beim Autkino-Trend schon dieses Jahr mitgemacht haben? Über Kommentare würde ich mich sehr freuen – aber bitte nur jugendfreie ;-)