In meinem Reisebericht über das Zockerparadies Macau zeige ich euch nicht nur, dass die Sonderverwaltungszone in China ein Glücksspieleldorado ist, sondern sich auch hervorragend für eine Luxus- oder Genussreise eignet. Und die Entspannung soll hierbei natürlich auch nicht zu kurz kommen.

Wenn das Wort „Zockerparadies“ fällt, denken viele von euch sicherlich sofort an Las Vegas. Nur die Insider unter euch werden wissen, dass auch die Volksrepublik China ihr eigenes Glücksspieleldorado hat, welches ein wahrer Touristenmagnet ist und nicht umsonst liebevoll „Las Vegas des Ostens“ genannt wird. Doch Macau kann nicht nur Glücksspiel, sondern begeistert auch Shoppingfreunde und Feinschmecker gleichermaßen. Packt eure Koffer und taucht mit mir in das Zockerparadies Macau ein.

Zockerparadies Macau

Spielen | Shoppen | Schlemmen |Entspannen | Entdecken

colourful night light in Macau iStock_000075460315_Large EDITORIAL ONLY nok6716
Foto: istock.com/nok6716

Macau als Paradies für Zocker

Glücksspiel ist Macaus Einnahmequelle Nummer eins. Euer Glück könnt ihr in 33 Casinos herausfordern, von denen The Venetian Macao mit Abstand das Größte ist. Wie seine großen Brüder in Las Vegas trumpft auch das The Venetian Macao mit einer Kombination aus Theater, Hotel und Glücksspielmekka auf, und begrüßt seine Besucher mit einer imposanten Nachbildung des Campanile. Mit dem nötigen Kleingeld im Portemonnaie und einer Portion Glück in der Tasche startet ihr bei Blackjack und Roulette oder aber auch beim beliebten Baccarat durch. Im Zockerparadies Macau darf natürlich auch eine Runde Poker nicht fehlen. Full House, Straight- und Royal Flush wurden im Jahre 2007 erstmals eingeführt und erfreuen sich seitdem großer Beliebtheit.

Casino Sign (XXXL) iStock_000020421261_Large

Verfügt ihr noch über das nötige Kleingeld, könnte auch ein Abstecher zum Macau Jockey Club interessant sein. In Einzel- und Gruppenrennen könnt ihr hier euer Geschick im Pferderennen unter Beweis stellen und auf das winning-horse tippen. Die Pleitegeier unter euch nehmen auf den unteren Rängen Platz, denn dort könnt ihr das Geschehen gratis verfolgen. Wem bei all der Zockerei das schlechte Gewissen plagt, den kann ich beruhigen: Seit 1850 ist das Glücksspiel im Zockerparadies Macau legal. Ihr dürft euch also nach Herzenslust austoben.

Macau als Shoppingparadies

Doch Macau ist nicht nur ein Zockerparadies, auch eurer Shoppinglust könnt ihr hier nach Belieben nachgehen. Das hart erspielte Geld will schließlich gut investiert sein! Euch spielen niedrige Steuern und ein zollfreier Verkauf in die Hände. Beim eh schon günstigen Goldpreis, der dazu auch noch täglich aufs Neue gehandelt wird, könnt ihr zusätzlich sparen. Kein Wunder also, dass sich im Macau Uhrengeschäfte und Juweliere mit Luxusboutiquen die Klinke in die Hand geben.

The Venetian Macao at night iStock_000079162125_Large EDITORIAL ONLY aphotostory
Foto: istock.com/aphotostory

Wer es extravagant, exklusiv und imposant liebt, wird im größten Einkaufszentrum Macaus und dort in über 330 Geschäften fündig. Vorrangig Luxusmarken haben hier ihre Zelte aufgeschlagen und buhlen um die Kunst aller Vorbeischlendernden. Seid ihr im Venetian nicht fündig geworden oder wollt ihr noch weiter im Luxus schwelgen, empfiehlt sich ein Besuch der Shoppingmeile des nahe gelegenen „Four Seasons“ Hotels. Immerhin 160 Designermarken haben sich hier niedergelassen.

Crowded city street, Macau iStock_000021658984_Large EDITORIAL ONLY eddygaleotti

Denkt ihr eher in weniger großen Dimensionen und liebt es etwas traditioneller, solltet ihr einen Bummel in Macaus Fußgängerzone unternehmen. Der Bereich erstreckt sich entlang der „Avenida Almeida Ribeiero“ hin zu den Ruinen der St. Pauls Kathedrale und beherbergt hübsche, kleine Boutiquen. Das Warenangebot ist so vielfältig, dass ihr euch an der einen Ecke mit Kleidung und an der anderen mit Elektronikartikeln ausstatten könnt. Shop til‘ you drop!

