In der Sonne lernen, das Studium für ein Semester nicht ganz so ernst nehmen und eine bezaubernde Stadt kennenlernen – all das bietet euch ein Auslandssemester in der portugiesischen Hauptstadt Lissabon. Lasst euch von der entspannten Art der Einheimischen anstecken und verbringt einige Monate voller Lebensfreude unter portugiesischer Sonne.

Ihr steht vor der Wahl, in welchem Land ihr euer Auslandssemester verbringen wollt? Ich kann euch die portugiesische Hauptstadt Lissabon empfehlen. Neben Vorlesungen, Vorträgen und Klausuren habt ihr noch genug Zeit, die Stadt und andere Orte Portugals zu erkunden. In meinem Artikel berichte ich euch von meinen Erlebnissen als Student in Lissabon und gebe euch einen Einblick in das Studentenleben. Lasst euch inspirieren und wagt den Schritt, eure Koffer zu packen!

Unvergessliches Auslandssemester in Lissabon

Unterkunft | Fortbewegung

Studentenleben | Ausflüge | Strände

Trips | Cafés | Feiern | Restaurants

Lieblingsorte | Auf geht’s 

Tram in Lissabon
Die bekannten Trams in den kleinen Gassen Lissabons

Unkomplizierte Ankunft in Lissabon

Nicht nur eine warme Brise und der Blick auf die Palmen erwarten euch bei eurer Ankunft in Lissabon, sondern auch unfassbar offene, herzliche und hilfsbereite Menschen. Es gehört dazu, dass man zunächst aufgeregt und etwas unbeholfen ist, wenn man die Türen des Flughafens verlässt – schließlich steht man in einem fremden Land, in dem man die nächsten Monate leben soll – aber genau dieses Gefühl hält dank der sympathischen Portugiesen und der besonderen Atmosphäre der Stadt nicht lange an und man fühlt sich gleich willkommen. Aber von vorne…

Die passende Unterkunft finden

Das wohl aufwendigste an einem Auslandssemester ist, neben dem Kofferpacken, wohl die Suche nach einer Unterkunft. Ich rate euch, zunächst einmal auf der Webseite eurer Universität in Lissabon zu suchen. Die meisten Einrichtungen haben unter dem Punkt International wertvolle Tipps und Seiten zum Leben in Lissabon aufgelistet. Die Auswahl an günstigen, zentral gelegenen und gemütlichen Wohnungen und WGs in Lissabon ist groß. Falls dort nicht das Richtige für euch dabei ist und ihr mit Erasmus ins Ausland geht, wendet euch am besten direkt an die Organisation, dort wird euch gerne geholfen.

Lissabon Skyline
Blick vom Miradouro da Senhora do Monte auf Lissabon

So entspannt kommt ihr im neuen Zuhause an

Habt ihr eine Unterkunft gefunden, geht es an die Flugsuche. Der Flughafen in Lissabon wird von vielen deutschen Städten aus angeflogen. Oftmals lassen sich gute und günstige Angebote finden, schaut einfach mal in meiner Flugsuche vorbei. Der Flughafen von Lissabon liegt nur sieben Kilometer vom Zentrum entfernt. Mit dem Auto oder Taxi ist man also in knapp 15 Minuten an seinem Ziel.

Guru Tipp:

Ladet euch am besten schon vor Beginn eurer Reise die Apps Uber und Taxify runter. Darüber könnt ihr euch ein Taxi rufen, das euch schnell und noch günstiger zu eurem Ziel bringt. Von den freundlichen Fahrern kann man sich auch meist noch so einige Insidertipps abholen.

Wenn ihr sofort in das Großstadtleben von Lissabon eintauchen wollt, könnt ihr natürlich auch die Metro nehmen. Diese wird in Lissabon allerdings nicht in Nummern gekennzeichnet, sondern in Farben – das System, das dahintersteckt, hat man schnell raus. Eine Fahrt kostet, egal wie weit ihr fahrt, nur 1,50€. Als Student bietet sich aber wunderbar das Monatsticket mit der Lisboa Viva Card an. Sie kostet knapp 30€ im Monat und ihr könnt damit, sowohl mit der Metro als auch mit dem Bus oder der Tram, so oft ihr wollt von A nach B fahren. Beantragen und abholen müsst ihr die Karten an der Metrostation Marquês de Pombal.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Taxify Portugal ?? (@taxify.pt) am

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Descobrir/Discover Lisboa (@lisboa_pt) am

Das Leben als Student in Lissabon

Eins solltet ihr wissen bevor ihr euer Auslandssemester in Lissabon beginnt: Die Portugiesen sind ein sehr entspanntes Volk und lassen sich so schnell nicht aus der Ruhe bringen. Die Organisation läuft drunter und drüber und für gewöhnlich bekommen deutsche Studenten auch mehr als einmal zu hören, dass sie sich locker machen und nicht alles so ernst sehen sollen.

Neue Leute kennenlernen leicht gemacht

Kontakt zu anderen Studenten aufzunehmen, seien es internationale oder lokale, ist aber ziemlich einfach. Die meisten Internationals sind alleine in Lissabon unterwegs und suchen genauso Anschluss und nette neue Leute, mit denen sie ihre Freizeit verbringen können, wie ihr. Ich kann euch nur raten: Springt über euren Schatten und traut euch, mit diesen Leuten in Kontakt zu treten – ihr werdet sehen, dabei entstehen meist lebenslange Freundschaften. Seid ihr mit Erasmus in Lissabon habt ihr es noch leichter. Die Organisation stellt ein buntes Programm für euch auf die Beine, das die perfekte Gelegenheit bietet, in lockerer und geselliger Atmosphäre Gleichgesinnte kennenzulernen.

Ich habe noch einen weiteren Tipp für euch: Mit der kostenlosen App von Lovoo lernt ihr unkompliziert und schnell Gleichgesinnte kennen – und das auf der ganzen Welt. Ladet euch einfach die App herunter, vervollständigt euer Profil und kommt mit dem exklusiven LOVOO Premium Code GET-LOVE-168 eine ganze Woche kostenlos in den Genuss der Premium Mitgliedschaft.

Kostenlos downloaden

Lissabon – Miradouro Santa Catarina
Foto: iStock

Lernt Lissabon und die Umgebung kennen und lieben

Wenn ihr in Portugal lebt, solltet ihr das Land definitiv besser kennenlernen und über die Grenzen Lissabons hinausgehen. Mein Tipp: reist mindestens eine Woche vor Studienbeginn an, damit ihr ausreichend Zeit habt, um anzukommen, euch einzurichten und wohlzufühlen und die Stadt genauer kennenzulernen. Ansonsten bieten euch das Wochenende und Feiertage in der Regel die beste Gelegenheit, Lissabon und Umgebung zu erkunden.

Praca do Comercio in Lissabon
Der Arco da Rua Augusta verbindet den Praca do Comércio mit der Innenstadt Lissabons

Nichts wie los in den Westen

Vor allem die westliche Seite Lissabons hat viel zu bieten. Vom Cais do Sodré aus seid ihr mit dem Zug Richtung Cascais in maximal einer Stunde an wunderschönen Orten. Zum Beispiel in Belém. Hier gibt es definitiv die besten Pastéis de Nata, die kleinen Puddingküchlein, die ihr unbedingt probieren müsst. Außerdem könnt ihr hier am Ufer entlang spazieren und den Torre de Belém und das Pãdrao dos Descrobrimentos, das Denkmal der Entdeckung, bestaunen.

Infos & Tipps:

Auf das Pãdrao dos Descrobrimentos kann man sogar hochsteigen und aus 52 Metern die Aussicht genießen.

  • Öffnungszeiten: Mrz.-Sept.: 10-19 Uhr, Okt.-Feb. von Di-So 10-18
  • Eintritt: 4€ (erm. 2€)

Oder ihr relaxt auf einer Picknickdecke in einem der Parks und genießt das Studentenleben im wunderschönen Lissabon. Definitiv sollte auch ein Ausflug nach Sintra auf eurer Liste stehen. Nicht nur die Landschaft, die übrigens zum UNESCO-Weltkulturerbe zählt, wird euch verzaubern, vor allem die Märchenschlösser sind einen Besuch wert. In meinen Artikel zum Palacio Nacional da Pena in Sintra findet ihr noch mehr Informationen.

Blick auf Belem
Foto: iStock

Lasst euch die Sonne auf die Haut scheinen

Da Lissabon selbst keinen Strand besitzt, fahren viele mit dem Zug Richtung Cascais und steigen in Carcavelos aus. Der Strand ist besonders bei Surfern sehr beliebt und an heißen Tagen wird es hier ziemlich voll. An einer der vielen Beachbars könnt ihr euch einen leckeren Cocktail holen und euch für weitere Sonnenstunden stärken. Wollt ihr lieber eure Ruhe genießen und in kristallklarem Wasser schwimmen, solltet ihr weiter südlich nach Sesimbra fahren – ein echter Geheimtipp. Die Bucht ist mit öffentlichen Verkehrsmitteln nur schlecht zu erreichen, aber ein Mietwagen für ein Wochenende lohnt sich dafür definitiv. Ein recht langer und steiniger Weg führt hinunter in die einsam gelegene Bucht, aber das Ziel ist die Anstrengung wert! Es ist wie im Paradies. Denkt daran, euch reichlich Verpflegung mitzunehmen, denn hier ist sonst weit und breit nichts.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Kely Jorge | Travel | Viagem (@viajante.domundo) am

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Américo Leitão (@americo.leitao) am

Urlaub während des Semesters war noch nie so schön

Wenn ihr genug Zeit habt, würde ich euch definitiv einen Trip nach Porto und an die Algarve empfehlen. Nehmt euch dafür aber am besten mehr Zeit als ein Wochenende, denn es gibt viel zu entdecken. Porto, die zweitgrößte Stadt Portugals, ist schnell und günstig mit dem Flugzeug erreichbar. In meiner Flugsuche findet ihr Flüge für unschlagbare 9€ pro Flug. Porto ist eine kleine Stadt mit großem Charme und bietet den perfekten Ort, um eine kleine Auszeit vom Lernen zu nehmen. Die Algarve ist außerdem ein Ziel, an dem man nicht vorbeikommt, wenn man ein Auslandssemester in Lissabon macht. Es ist ein Paradies für Sonnenhungrige. Lasst euch von meinen Tipps rund um einen gelungenen Urlaub in den Küstenorten inspirieren.

Blick auf Porto vom Fluss aus
Die bunte Skyline der wunderschönen Stadt Porto

Meine Tipps für ein unvergessliches Auslandssemester

Damit euer Auslandssemester in Lissabon perfekt wird, stelle ich euch hier meine absoluten Favoriten und Geheimtipps vor. Wollt ihr euch erstmal neu in der Stadt orientieren, lege ich euch meine Lissabon Tipps ans Herz. Danach seid ihr dann bereit, für Lissabon abseits der klassischen Touristenziele. Lasst euch einfach durch die kleinen Gassen treiben und entdeckt die schöne Stadt mit all ihren Vorzügen.

Meine Lieblingscafés zum Abschalten und Genießen

An allen Ecken findet man in Lissabon gemütliche Cafés, in denen man bei einem leckeren Kaffee in der Hand das Treiben in den malerischen Gassen beobachten kann. Mein Tipp für euch ist das familiäre und zugleich hippe Pois Café im Stadtteil Alfama oder das Nicolau-Cafe – hier gibt’s leckeres und gesundes Frühstück. Das Angebot reicht von Açaí-Bowls über frische Pancakes bis hin zu Egg-Benedict. Wenn ihr die Heimat vermisst und euch deftiges deutsches Essen fehlt, ist das Kaffeehaus die richtige Adresse für euch. Hier bekommt ihr nicht nur leckeren Kaffee, ihr könnt auch bei Sachertorte oder Bockwurst mit Bratkartoffeln die Sonne genießen.

Pastel de Nata in Lissabon
Die traditionellen portugiesischen Pastéis de Nata

Lasst euch die kulinarische Vielfalt schmecken

In Lissabon kann man nach Herzenslust schlemmen. An jeder Ecke findet ihr zahlreiche einladende Restaurants, die euch sowohl internationale Gerichte als auch portugiesische Spezialitäten servieren. Das Atira-te ao Rio, das auf der anderen Seite des Tejo in Almada gelegen ist, bietet euch neben regionalen Mahlzeiten den wohl besten und leckersten fangfrischen Fisch.

Von hier aus habt ihr einen atemberaubenden Blick auf die große Hängebrücke Ponte 25 de Abril

Von hier aus habt ihr nicht nur einen atemberaubenden Blick auf die große Hängebrücke Ponte 25 de Abril, ihr könnt bei einem Glas Wein auch den direkten Blick auf Lissabon genießen. Wenn ihr Lust auf einen deftigen Burger habt, sei er mit oder ohne Fleisch, besucht das A Cultura do Hambúrguer. Es ist ein recht kleiner Laden, der allerdings einiges auf dem Kasten hat. Überzeugt euch selbst und genießt den Gaumenschmaus.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Elena Andonova (@andonovaelena) am

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Lisbon Food (@lisbon_food) am

Stürzt euch ins portugiesische Nachtleben

In den Clubs von Lissabon geht es meist erst um frühestens 1 Uhr nachts richtig los. Vorher findet man die Studenten und Feierwütigen auf der Pink Street oder im Kneipenviertel Bairro-Alto. Hier reiht sich eine Bar an die nächste, Menschenmengen stehen auf den Straßen, unterhalten sich, lachen und feiern. Zu späterer Stunde brechen dann alle auf und verteilen sich auf die Clubs in Lissabon. Beliebte Adressen sind dafür zum Beispiel das Lust in Rio und das K Urban Beach, das direkt am Fluss Tejo liegt. Hier bekommt ihr für gewöhnlich Charts und Black Music auf die Ohren. Wenn ihr mehr auf Electro- und Technomusik steht, solltet ihr dem LuxFragil einen Besuch abstatten.

Pink Street in Lissabon
Foto: kvika/Shutterstock.com

Entdeckt meine absoluten Lieblingsorte in Lissabon

Die zahlreichen Miradouros, die Aussichtspunkte in Lissabon, zählen definitiv zu meinen Lieblingsorten der Stadt. Der Weg dorthin zu Fuß ist zwar ziemlich anstrengend, aber es lohnt sich! Sei es der Miradouro de Santa Catharina, der Hotspot für junge Leute, oder der Miradouro de Santa Luzia, der mit seinen blau weißen Kacheln und den Rosenbüschen auf dem Vorplatz der perfekte Platz für Verliebte ist.

…der schönste Platz, um über Lissabon zu schauen und den Gedanken freien Lauf zu lassen

Mein Favorit ist aber ungeschlagen der Miradouro da Senhora do Monte. Hierher kommen im Vergleich nur wenige Touristen und er ist der schönste Platz, um über Lissabon zu schauen und den Gedanken freien Lauf zu lassen. Wenn ihr lieber Action und Unterhaltung sucht, solltet ihr unbedingt auch die LX-Factory erkunden. Das Künstlerviertel erscheint wie eine eigene kleine Stadt in der Großstadt. Hier trefft ihr junge und gut gelaunte Menschen, die das Leben genießen. Überall finden sich Graffitis und viele kleine Läden mit meist selbstgemachten Dingen wie Kleidung und Schmuck.

Lissabon bei Nacht
Der Blick vom Miradouro da Senhora do Monte auf Lissabon

Auf geht’s ins Abenteuer eures Lebens

Ich könnte noch stundenlang weiter über Lissabon erzählen, denn ich habe mich während meines Auslandssemesters Hals über Kopf in die Stadt verliebt. Für euer Studium kann ich euch nur raten: Macht euch locker, entspannt euch und genießt das Leben, so wie es die Portugiesen auch tun. Und nehmt euch auf jeden Fall festes Schuhwerk mit. Nicht nur, dass es in Lissabon ständig bergauf und -ab geht, das Kopfsteinpflaster, das beinahe die gesamte Stadt ziert, ist auch ziemlich rutschig. Wenn ihr dann aus eurem Auslandssemester aus Lissabon zurückkehrt, bringt mir noch bitte Pastéis de Nata vorbei.

Schon Unterkunft und Flug parat?

Last Minute Lissabon

Entdeckt das schöne Portugal