Typische Stadtführungen kennt jeder. Da rennen alle hinter einem semi-begeisterten Guide her und lassen sich die Sehenswürdigkeiten der Metropole seiner Wahl zeigen. Gar keine schlechte Idee, wenn man in kurzer Zeit möglichst viel über Land und Leute lernen will. Besonders außergewöhnlich ist das allerdings nicht. In Schweden jedoch sieht das ein bisschen anders aus.

Landschaftliche Vielfalt, eine beeindruckende Tierwelt und die unglaubliche Weite machen ganz andere Touren möglich. Rentier-Safaris, Hundeschlitten-Fahrten, Geistertouren und und und… Ich zeige euch die außergewöhnlichsten Touren in Schweden.

Außergewöhnliche Touren in Schweden

Die Welt von Astrid Lindgren | Geisterstunde in StockholmNordlicher jagen in Lapland | Hundeschlitten-Safari | Kunst im Untergrund |

Außergewöhnliche Touren in Schweden
Henrik Trygg/imagebank.sweden.se

Bullerbü, Kathult und Co. – Die Astrid Lindgren Tour

Jeder von euch kennt sie – die Kinderbücher von Astrid Lindgren. Noch heute ertappt man sich dabei, dass man beim Zappen hängenbleibt, wenn man Pippi Langstrumpf oder Michel aus Lönneberga über den Bildschirm turnen sieht. Gerade an den Feiertagen holen die öffentlich-rechtlichen Sender die Kinderfilme gerne heraus und alle gucken hin. So schön ist die Welt in Bullerbü, Kathult und natürlich vor allem in der Villa Kunterbunt. Astrid Lindgren selbst stammt aus Småland, kein Wunder also, dass die Region die Autorin zur Beschreibung der schönsten Höfe, Häuser und Schauplätze inspiriert hat. So kommt ihr nach Småland: Am einfachsten kommt ihr von Deutschland mit dem Flugzeug nach Südschweden. Nur 40€ zahlt ihr für den Hin- und Rückflug ab Weeze. Seid ihr erstmal angekommen, sucht ihr euch am besten ein kleines Häuschen am Wasser und erkundet mit dem Mietwagen die Umgebung.

Diese Ziele sind Pflicht für Astrid Lindgren Fans

  • 1. Vimmerby: Hier wurde Astrid Lindgren geboren. Nur einen Katzensprung vom Geburtshaus der Autorin entfernt findet ihr hier den Theaterpark „Astrid Lindgrens Welt„. Verspielt, phantasievoll und perfekt geeignet für einen Tagesausflug. Hier taucht ihr ein in die Welt der Brüder Löwenherz, von Ronja Räubertochter, Karlsson vom Dach und natürlich vom berühmten Schlendrian Michel aus Lönneberga. Schauspieler stellen Szenen der Bücher nach und es kann sehr gut sein, dass euch die Protagonisten immer mal wieder über den Weg laufen.
  • 2.  Bullerbü: Drei kleine Höfe in Sevedstorp sind die Vorlage für die kleine Hofgemeinschaft, in der die Kinder von Bullerbü leben. Lisa, Britta und Inga und natürlich die drei Jungs Lasse, Bosse und Ole erleben hier die schönsten Abenteuer. Definitiv ein echter Geheimtipp auf einer Tour durch Småland.
  • 3. Kinderfilmdorf Mariannelund: „Micheeeeeeel!!!“ Dieser Ruf ist wohl vielen noch ganz deutlich im Gedächtnis. Hier im Kinderfilmdorf kann man Requisiten der Filme bestaunen und auf den Spuren der Kinderdarsteller wandeln.

Geisterstunde in Stockholm: Die Ghosttour in der Hauptstadt

90 Minuten voller Spannung – eine lange Zeit, um die gruselige Geschichte Stockholms und seiner Mörder, Henker, Geister und Mythen kennenzulernen. Ihr begleitet die schwarz gewandeten Guides durch Gamla Stan, einen der ältesten Stadtkerne in Nordeuropa. Die alten Gassen mit ihren Holpersteinen, die urigen Hauseingänge und die einmalige Stimmung in der Altstadt laden gerade in der Dämmerung zum Gruseln ein. Mysterien und Geschichte präsentiert der Stockholm Ghost Walk eindrucksvoll und authentisch mit viel Hingabe. Gerade im Winter ist diese Tour ein absolutes Muss. Schwarze Umhänge, Feuershows, gruselige Storys aus der schwedischen Geschichte – was will man an einem dunklen Abend in Stockholm mehr?

Außergewöhnliche Touren in Schweden
Foto: tripadvisor

Nordlichter sehen in Lappland – Leben wie die Samen

Nordlichter sehen, einmal in einem echten Dorf der Samen schlafen und die ursprüngliche Natur Lapplands erleben, das ist ein echter Kindheitstraum. Nirgendwo ist man den Ursprüngen schwedischer Ureinwohner so nah wie hier. Wer eine Tour hierher macht, kommt als ein anderer Mensch wieder zurück in die Zivilisation, das kann ich euch versprechen. Es gibt keine Worte, die beschreiben, wie man sich bei einer Sichtung der Nordlichter fühlt – wenn die grünen Lichter über den Himmel und die Sterne am Firmament tanzen, weiß man die Natur erst richtig zu schätzen. Wer will, kann sogar in einem echten Eis-Hotel schlafen und so die Lappland-Erfahrung perfekt machen. Nach einer Schneeschuhwanderung geht es dann in die Sauna und von dort erst direkt in den pudrigen Schnee. Die Guides von Nutti Sámi Siida, einem samischen Ökotourismus-Unternehmen, bringen euch die Welt der Samen und ihre Kultur und ihren Arbeitsethos näher. Ein Ausflug direkt in die tiefste schwedische Wildnis mit allem, was das Abenteurer-Herz begehrt. Hier findet ihr übrigens Lesenswertes zu Nordschweden.

Hundeschlitten-Safari im Pulverschnee

Kaum eine Tour wird so oft und gerne gebucht wie eine Hundeschlitten-Safari. Mit flauschigen Huskys durch die Weite der schwedischen Wildnis jagen und dabei gemütlich in Felle gemummelt die Aussicht genießen macht aber auch einfach richtig Spaß. Schon bevor man den Schlitten besteigt, sprühen die Hunde nur so vor Energie. Es wird gejapst, gebellt und gezappelt, denn die Tiere wollen eigentlich immer sofort los. Rennen liegt den nordischen Vierbeinern einfach im Blut. Es muss ja nicht gleich eine mehrtägige Tour sein, die euch kreuz und quer durch Land bringt, für einen ersten Eindruck eignet sich eine Tagestour perfekt. Allerdings müsst ihr auch dafür in den Norden Schwedens fahren, denn hier werden euch die besten Angebote gemacht. Solltet ihr also einen Schweden-Roadtrip planen, dann macht euch unbedingt eine Notiz – HUNDESCHLITTEN-SAFARI!!

Außergewöhnliche Touren in Schweden
Foto: Fredrik Broman/imagebank.sweden.se

Kunst im Untergrund

Ganz unkompliziert und sehr spektakulär ist eine Tour durch die kunstüberladenen U-Bahn Stationen in Stockholm. Man bezeichnet die über 90 der 100 bunten Haltestellen auch als größte Kunst-Ausstellung der Welt. 110 Kilometer zieht sich das Schienennetz durch den Stockholmer Untergrund und in beinahe jeder Station kann man große und kleine Hinweise auf künstlerische Verewigung finden. Für kleines Geld könnt ihr an einer Führung durch die U-Bahn Stationen teilnehmen. Vom 2. Juni bis zum 29. August starten die englischsprachigen Führungen dienstags, donnerstags und samstags um 15 Uhr am SL Center Sergels torg an der Metro-Station T-Centralen. Wer ein gültiges Bahnticket hat, kann an der Tour teilnehmen. Der Walk selbst ist kostenlos und es ist nicht nötig, sich im Vorfeld anzumelden. Einfach zum Treffpunkt kommen und los geht’s.

Diese Stationen sind auch ohne Guide extrem sehenswert:

  • Kungsträdgården
  • T-centralen
  • Rådhuset
  • Solna Centrum
  • Tensta
  • Hötorget
  • Thorildsplan
  • Bagarmossen
  • Tekniska Högskolan Station
Außergewöhnliche Touren in Schweden
Foto: Kevin Kee Pil Cho/imagebank.sweden.se

Das waren sie, die außergewöhnlichsten Touren, die man in Schweden ganz unkompliziert machen kann. Wie sieht es bei euch aus? Habt ihr Lust auf eine Hundeschlitten-Safari oder einen Ausflug in die Stockholmer Altstadt zur Geisterstunde? Schweden ist einfach unglaublich vielfältig – aber überzeugt euch am besten einfach selbst. In meinem Reisemagazin findet ihr weitere Tipps für euren Urlaub in Schweden:

Titelbild: Fredrik Broman/imagebank.sweden.se