Macau als Schlemmerparadies

Shoppen macht hungrig, lasst euch das gesagt sein. Macau wäre nicht Macau, wenn es neben Zocken und Shoppen nicht auch in der Food-Branche auftrumpfen würde. Durch seine Nähe zum Perlfluss kommt ihr in den Geschmack allerlei exotischer Meeresspezialitäten – Seepferdchen und Haifischflossen sind demnach in den Auslagen der Läden keine Seltenheit.

delicious portuguese egg tart on wood background
Traditionelles, portugiesisches Gericht: Pastel de Nata

Für weniger anspruchsvolle Feinschmecker empfehle ich die so genannten „Pstéis de nata“, ein portugiesischer Eierkuchen mit Vanillepuddingfüllung. Eine gute Tasse Espresso oder eine Kanne Tee begleitet grundsätzlich euer Essen. Wollt ihr euch nicht auf nur ein Gericht festlegen, sondern euch einmal querbeet durch verschiedene Kulturen und Speisen essen, sollte euch das Macau Food Festival magnetisch anziehen. Alljährlich im November werden gegenüber des Macau Tower zahlreiche Stände aufgebaut, an denen ihr sowohl in den Genuss von lokalen als auch von europäischen und asiatischen Spezialitäten kommen könnt. Musik, Tanz und Gesang begleiten das Spektakel im Herzen Macaus.

Macau als Wellnessparadies

Was wäre ein Aufenthalt ohne Entspannung und Wellness? Schließlich muss man sich nach dem Adrenalinrausch des Shoppens und Spielens auch etwas für die Seele gönnen. Wer es, trotz Entspannung, spektakulär mag, sollte im ersten Stockwerk des „Galaxy“ Hotels fündig werden: 4000 qm, 1,5 Meter hoher Wellengang und 150 Meter feiner Sandstrand erwarten euch im weltweit größten Outdoor-Wellenbad.

MACAU, City of Casino
Foto: istock.com/pixcolo

Ist euch der Wellengang nicht genug, könnt ihr euch, in einem Reifen sitzend, durch mit Wasser gefüllte Kanäle entlang der Hotelanlage treiben lassen. Zieht ihr eure Bahnen lieber allein in der Badewanne, wäre eine Privat Suite im „Banyan Tree Macau“ genau das Richtige für euch. In bester Gesellschaft, nämlich in eurer eigenen, genießt ihr ruhige Minuten mit einem fantastischen Ausblick. Fangt nur rechtzeitig mit dem Einlassen eures Badewassers an, da der Relaxation Pool erst nach drei Stunden vollständig gefüllt ist.

Macau mal anders

Macau lebt zwar zum Großteil von seinem Glücksspiel, dass es kulturell aber auch etwas zu bieten hat, wird einem aller spätestens beim Besuch der Altstadt bewusst. Wagt man sich etwas außerhalb der Glitzermetropole, warten zahlreiche Tempel auf ihre Entdeckung. Die bekanntesten sind wohl der Kun Lam Tempel, der A-Ma Tempel und zu guter letzt der Pek Tai Tempel. Zündet unbedingt mal ein Räucherstäbchen an und schickt einen Wunsch gen Himmel!

incense coils burning in a-ma temple in macao china

Nicht nur an den Tempelanlagen kann man der Hektik der Innenstadt entfliehen, sondern auch ganz besonders im Macau Giant Panda Pavillon. Für einen geringen Betrag könnt ihr euch die wohl zwei bekanntesten Pandas Macaus aus nächster Nähe ansehen und ein paar Schnappschüsse der beiden machen. Abschließend schlendert ihr durch die schön angelegte Parkanlage, um etwas Kraft für den bevorstehenden Abend oder den nächsten Tag zu tanken.

Panda with Tongue Out iStock_000018810497_Large-2

Wem Las Vegas zu mainstream ist oder dort schon in allen Casinos gespielt hat, sollte unbedingt eine Reise ins Zockerparadies Macau wagen. Hier geraten eure Sinne von einem Rausch in den nächsten und finden kaum Zeit, alle Eindrücke zu verarbeiten. Worauf wartet ihr also noch? Den Koffer gepackt, die Börse mit etwas Geld gefüllt und schon geht’s los ins Zockerparadies Macau.

Plant eure Reise ins Land der Mitte: